Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 1/2010
letzte Bearbeitung: 6/2012

Chronik des Aufstiegs: 2. Emailrunde (März 2004 bis Dezember 2005) - Die Kristallstadt

A21.

Die Kriegsgefangenenlager der Herren der Milchstraße

Vorgeschichte: A1: Kersti: Das Lichtkind und der Teufel

C'her'ash erzählt:
Nachdem Luzifer im Juni 2004 zusammen mit mir seine Höllen aufgeräumt und aufgelöst hatte und alle Insassen der Höllen geheilt hatte, war ich zum Erzengel ernannt worden.
A29. Kersti: Voriges: C'her'ashs Ernennung zum Erzengel

Kurz darauf (Juli 2004) wurde ich in das Zentrum der Milchstraße vor eine Runde von sechs hellen und sechs Dunklen Herrschern geführt und sie meinten, ich solle der König der Milchstraße sein. Langsam bekam ich das Gefühl, daß die völlig verrückt geworden sind. Ich glaubte nicht, daß ich da sonderlich viel Macht hatte, wahrscheinlich brauchen sie nur eine Galionsfigur, aber ein paar Fragen sollte schon erlaubt sein.

Ursprünglich gab es zwölf Fürsten des Lichts und zwölf dunkle Fürsten. Also insgesamt doppelt so viele. Ich fragte nach dem Rest, worauf die Hellen sofort eine Antwort hatten: "Die dunklen halten die noch gefangen." Als ich bei den Dunklen etwas hartnäckiger fragte, meinten die mit einiger Verzögerung, daß die Hellen die ja auch noch gefangen halten würden. Ich war so schockiert, daß die 2000 Jahre nach dem Friedensvertrag zwischen Hellen und Dunklen immer noch nicht die Kriegsgefangenen ausgetauscht hatten, daß ich ziemlich austickte. Ich fragte sie, wie denn ihrer Meinung nach jemals ein echter Friede zustandekommen soll, wenn sie sich immer noch gegenseitig gefangen halten und foltern. Und was sie sich dabei denken, wenn sie jeweils den Führer der Gegenseite nicht im Rat dulden - ob sie meinen, es wäre besser, nicht zu hören, was die Gegenseite mit ihrem Führer bespricht?

Die Führer werden in den Rat geholt, die anderen Fürsten befreit und geheilt. Dann wollten auch die, die schon im Rat sitzen, Heilung. Jeder hatte eine unglaubliche Sammlung an Implantaten im Körper. Und dann kam das nächste Thema auf. Kriegsgefangenenlager. Alle hatten sie noch welche und niemand wollte mit den Koordinaten rausrücken. Mit allen Tricks die mir einfielen, zog ich ihnen nach und nach die Würmer aus der Nase.

Dann hatte ich erst mal zu tun: Ich holte die Heiler, die wir bei der Auflösung der Höllen ausgebildet hatten, jeder nahm sich einen Lehrling (auch das war eine regelmäßige Maßname bei der Auflösung der Höllen gewesen) und sie begannen zu arbeiten und die ganzen gefolterten Kriegsgefangenen zu heilen. Grundregel war: Wer Gefangene heilte, die zu den Hellen gehörten, mußte ein Dunkler sein und umgekehrt, das hatte psychologische Gründe.

Der Dunkle Herr, der angeblich über allen dunklen Fürsten steht, nahm mich immer, wenn mir die Arbeit auszugehen drohte, zur Seite und nannte mir weitere Kriegsgefangenenlager. Mich irritierte das furchtbar, weil ich mir nicht erklären konnte, warum er mich denn dermaßen unterstützt. Ich kannte den doch gar nicht.

Weitere Kriegsgefangenenlager fanden wir, indem wir jeden befreiten Gefangenen und jeden der sonst noch welche nennen wollte nach vermißten Freunden und Bekannten befragten. Die Vermißtenlisten wurden dann durchgegangen und über das innere Licht mit Hilfe ihrer persönlichen Signatur ausfindig gemacht. Das führte zu der Entdeckung diverser geheimgehaltener Kriegsgefangenenlager der Hellen.

Irgendwann ging diese Seelenbefreiungsaktion dem Ende zu da wir keine weiteren Lager mehr fanden. Danach kontaktierte mich der Dunkle Herr und sagte mir den Satz, denn verlorene Anteile immer zu mir sagen, wenn sie wieder ein Teil von mir werden wollen. "Ich bin Du". Ich war erstaunt, denn ich hatte nicht gewußt, daß wir zusammengehören.

Die Vorgeschichte des Dunklen Herrn findet sich hier:
FF75. Kersti: Die Gefangenschaft des Teufels bei Satan

Kersti

Fortsetzung:
A2. Kersti: Einführung in die kristallene Stadt

Quellen

Dieser Text ist auf Basis der Mails der 2. Emailrunde entstanden. Tiuval ist ein spiritueller Name eines Anteils von mir, Luzifer, Nezal und Anthara sind Namen der höheren Anteile der anderen Mitglieder der Emailrunde. Beim Schreiben dieses Textes 1/2010 wurden weitere Einzelheiten ergänzt.
VA299. Kersti: Fragen beantworten: Das Wissen der eigenen feinstofflichen Anteile

EGI. Kersti: Erinnerungen aus diesem Leben, aus früheren Leben und aus feinstofflichen Welten
AI. Kersti: Erlebnisse aus der Geistigen Welt während dieses Lebens
AI1. Kersti: Inhalt: Die Kristallstadt
VB121. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Channelings und anderen Methoden, Wissen aus der geistigen Welt und höheren feinstofflichen Welten zu erhalten

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.