Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 12/2011
letzte Bearbeitung: 8/2012

Erinnerung an Erlebnisse aus der Geistigen Welt: Loki und Erinnerungen an Jesus - Der Vertrag mit Jesus

FF128.

Ich entfernte ein Implantat, von allen Seiten kamen schwarze Fetzen an und ich verlor die Besinnung

Vorgeschichte: FF126. Kersti: Dann mußt du lernen, die Realität so zu akzeptieren, wie sie ist

Tiuval erzählt:
Meine Erinnerungen an mein Leben als der alte Johannes sind immer noch völlig wirr. Das größte Problem waren jedoch nicht die Foltern durch die Engel sondern Halluzinationen durch zurückkehrende Anteile. Für jeden Engel den ich in jenem Leben sah, tauchten mindestens zehn Halluzinationen von Engeln auf, die noch viel grausamer waren. Außerdem merkte ich bald nach den ersten Einweihungen, daß ich mich wieder fühlte, wie ich mich als Untoter gefühlt hatte.
FFI2: Kersti: Inhalt: Schutzengel für die Verdammten
Ich dachte, daß es mir vielleicht ein wenig helfen würde, meinen völlig kaputten Körper zu verlassen, doch als ich starb, fühlte ich mich noch viel schrecklicher als vorher und ich fragte mich, wie ich nur so dumm hatte sein können. Ich wußte doch aus meiner Untotenzeit, daß der Zustand ohne Körper für mich völlig unerträglich gewesen war! Da ich nicht wieder in tote Körper schlüpfen wollte, sprang ich in unseren Zugang der Akasha-Chronik. Was danach geschah, weiß ich von meinen Freunden und von den Aufnamen des Zugangs, ich selber kann ich nur an unerträgliche Schmerzen und Halluzinationen erinnern, in denen ich von Engeln gefoltert wurde, die mich zwingen wollten, meine Freunde zu foltern.

Es dauerte lange, bis ich das erste mal wieder richtig zu mir kam. Ich befand mich immer noch im Akasha-Chronik-Zugang, und die Schmerzen hatten so weit nachgelassen, daß ich mich zu fragen begann, was inzwischen alles geschehen war. Der Zugang beantwortete diese Frage augenblicklich mit Bildern von meinen Freunden, die mich heilten. Danach untersuchte ich mich selbst und stellte fest, daß ich viel größer und vollständiger war als vorher. Allerdings waren da auch viel mehr Fremdenergien und Implantate als vor diesem Leben mit den vielen Einweihungen. Ich entfernte eines der besonders lästigen Implantate, mit dem Ergebnis, daß von allen Seiten schwarze Fetzen von mir ankamen und ich wieder die Besinnung verlor.

Das nächste mal, als ich richtig wach wurde, war Jesus da. Er heilte gerade und freute sich unglaublich, als ich seinen Namen sagte. Ich bat ihn, ein besonders schmerzhaftes Implantat wegzumachen, was er auch tat, mit dem Ergebnis, daß von allen Seiten schwarze Fetzen ankamen und ich wieder die Besinnung verlor.

Als ich das dritte mal erwachte, bat ich C'her'ash, der mich gerade heilte, doch mal eine kurze Pause zu machen.
"Ich wäre gerne ein wenig bei Besinnung, ehe ich die nächsten Fetzen von mir integrieren muß." erklärte ich.
C'her'ash machte also eine Pause, wir gingen raus in den Wald und unterhielten uns ein wenig über Belanglosigkeiten. Ich merkte, wie mein Bewußtsein ganz allmählich immer trüber wurde und schlief wieder ein.

Danach wachte ich jedes mal auf, wenn ich geheilt wurde und der jeweilige Heiler machte dann sofort eine Pause, damit ich ein wenig wache Zeit hatte. Ich stellte fest, daß alle meine Freunde, bei meiner Heilung halfen. C'her'ash, C'hem'ah'ra1., Thi'ah'nah2., Ahriman, Michael, Jesus und noch viele andere. Nur Luzifer konnte nicht, denn er brauchte nach den Einweihungen noch mehr Heilung als ich. Anfangs hatte ich noch ziemlich mit Schmerzen zu kämpfen, doch nach und nach ging es mir immer besser und besser und ich entdeckte Gefühle, von denen ich nicht geahnt hatte, daß es sie geben könnte, denn sie waren schöner als ich es mir bisher hatte vorstellen können. Ich kam ziemlich schnell zu dem Schluß, daß die Einweihungen sich wirklich gelohnt hatten und erkundigte mich, wo man noch mehr von der Sorte kriegen konnte.

Meine Freunde wollten es nicht glauben. Ich mußte ziemlich lange mit ihnen reden, bis sie begriffen, daß es mir damit ernst war.

Kersti

Fortsetzung:
FF129. Kersti: Der helle kleine Tiuval von früher ist offensichtlich inzwischen ziemlich hart im nehmen!

Quelle

Dieser Artikel beruht auf dem Wissen meiner eigenen feinstofflichen Anteile.
VA299. Kersti: Fragen beantworten: Das Wissen der eigenen feinstofflichen Anteile

EGI. Kersti: Erinnerungen aus diesem Leben, aus früheren Leben und aus feinstofflichen Welten
FFI Kersti: Inhalt: Gefallene Engel
KI.6 Kersti: Inhalt: Erinnerungen an Jesus: Der Vertrag mit Jesus
VB121. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Channelings und anderen Methoden, Wissen aus der geistigen Welt und höheren feinstofflichen Welten zu erhalten

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Emails werden von mir gerne empfangen und gelesen. Daher danke für jede freundliche persönliche Zuschrift. Ich habe aber nicht die Zeit, alle zu beantworten.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.