Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 12/2011
letzte Bearbeitung: 6/2012

Chronik des Aufstiegs: 2011 - Helle aus einer anderen Welt - Wenn wir unsere Feinde heilen, sind wir sie los!

A52.

Wenn wir unsere Feinde heilen, sind wir sie los!

Vorgeschichte: A51. Kersti: Ich muß schon sagen, diese Heilungen sind wirklich eine sehr wirksame Strafe

C'her'ash erzählt:
Bald darauf wurde es Zeit, den nächsten Schritt unseres Planes einzuleiten.

Nach meinem Tod in dem Leben, das ich mit Jesus verbracht habe, hatte mir Jesus seine große nachrichtendienstliche Erkenntnis erzählt: Wenn wir die feinstoffliche Fraktion unsere Feinde (diejenigen die hinter Keylontic Science stehen) so weit heilen, daß die in die Ebene über ihr inneres Licht aufsteigen, sind wir sie los! Ich wollte es zuerst nicht glauben, doch Jesus legte mir so überzeugende Daten vor, daß kein Zweifel bestehen konnte, daß wir sie dann wirklich los sein würden.
FF122. Kersti: Ich weiß, wie wir das Engel-Problem lösen können
FF125. Kersti: Jesu Plan zum Aufstieg
Wichtig war diese Erkenntnis vor allem, da sie sich wunderbar als Argument gegenüber all denen nutzen ließ, die so schlechte Erfahrungen mit diesen Engeln gemacht hatten oder einen solchen Haß gegen sie hegten, daß die Vorstellung daß Engel freundlich oder vernünftig werden könnten, wenn man sie heilt, ihnen einfach nicht vermittelbar oder egal war.

Schwierig umzusetzen waren unsere Pläne gewesen, weil sie mit uns auf ganze gesehen ebenso schlechte Erfahrungen gemacht hatten, wie wir mit ihnen. Wir mußten uns also zuerst einmal an diejenigen wenden, denen es so schlecht ging, daß sie alles gemacht und von jedem Hilfe angenommen hätten, nur um nicht mehr so leiden zu müssen, an diejenigen, die von den Engeln selbst als unheilbar klassifiziert worden waren. Sobald wir sie so weit geheilt hatten, wie wir zu dem jeweiligen Zeitpunkt konnten, schickten wir sie heim zu den Engeln, um in den Reihen der Engel Verbündete zu haben. Sie blieben unsere Freunde, gehörten jedoch einer zu niedrigen Ebene der Hierarchie an, um die dortige Politik wirksam beeinflussen zu können. Andererseits gab es schon zu Jesu Zeiten sehr viele Engel, die so durch uns Hilfe erhalten hatten und es wurden immer mehr.

Wir hatten den Engeln also ein Losungswort mitgeteilt und sie gebeten erst über ihre Heilungen bei uns zu reden, wenn sie dieses Wort genannt bekamen. Jetzt - Ende Dezember 2011 - ging ich wieder zu den feinstofflichen Wesen, die hinter Keylontic Science stehen, erzählte ihnen wie viele von ihren Leuten wir geheilt hatten und nannten ihnen das Losungswort, damit sie unsere Angaben bestätigt bekamen.

Nachdem sie durch ihre Überprüfung Beweise erhalten hatten, wie intensiv wir mit ihren niederen Rängen zusammengearbeitet hatten, waren sie schockiert und erschüttert, wie weitgehend wir sie unterwandert hatten, ohne daß sie davon etwas bemerkt hatten. Als sie dann begriffen, wie viel wir für ihre Leute getan hatten, waren sie eine Weile fast nicht mehr ansprechbar, weil sie versuchten ihr erschüttertes Weltbild neu zu ordnen.

Sie erlaubten uns aber unsere eigenen neu erwachenden Anteile selber abzufangen, die immer noch wie früher bei ihnen in innere Licht zu gehen versuchten, weil sie lange bewußtlos gewesen waren und deshalb nicht die Erkenntnis mitbekommen hatten, daß wir unser eigenes inneres Licht haben und nur dort aufsteigen können.
FF115. Kersti: Die falsche Tür zum Licht

Kersti

Fortsetzung:
A72. Kersti: Loki hat gute Arbeit geleistet

Quellen

Erinnerung eines Anteils meiner Gruppenseele an Erlebnisse aus einer Ebene über der Geistigen Welt. Dieser Text ist auf der Grundlage von Tagebucheinträgen zu Telefongesprächen entstanden, bei denen wir in der Geistigen Welt gearbeitet haben.
VA299. Kersti: Fragen beantworten: Das Wissen der eigenen feinstofflichen Anteile

EGI. Kersti: Erinnerungen aus diesem Leben, aus früheren Leben und aus feinstofflichen Welten
AI. Kersti: Erlebnisse aus der Geistigen Welt während dieses Lebens
AI9. Kersti: Inhalt: Wenn wir unsere Feinde heilen, sind wir sie los!
VB121. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Channelings und anderen Methoden, Wissen aus der geistigen Welt und höheren feinstofflichen Welten zu erhalten

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.