Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite

erste Version: 1/2015
letzte Bearbeitung: 1/2015

Chronik des Aufstiegs: Weimarer Republik und Drittes Reich - Dämonenkind

F401.

Adolf Hitler ist am Apparat und erzählt mir, daß er mich im geheimen Katalog des Bordells unter den esoterischen Attraktionen gefunden hätte

Vorgeschichte: F388. Kersti: D

Karl erzählt:
Ich liege in dem Zimmer, in das sie mich gebracht haben und das Telefon klingelt. Ich hebe ab und melde mich mit dem Namen, unter dem ich mich melden soll. Adolf Hitler ist am Apparat und erzählt mir, daß er mich im geheimen Katalog des Bordells unter den esoterischen Attraktionen gefunden hätte. Er wollte wissen, wie ich denn da hinkäme.
"Das kannst du dir doch denken." antwortete ich, "Ich habe mal wieder unsere guten Freunde verärgert. Aus irgendwelchen rätselhaften Gründen habe ich keinerlei Lust, ihnen eine Freude zu machen."
"Und wie wirst du damit fertig?" fragte er.
"Ach du meine Güte! Ich bin schon mit ganz anderen Dingen fertiggeworden." antwortete ich.
"Und was machst du, wenn irgendjemand dich als Sexspielzeug haben will?"
"Ich denke, sie haben im Katalog ganz gut beschrieben, was sie glauben, was ich tun werde. Und ich werde es dir bestimmt nicht am Telefon erzählen, wenn ich wirkungsvollere Pläne habe, um sie zu ärgern." antwortete ich.
"Da hast du natürlich recht."
"Ich komme zurück, sobald ich kann." verspreche ich.

Kersti

Fortsetzung:
F316. Kersti: W

Quelle

Erinnerung an ein eigenes früheres Leben.
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben

EGI. Kersti: Erinnerungen aus diesem Leben, aus früheren Leben und aus feinstofflichen Welten
V231. Kersti: Frühere Leben von mir
FI13. Kersti: Inhalt: Dämonenkind

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung - auch in Form spiritueller Newsletter - ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.