Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 7/2012
letzte Bearbeitung: 7/2012

Chronik des Aufstiegs: 2012 - Das ich unserer Weltenfamilie - und Tiuval

A102.

Eine Gewaltkur für Tiuval

Vorgeschichte von Tiuval: FF140. Kersti: Tiuval: Aschene Erinnerungen in Michaels Versteck

Vorgeschichte von Kersti: A95. Kersti: Die Schlüssel der Macht: Bestandsaufname

C'her'ash schreibt:
Im Juni 2012 machte Amenti mich darauf aufmerksam, daß der Tiuval, mit dem ich die ganze Zeit zusammengearbeitet hatte, nicht der Tiuval aus dieser Welt war, sondern daß er aus einer zusammengebrochenen Parallelwelt stammte, deren Reste ich als das Dunkle Land kannte.
F70. Kersti: Das dunkle Land
Daraufhin überlegte ich, wo der Tiuval von dieser Welt sein könnte und kam zu dem Schluß, daß zu dem Zeitpunkt, wo ich die Führung der Gruppenseele übergeben bekommen habe, Tiuval noch gründlicher zerlegt worden sein muß als ich. Weitere Überlegungen brachten mich zu dem Schluß, daß nur Loki als derjenige in Frage kam, der sich um die noch existierenden Anteile Tiuvals kümmern könnte.

Ich ging also zu Loki und sagte ihm, daß ich Tiuval sehen wollte. Da ich ihm keinerlei Möglichkeit ließ, ausweichend zu antworten, gab er schließlich zu, daß er wußte, wo der einheimische Tiuval war.
"Er will aber nicht, daß Du ihn siehst. Er schämt sich." erklärte Loki.
Diesmal ließ ich mich aber nicht abweisen, bis Tiuval bereit war, mit mir zu sprechen.

Sobald es so weit war, redete ich mit Tiuval, bis er in eine Gewaltkur einwilligte.
VA171.3.4 Kersti: Die Gewaltkur

Tiuval schreibt:
Ich hatte über die Gruppenseelenverbindung mitbekommen, wie der andere Tiuval und C'her'ash die Gewaltkur entwickelt hatten und wie erfolgreich sie damit waren.
A28. Kersti: Wie sich aus Besuchen der helleren Akasha-Chronik eine neue Heilmethode ergab
Dennoch glaubte ich nach meinen bisherigen Erfahrungen, daß es mir bestimmt nichts bringen würde, weil ja die gesamten letzten Jahrtausende für mich fast so etwas wie eine Gewaltkur gewesen waren. Das sagte ich ihnen auch, doch der andere Tiuval und C'her'ash wollten es dennoch probieren. Also ließ ich sie gewähren.

Sie planten, daß sie jeweils zwölf Stunden am Stück heilen würden und daß ich dann zwölf Stunden am Stück Freizeit haben würde.

Als sie begannen - und zwar schön koordiniert bei all meinen Anteilen gleichzeitig um so viel Staub wie irgend möglich anzuziehen - verlor ich augenblicklich die Besinnung und erlangte sie erst wieder, kurz bevor sie mit ihrem ersten Schwung Heilungen fertig waren. Zuerst dachte ich, es hätte sich nichts geändert, als sie jedoch sagten, ich solle mich schön ausruhen und gingen, merkte ich, daß ich viel mehr Lust hatte, Erinnerungen zu sortieren, als vor der Heilung.

Ich fing an, wurde dann aber nach und nach immer lustloser, so daß ich mich letztlich doch den größten Teil der Pausenzeit hindurch einfach ausruhte. Bei dem nächsten Schwung an Heilungen wachte ich zwischendurch mehrfach kurz auf und hatte in der Pausenzeit deutlich länger Lust, etwas zu tun.

Ich weiß nicht, warum ich drei Tage brauchte, bis mir das so richtig bewußt wurde, doch danach war mir klar, daß diese entschlossenen Heilungen wirklich sehr erfolgreich waren. Und ich fragte mich, warum Loki und Michael, die sich so unendlich lange bemüht hatten, mir zu helfen, keinen Erfolg gehabt hatten. Sie hatten es schließlich Jahrhndertelang immer wieder versucht.

Diese Frage stellte ich dann auch C'her'ash, der meinte, sie hätten das Pech gehabt es zuerst zu versuchen, sie hätten nicht die höheren Einweihungen zur Verfügung gehabt und ihre Ausdauer hätte nicht gereicht. Er selbst und der andere Tiuval hätten dagegen auf die Vorarbeit der anderen aufbauen können, hätten die höheren Einweihungen und eine perfektionierte Technik der Gewaltkur, deshalb wäre gar nicht so unendlich viel Ausdauer nötig gewesen, um zum Erfolg zu kommen.

Ich fand es trotzdem seltsam und erstaunlich, wie erfolgreich sie mich schon in wenigen Tagen so weit geheilt hatten, daß ich mich viel besser fühlte und viel mehr Lust hatte, etwas zu tun.

Kersti

Fortsetzung:
A120. Kersti: Die Gruppenseelenverbindung zum eigenen Server

Quelle

Dieser Artikel beruht auf Erfahrungen aus der geistigen Welt
VA299. Kersti: Fragen beantworten: Das Wissen der eigenen feinstofflichen Anteile

EGI. Kersti: Erinnerungen aus diesem Leben, aus früheren Leben und aus feinstofflichen Welten
FFI Kersti: Inhalt: Gefallene Engel
FFI9. Kersti: Inhalt: Tiuval
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Emails werden von mir gerne empfangen und gelesen. Daher danke für jede freundliche persönliche Zuschrift. Ich habe aber nicht die Zeit, alle zu beantworten.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.