Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite

erste Version: 2/2019
letzte Bearbeitung: 2/2019

Chronik des Aufstiegs: Weimarer Republik und Drittes Reich - Die Pforten der Hölle - Mirko

F1188.

Ich verstand das nicht. Was fanden die ganzen Überfliegertypen an mir?

Vorgeschichte: F1231. Takumondo: Khar war offensichtlich der Ansicht, daß ich in zwei Tagen lernen konnte, wozu andere Jahre brauchen
F1189. Mirko: Ein kleiner Junge, den Khar bei einem Besuch im Kinderheim kennengelernt und mitgebracht hatte, war der interessanteste Schüler in meinem Kurs, in dem hauptsächlich Erwachsene saßen

Mirko erzählt:
Ich weiß nicht, wieso Khar auf den Gedanken kam, daß ich derjenige sein sollte, der sich unbedingt um das neue Ordensmitglied kümmern mußte. Ganz offensichtlich war dieser Japaner, der sich für einige Zeit als Gelegenheitsarbeiter durchgeschlagen hatte, genau so ein Überfliegertyp wie Khar selbst, denn er unterhielt sich schon nach zwei Wochen in einem ganz brauchbaren Hochdeutsch mit mir, was ja eigentlich gar nicht geht und nur funktionieren kann, wenn er das aus dem Feinstofflichen hat. Außerdem war er genauso bücherverrückt wie Khar - und das obwohl er ja nur Bücher in Sprachen vorfand, die für ihn Fremdsprachen waren, die er eigentlich noch gar nicht gut genug gelernt haben konnte, um so komplizierte Bücher zu verstehen, wie er von Anfang an gelesen hat. Wahrscheinlich hat er einen feinstofflichen Simultanübersetzer dabei oder so. Das würde Khar nämlich ähnlich sehen.

Wie auch immer. Ich hatte den Japaner am Hals und mußte für ihn Zeit finden, die ich eigentlich gar nicht hatte. Da das nun einmal so war, machte ich dasselbe, was Khar mit mir gemacht hatte und nahm ihn in die Mittagsschicht bei einem der Besessenen mit, um das verlangte tägliche Gespräch mit dem Japaner zu führen, das ja keine Zeit kosten durfte, weil ich schon vorher keine Zeit übrig gehabt hatte.

Diese täglichen Gespräche mit dämonischer Gesellschaft, waren dann der schlagende Beweis, daß der Japaner Khar wirklich sehr ähnlich war, denn während ich im Umgang mit Dämonen manchmal ins Schwimmen kam, war der Japaner darin genauso souverän wie Khar selbst. Außerdem ist es ihm auch immer wieder passiert, daß er sich mit irgendeinem der Dämonen laut in einer Dämonensprache unterhalten hat, wo ich dann erst mal nach der Übersetzung fragen mußte. Der Japaner reagierte darauf genauso verdutzt und peinlich berührt wie Khar, weil er selber es nicht bemerkt hatte.

Zu meinem Erstaunen schien er mich auch genauso zu mögen und meine Gesellschaft zu suchen wie Khar, obwohl ich doch längst nicht sein Niveau hatte. Ich verstand das nicht. Was fanden die ganzen Überfliegertypen an mir?

Kersti

Fortsetzung:
F1232. Takumondo: Ich kam zu dem Schluß, daß Mirko eine große Seele in einem Körper war, durch den sie sich nicht richtig ausdrücken konnte

Quelle

Erinnerung an ein eigenes früheres Leben.
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben

EGI. Kersti: Erinnerungen aus diesem Leben, aus früheren Leben und aus feinstofflichen Welten
V231. Kersti: Frühere Leben von mir
FI21. Kersti: Inhalt: Seelengeschwister aus der Hölle

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung - auch in Form spiritueller Newsletter - ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.