F21.

Ein Vernichtungskrieg

Als ich auf die Bücher von L. Kin stieß und habe festgestellt, daß unabhängig von der Tatsache, daß die Scientology-Church eine Sekte ist, doch die dort gelehrten Methoden tatsächlich dazu geeignet wären, Menschen zur inneren Freiheit zu verhelfen. In "Gott&Co" beschreibt L. Kin unter anderem das zweite Geschehnis. Das Lesen hat mich ziemlich aufgewühlt. Ich habe daraufhin überlegt, ob ich daran irgendwelche eigenen Erinnerungen habe.

Daraufhin stieg eine Erinnerung in meinem Geist auf, wo ich ermordet wurde und dem Einfrieren entkommen bin. Ich bin sofort zu einem Vorgesetzten gesprungen und habe ihm von dem erlebten Bericht erstattet und möglichst viele gewarnt. Dann habe ich die Transporter mit denen die Toten transportiert wurden verfolgt und versucht mit meinem Energiefeld die Computer so umzuprogrammieren, daß sie auftauten. Das ist mir nur einmal teilweise gelungen und deshalb konnten ein paar fliehen - ob sie am Ende wirklich entkommen sind, kann ich nicht sagen. Jedenfalls fühlte ich mich ziemlich machtlos, zusehen zu müssen wie so viele Freunde - und einfache Menschen, die zu beschützen wir geschworen hatten, ermordet wurden und daß ich nahezu nichts tun konnte.

Als alles vorbei war, suchte ich überall nach Freunden, die ebenfalls entkommen sind - aber ich habe niemanden gefunden. Ich habe das Gefühl, das lag nicht daran, daß niemand entkommen ist, sondern daran, daß sie sich ebenso unauffällig verhalten haben wie ich. Ich habe das Gefühl, daß die Hüter des Lichts irgendwie damit zusammenhängen, kann aber noch nicht so ganz greifen, inwiefern.

Inzwischen habe ich mich weiter erinnert und festgestellt, daß ich später doch noch gefangengenommen wurde - und wesentlich schlimmer behandelt wurde, als diejenigen, die im zweiten Geschehnis in gefrorenen Zustand auf die Planeten gebracht wurden. Doch das ist eine andere geschichte und die soll ein andernmal erzählt werden...

Wer sich selber an das erinnern kann, was damals mit den höherstehenden geschah, schreibe mir - einmal damit ich schauen kann ob es mehr als die dreil Leute gibt, die ich bisher kenne, die mir DAS bestätigen können - anererseits verschicke ich an diese Leute gerne auch meinen bisherigen halbfertigen Bericht.

Kersti

Quelle: Erinnerungen an eigene frühere Leben


V233. Kersti: Warum ich die wilden Geschichten über Xenu und Konsorten im Wesentlichen für wahr halte
F2. Kersti: Vorheriges:
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen
EGI. Kersti: Kurzgeschichten
V231. Kersti: Frühere Leben von mir
Z51. Kersti: Erinnerungen an frühere Leben
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben
Forum: Kersti: Erinnerungen an frühere Leben und Reinkarnation
Sonstiges
Kersti: Hauptseite
Kersti: Suche und Links
Kersti: Über Inhalt, Philosophie und Autorin dieser Seite

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, Internetseite: http://www.uni-kassel.de/~nebelsie/     E-Mail an Kersti
Ich freue mich über jede Art von Rückmeldung, Kritik, Hinweise auf interessante Internetseiten und beantworte Briefe, soweit es meine Zeit erlaubt.