Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 6/2012
letzte Bearbeitung: 6/2012

Chronik des Aufstiegs: 2012 - Das ich unserer Weltenfamilie - Die Schlüssel der Macht

A92.

Wie wenn Stalagmit und Stalagtit sich in der Tropfsteinhöhle zu einer Felsensäule verbinden

Vorgeschichte: A91. Kersti: Wachsende Berge

C'her'ash schreibt:
Ich frage die Sonne ob ich mit ihr reden kann.
Sie erklärt mir, daß ich aufsteigen kann, wenn ich sie erreiche. Durch das Aufsteigen entsteht entweder eine Säule - wenn ich noch Anteile auf tieferen Ebenen habe oder so etwas wie ein Eiszapfen, wenn dort nichts mehr ist und ich ganz aufsteigen will. Manchmal gibt es auch zerbrochene Säulen, dann zieht sich aber meist der eine Teil nach oben und der andere nach unten zurück.
Da sie antwortet, frage ich sie, ob sie mich mag.
Sie erklärt mir, daß sie gar nicht anders kann, als mich zu mögen.
Ich erzähle ihr, daß ich gerade müde bin und nicht wachsen mag.
Daraufhin meint sie, daß sie versuchen wird, sich nach unten zu strecken.

Ich sehe wie sie sich in eine Art Eiszapfen umwandelt und zu mir herunterstreckt. Sie berührt mich mehrfach, als würde sie mich küssen, aber es gelingt uns nicht, eine dauerhafte Verbindung einzugehen.

Sie fragt mich, ob sie mich nicht doch ein wenig abstauben darf, ich will es ihr zuerst erlauben, sehe dann aber, daß bei ihr auch etwas zum abstauben ist und mache das stattdessen. Daraufhin ist sie plötzlich viel länger und wir können und miteinander verbinden. Das ganze erinnert mich irgendwie an eine Tropfsteinhöhle, wenn sich Stalagmit und Stalagtit zu einer Steinsäule verbinden.

Wir tauschen uns über diese Verbindung aus. Ich merke, wie sehr viele Informationen fließen, dann wird irgendetwas in mir sehr ruhig und entspannt.

Ich arbeite an der Stelle vor der Aufspaltung in die zwölf Urseelen und heile von dort aus einiges, so daß die zwölf wieder zu einer Urseele zusammenwachsen können, so schnell sie damit zurechtkommen.
FF72. Kersti: Man könnte mein Los das dunkle Los nennen
Ich bin mir nicht sicher wie viele von den zwölven auf die materielle Ebene abgesunken sind, aber irgendetwas ist noch tiefer abgesunken und muß hochgeholt werden, um die Heilung zu ermöglichen.

Der ständige Datenaustausch mit der höheren Ebene setzt sich fort und führt dazu daß wir einige blinde Punkte Amentis entdecken. Vor allem macht er uns bewußt, daß es Erzengel Michael und Luzifer schlechter geht, als wir immer gedacht haben.

Kersti

Fortsetzung:
A95. Kersti: Bestandsaufname

Quellen

Dieser Artikel beruht auf dem Wissen meiner eigenen feinstofflichen Anteile, das zuerst im Mai 2012 gechannelt und in einem Tagebuch notiert wurde. Beim Schreiben dieses Textes Juni 2012 wurden viele weitere Einzelheiten ergänzt.
VA299. Kersti: Fragen beantworten: Das Wissen der eigenen feinstofflichen Anteile

EGI. Kersti: Erinnerungen aus diesem Leben, aus früheren Leben und aus feinstofflichen Welten
AI. Kersti: Erlebnisse aus der Geistigen Welt während dieses Lebens
AI12. Kersti: Inhalt: Die Schlüssel der Macht
VB121. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Channelings und anderen Methoden, Wissen aus der geistigen Welt und höheren feinstofflichen Welten zu erhalten

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.