Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite

erste Version: 9/2018
letzte Bearbeitung: 9/2018

CVI.

Bilder zu Sachartikeln aus VB200.-VB299.

Inhalt

CVBI2. Kersti: VB201.GIF: Seil oder Saite: Schwingung mit einem Schwingungsbauch
CVBI2. Kersti: VB201.JPG: Koreanische Kinder mit Springseil
CVBI2. Kersti: VB201.PNG: Erzeugung der Flageolettöne
CVBI2. Kersti: VB20101.GIF: Seil oder Saite: Schwingung mit zwei Schwingungsbäuchen
CVBI2. Kersti: VB20102.GIF: Weitere Resonanzschwingungen ergeben weitere Obertöne
CVBI2. Kersti: VB20103.GIF: Reflexion einer Welle bei einem Seil mit zwei festgehaltenen Enden
CVBI2. Kersti: VB20104.GIF: Überlagerung zweier Wellen zu einer Stehenden Welle
CVBI2. Kersti: VB209.GIF: Dimeres Kinesin-1 (z.B. KIF5A) bewegt sich entlang eines Protofilamentes, wobei die einzelnen Köpfe alternierend am beta-Tubulin binden.
CVBI2. Kersti: VB212.PNG: Holographie
CVBI2. Kersti: VB21201.PNG: Schrödings Katze
CVBI2. Kersti: VB21202.PNG: Schrödings Katze nach Bohm
CVBI2. Kersti: VB21203.PNG: Schrödings Katze gemäß der Kopenhagener Deutung
CVBI2. Kersti: VB21204.PNG: Schrödings Katze gemäß der Viele-Welten-Deutung
CVBI2. Kersti: VB21601.PNG: Vermehrung der Bakteriophage T4
CVBI2. Kersti: VB21602.PNG: Aufbau der Bakteriophage T4
CVBI2. Kersti: VB21603.PNG: Aufbau des AIDS-Virus (HIV)
CVBI2. Kersti: Text
CVBI2. Kersti: Text

 
Inhalt

Einleitung

Die hier aufgeführten Bilder stammen teilweise von mir, teilweise von anderen Autoren. Ich gebe jeweils ein Beispiel dafür, welche Angaben für eine lizenzgerechte Weiterverwendung des Bildes möglich und ausreichend sind.

Daß ich mich jeweils beim Urheber bedanke, ist natürlich nicht unbedingt nötig, daß die Lizenz angegeben und verlinkt wird, dagegen schon. Die Bildbeschreibungsseite auf meiner Internetseite muß natürlich nur dann verlinkt werden, wenn das Bild auch von mir stammt, die Originalbildbeschreibungsseite zu verlinken ist dagegen bei den meisten Lizenzen Pflicht. Die Bildbeschreibungsseite von Wikimedia Commons verlinke ich, weil mir das bei Flickr-Bildern und ähnlichem einen Nachweis bietet, daß das Bild unter dieser Lizenz steht, selbst wenn der Künstler die Angaben zum Bild inzwischen verändert haben sollte.

Achtung: Bei der Weiterverwendung von Bildern, müssen unbedingt die Lizenzbedingungen beachtet werden, da manche Photographen und Künstler sonst Honararrechnungen verschicken. Am einfachsten geschieht das, indem man die Angaben zum jeweiligen Bild aus diesen Quellenangaben mit übernimmt.

 
Inhalt

Dateiname: VB201.GIF

Seil oder Saite: Schwingung mit einem Schwingungsbauch

Bei Weiterverwendung müssen folgende Angaben zum Bild gemacht werden:

Bild VB201.GIF: Welt: File:Normal mode of string.gif von Welt: User:P.wormer von Wikimedia Commons. Danke daß du das Bild unter GNU 1.2 und Welt: CC BY-SA 3.0 freigegeben hast. Thank you very much!

Verwendungen auf dieser Internetseite:

 
Inhalt

Dateiname: VB201.JPG

Kinder mit Springseil

Bei Weiterverwendung müssen folgende Angaben zum Bild gemacht werden:

Bild VB201.JPG: Welt: File:KOCIS Korea Jeongwol Daeboreum 04 (8509905744).jpg oder Welt: Korea_Jeongwol_Daeboreum_04 (Flickr Original) von dem Flickr-Stream der Welt: Republic of Korea, Vielen Dank für die Veröffentlichung unter der Lizenz Welt: CC BY-SA 4.0. Thank you very much!

Verwendungen auf dieser Internetseite:

 
Inhalt

Dateiname: VB201.PNG

Erzeugung der Flageolettöne auf einer Guitarre:
  1. Grundton der Guitarrensaite A - 110 Herz
  2. Im 12. Bund gegriffen erzeugt die Saite einen Ton der doppelten Frequenz (220 Hz), da hier die Saite genau halbiert wird. es schwingt nur die halbe Saite.
  3. Wird die Saite über dem Metallsteg des 12. Bundes leicht berührt, erzeugt die ebenfalls einen Ton von 220 Herz, da durch die Berührung ein Schwingungsknoten in der Mitte der Saite erzeugt.
  4. Wenn man die Saite im 7. Bund greift entsteht der Ton E mit 165 Herz, da nuun 2/3 der Saite frei schwingen können. (110Hz * 3/2 = 165Hz)
  5. Wird die Saite über dem Metallsteg des 7. Bundes leicht berührt, erzeugt dies einen Ton von 330 Herz, da durch die Berührung ein Schwingungsknoten an dieser Stelle erzeugt wird. Damit sind nur Schwingungen möglich, die bei einem Drittel der Saite einen Knoten haben. Der Ton ist eine Oktave höher als der in diesem Bund gegriffene Ton, da der freie Teil der Saite durch einen weiteren Schwingungsknoten geteilt wird.
  6. Greift man im 5. entsteht der Ton D von 146,7 Herz, da die Saite hier um 1/4 verkürzt wird (110Hz * 4/3 = 146,7Hz)
  7. Wird die Saite über dem Metallsteg des 5. Bundes leicht berührt, erzeugt dies einen Ton von 440 Herz, da durch die Berührung ein Schwingungsknoten an dieser Stelle erzeugt wird. Damit sind nur Schwingungen möglich, die bei einem Viertel der Saite einen Knoten haben. Der Ton ist zwei Oktave höher als der Grundton der Saite.
  8. Kurz vor dem vierten Bund liegt der Punkt, an dem man die Saite fünfteln kann. Es entsteht hiet mit 550 Herz in etwa ein Cis.
Bei den Formeln im Bild handelt es sich nicht um mathematische Formeln sondern um eine verkürzte Notation dieser Beschreibung.

Bei Weiterverwendung müssen folgende Angaben zum Bild gemacht werden:

Bild VB201.PNG: Welt: File:Flageolette.svg von Welt: User:Mjchael, Danke, daß Du das Bild unter der Lizenz Welt: CC BY-SA 2.5 zur Verfügung gestellt hast. Thank you very much!

Verwendungen auf dieser Internetseite:

 
Inhalt

Dateiname: VB20101.GIF

Seil oder Saite: Schwingung mit zwei Schwingungsbäuchen

Bei Weiterverwendung müssen folgende Angaben zum Bild gemacht werden:

Bild VB20101.GIF: Welt: File:First overtone of string.gif von Welt: User:P.wormer von Wikimedia Commons. Danke daß du das Bild unter GNU 1.2 und Welt: CC BY-SA 3.0 freigegeben hast. Thank you very much!

Verwendungen auf dieser Internetseite:

 
Inhalt

Dateiname: VB20102.GIF

Weitere Resonanzschwingungen ergeben weitere Obertöne

Bei Weiterverwendung müssen folgende Angaben zum Bild gemacht werden:

Bild VB20102.GIF: Welt: File:Standing waves on a string.gif von Welt: User:Awilley von Wikimedia Commons. Danke daß du das Bild unter Welt: CC BY-SA 3.0 freigegeben hast. Thank you very much!

Verwendungen auf dieser Internetseite:

 
Inhalt

Dateiname: VB20103.GIF

Reflexion einer Welle bei einem Seil mit zwei festgehaltenen Enden

Bei Weiterverwendung müssen keine Angaben zum Bild gemacht werden:

Bild VB20103.GIF: Welt: File:Wave equation 1D fixed endpoints.gif von Welt: User:Oleg Alexandrov von Wikimedia Commons. Danke daß du das Bild in die Gemeinfreiheit entlassen hast. Thank you very much!

Verwendungen auf dieser Internetseite:

 
Inhalt

Dateiname: VB20104.GIF

Reflexion einer Welle bei einem Seil mit zwei festgehaltenen Enden

Bei Weiterverwendung müssen keine Angaben zum Bild gemacht werden:

Bild VB20104.GIF: Welt: File:Stehwelle (Animation).gif von Welt: Benutzer:Averse von der deutschen Wikipedia. Danke daß du das Bild unter GNU 1.2 und Welt: CC BY-SA 3.0 freigegeben hast. Thank you very much!

Verwendungen auf dieser Internetseite:

 
Inhalt

Dateiname: VB209.GIF

Dimeres Kinesin-1 (z.B. KIF5A) bewegt sich entlang eines Protofilamentes, wobei die einzelnen Köpfe alternierend am beta-Tubulin binden.

Bei Weiterverwendung müssen folgende Angaben zum Bild gemacht werden:

Bild VB209.GIF: Welt: File:Mechanismus der Bewegung eines Kinesinmoleküls entlang eines Mikrotubulus .gif von Welt: Konrad J. Böhm (Benutzer:Kboehm auf Wikipedia)
Danke, daß Du das Bild unter CC BY-SA 4.0 hochgeladen hast! Thank you very much!

Verwendungen auf dieser Internetseite:

 
Inhalt

Dateiname: VB212.PNG

Darstellung:

Stehende Welle durch Überlagerung zweier Wellen

Bei Weiterverwendung müssen folgende Angaben zum Bild gemacht werden:

Bild VB212.PNG: Welt: File:Holograph-record-de.png auf Wikimedia Commons ist die durch Welt: Benutzer:Murkano aus der deutschen Wikipedia erstellte deutsche Version von Welt: File:Holography-record.png von Welt: User:DrBob aus der Englischen Wikipedia.
Danke das du das Bild unter den Lizenzen GNU 1.2 und Welt: CC BY-SA 3.0 freigegeben hast. Thank you very much!

Verwendungen auf dieser Internetseite:

 
Inhalt

Dateiname: VB21201.PNG

Darstellung:

Bei Weiterverwendung müssen folgende Angaben zum Bild gemacht werden:

Bild VB21201.PNG: Welt: File:Schrödinger cat.png von Welt: User:Anarkman enthält als Bildbestandteile Ausschnitte aus Welt: File:Kamee01.jpg (die Katze) von Welt: User:Martin Bahmann und Welt: File:Geiger counter.jpg von Welt: User:Boffy b
Danke, daß ihr die Bilder unter den Lizenzen GNU 1.2 und Welt: CC BY-SA 3.0 freigegeben habt. Thank you very much!

Verwendungen auf dieser Internetseite:

 
Inhalt

Dateiname: VB21202.PNG

Gedankenexperiment zu Schrödings Katze wie von der Bohmschen Mechanik interpretiert. Ein Zweig wird als Realität deklariert, während alle andern Zweige nur sogenannte Pilotwellen darstellen.

Bei Weiterverwendung müssen keine Angaben zum Bild gemacht werden, da der Autor,so weit das rechtlich möglich ist, auf seine Urheberrechtsansprüche verzichtet.

Bild VB21202.PNG: Welt: File:Schroedingers cat film bohm.svg von Welt: Christian Schirm (User:Physikinger)
Danke das du das Bild unter der Lizenz Welt: CC0 1.0 freigegeben hast. Thank you very much!

Verwendungen auf dieser Internetseite:

 
Inhalt

Dateiname: VB21203.PNG

Gedankenexperiment zu Schrödings Katze gemäß der Kopenhagener Deutung. Ein Zweig bleibt immer bestehen, während alle anderen Zweige nach einiger Zeit kollabieren, wenn keine Interferenz mehr sichtbar ist.

Bei Weiterverwendung müssen keine Angaben zum Bild gemacht werden, da der Autor,so weit das rechtlich möglich ist, auf seine Urheberrechtsansprüche verzichtet.

Bild VB21203.PNG: Welt: File:Schroedingers cat film copenhagen.svg von Welt: Christian Schirm (User:Physikinger)
Danke das du das Bild unter der Lizenz Welt: CC0 1.0 freigegeben hast. Thank you very much!

Verwendungen auf dieser Internetseite:

 
Inhalt

Dateiname: VB21204.PNG

Gedankenexperiment zu Schrödings Katze gemäß der Viele-Welten-Deutung der Quantentheorie. Veranschaulichung der Separation des Universums, aufgrund zweier überlagerter und verschränkter quantenmechanischer Zustände.

Bei Weiterverwendung müssen keine Angaben zum Bild gemacht werden, da der Autor, so weit das rechtlich möglich ist, auf seine Urheberrechtsansprüche verzichtet.

Bild VB21204.PNG: Welt: File:Schroedingers cat film.svg von Welt: Christian Schirm (User:Physikinger)
Danke das du das Bild unter der Lizenz Welt: CC0 1.0 freigegeben hast. Thank you very much!

Verwendungen auf dieser Internetseite:

 
Inhalt

Dateiname: VB21601.PNG

Vermehrung der Bakteriophage T4

Bei Weiterverwendung müssen folgende Angaben zum Bild gemacht werden:

Bild VB21601.PNG: Ausschnitt aus Welt: File:11 Hegasy Phage T4 Wiki D CCBYSA.png von Welt: User:Guido4 (Ausschnitt: Kersti Nebelsiek)
Danke das du das Bild unter der Lizenz Welt: CC BY-SA 4.0 freigegeben hast. Thank you very much!

Verwendungen auf dieser Internetseite:

 
Inhalt

Dateiname: VB21602.PNG

Aufbau der Bakteriophage T4

Bei Weiterverwendung müssen folgende Angaben zum Bild gemacht werden:

Bild VB21602.PNG: Ausschnitt aus Welt: File:11 Hegasy Phage T4 Wiki D CCBYSA.png von Welt: User:Guido4 (Ausschnitt: Kersti Nebelsiek)
Danke das du das Bild unter der Lizenz Welt: CC BY-SA 4.0 freigegeben hast. Thank you very much!

Verwendungen auf dieser Internetseite:

 
Inhalt

Dateiname: VB21603.PNG

Der AIDS-Virus (HIV) ist ein Beispiel für einen Retrovirus. Nachdem der Virus am CD4-Rezeptor angedockt hat, ergießt sich sein Inneres in die Zelle. Die im Virus enthaltene RNA, wird mit Hilfe der Reversen Transkriptase wieder zu einer DNA transkribiert, die mit Hilfe der Integrase in das Genom des Zellkerns eingebaut wird. Danach werden die Gene des Virus wie körpereigene Gene transkribiert und ihre Produkte werden zu neuen Viren aufbaut, die aus der Zelle entlassen werden.

Bei Weiterverwendung müssen folgende Angaben zum Bild gemacht werden:

Bild VB21603.PNG: Ausschnitt aus Welt: File:Hiv gross german.png von Welt: Daniel Beyer (Benutzer:Beyer auf der Deutschen Wikipedia) (Ausschnitt: Kersti Nebelsiek)
Danke das du das Bild unter der Lizenz Welt: CC BY-SA 4.0 freigegeben hast. Thank you very much!

Verwendungen auf dieser Internetseite:


Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung - auch in Form spiritueller Newsletter - ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.