Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


1/2010

Erinnerung an eine Erfahrung aus der geistigen Welt: Gefallene Engel - Geschnitzte Anteile

FF65.

C'her'ahans Gestalt


Bei den meisten Anteilen, die Sethiah geschnitzt hatte, hatte sie darauf geachtet, die Grenzen der geschnitzten Figuren so weit nach den natürlichen Aufteilungslinien auszurichten, daß dabei ein in sich harmonisches Wesen entstand. Als sie mich zu schnitzen begann, arbeitete sie quer zu diesen natürlichen Aufspaltungslinien. Für mich bedeutete das noch mehr Schmerzen als die anderen geschnitzten Anteile es hatten und das Gefühl irgendwie völlig falsch zu sein.

Wie allen anderen blieb mir kaum etwas anderes übrig, als den Schmerz schweigend zu ertragen, doch es fiel mir schwerer, meine Reaktionen zu kontrollieren, weil mir Teile fehlten, die zu einem funktionierenden Anteil dazugehören und unpassende Teile in mir zusammengefügt waren. Deshalb bekam Sethia manchmal ein Wimmern zu hören und sie verspottete mich viel mehr als die anderen Anteile, die sie bisher geschnitzt hatte. Ich fühlte mich erniedrigt.

Während sie schnitzte, fing ich irgendwann an, von lichtdurchfluteten Wäldern zu träumen, in denen ich herumflog, um alte Freunde aufzusuchen und herauszufinden, ob sie bereit waren, mich zu unterstützen und mir zu helfen. Manchmal flog ich auch in dunklere Gegenden, aber ich war vorsichtig in diesen Träumen. Dann fiel mir auf, daß ich von C'her'ahans Arbeit träumte und ich erschrak. Natürlich war das eine angenehme Ablenkung - aber woher kam sie? Ich richtete meine Aufmerksamkeit auf das Hier und Jetzt und stellte fest, daß Sethiah dabei war mir C'her'ahans Gestalt zu geben. Sie war dabei sehr sorgfältig, achtete darauf, daß jedes Haar an der richtigen Stelle saß. Darüber hatte sie die Resonanz zu C'her'ahan hergestellt. Aber wozu?

Nach einigen Tagen war Sethiah endlich mit ihrem Kunstwerk zufrieden, zeigte mir im Spiegel, wie ich aussah und ließ mich eine Nacht in dieser Gestalt bewegungsunfähig herumstehen. C'her'ahan ist ein schöner Anteil mit weichem goldenen Fell, senkrecht geschlitzen Katzenaugen, die sich an die Beleuchtung jeder Ebene anpassen können. Er hat große sorgfältig gestaltete Ohren um Geräusche sehr genau orten und auswerten zu können und die Möglichkeit mit zwei unterschiedlichen Schrei-Frequenzen - einem sehr hohen und einem tieferen Ton Echoortung zu betreiben. Seine Fledermausflügel erlauben es ihm bei Tag und Nacht zu fliegen und die Krallen an Fingern und Zehen halfen ihm dabei an glatten Flächen zu klettern. Die Träume von C'her'ahan waren inzwischen wesentlich intensiver geworden und es gelang mir nicht, sie auszuschalten, obwohl ich der Überzeugung war, daß Sethiah sie für nichts Gutes verwenden würde.

Die nächsten Tage und Wochen zerlegte sie mich genauso sorgfältig in meine Einzelteile, wie sie mich zuvor geschnitzt hatte. Zuerst kastrierte sie mich langsam und sorgfältig, dann purierte sie meine Geschlechtsteile mit so einer Art Mixer. Als nächstes kamen die Augen und Ohren - samt Innenohr - an die Reihe, die sie ebenfalls zu Brei verarbeitete. Dann Flügel, Arme und Beine. Die Zähne wurden mir gezogen und zermahlen. Und am gesamten Körper fügte sie mir Schnitte zu. Die so entstandenen offenen Wunden badete sie in den schwarzen Zeug, das sie aus einen Körperteilen hergestellt hatte. Das Zeug rief zuerst stärkere Schmerzen hervor, betäubte sie auf lange Sicht aber eher, als daß es sie verstärkte, auch wenn ich es sehr ekelhaft fand. C'her'ahan bekam meine Schmerzen mit, was mir gar nicht gefiel. Aber er ließ sich dadurch nicht von seinen Aufgaben ablenken, was das Ganze eher sinnlos machte. Was also wollte Sethiah mit mir?

Meinen so verstümmelten Torso ließ sie danach lange Zeit auf eine Stange gespießt herumstehen. Da mir die Sinnesorgane fehlten, führte das dazu, daß ich immer mehr in den Träumem von C'her'ahan aufging und das Bewußtsein für meine eigene Individualität verlor. Und dann eines Tages steckte sie auch den Rest von mir in den Mixer und für lange Zeit wußte ich nichts.

Kersti

Quelle: Erinnerung an Erfahrungen meiner feinstofflichen Anteile in der geistigen Welt


FF68. Kersti: Folgendes: C'her'ash
FF40. Kersti: Voriges: Geschnitzte Anteile
FFI6. Kersti: Inhalt: Geschnitzte Anteile
VA106. Kersti: Reinkarnation
EGI. Kersti: Kurzgeschichten
V231. Kersti: Frühere Leben von mir
Z51. Kersti: Erinnerungen an frühere Leben
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben
Kersti: Hauptseite
Kersti: Suche und Links
Kersti: Über Philosophie und Autorin dieser Seite

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, Internetseite: https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.