Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


1/05

2.3 Naturkatastrophen

O5.12

3. Endemische Arten

3.1 Inseln als Refugien sonst ausgestorbener Arten

Beispiele sind die

3.1.1 Elefantenschildkröte

3.1.2 Beutelwolf (Thylacinus cynocephalus).

Beuteltiere - zu denen auch der Beutelwolf gehört - gibt es in Südamerika, Australien und sicherlich ursprünglich auch in der Antarktis, wo es jedoch heute nichts dergleichen mehr gibt.

Woran das liegt, kann man erkennen, wenn man sich anschaut, wie die Kontinente vor 70 Millionen Jahren lagen: Damals hingen Südamerika, die Antarktis und Australien noch zusammen, waren jedoch getrennt von Eurasien Afrika und Nordamerika, die untereinander ebenfalls zusammenhingen. In Eurasien, Afrika und Nordamerika leben heute Säugetiere die wie wir eine Plazenta besitzen und deshalb keinen Beutel brauchen.

Vor 70 Mio Jahren

Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet des Beutelwolfes umfaßte Neuguinea, Tasmanien und Australien. Vor 11 000 Jahren lebte er noch in Neuguinea, vor 4-5000 Jahrem in Australien. Tasmanien war lange Zeit Refugium des Beutelwolfes, bis er dort 1933 von Menschen ausgerottet wurde. Der Dingo weicht in seinen Standortansprüchen zu sehr von ihm ab, um ihm eine echte Konkurrenz zu sein. Deshalb liegt die Annahme nahe, daß, was immer den Beutelwolf ausgerottet hat, aus Richtung Asien kam. Da der Mensch viele Großtierarten ausgerottet hat während er sich verbreitet hat, und der Beutelwolf zumindest auf Tasmanien von Menschen ausgerottet wurde, liegt die Vermutung nahe, daß der Beutelwolf durch Menschen ausgerottet wurde.

3.2 Evolution auf Inseln


O5: Kersti: Inseltheorie: Zuwanderung, Aussterben und Evolution auf Inseln, OI5.
Z115. Inseln und Kontinente (alphabethisch)
Z103. Alphabetische Liste der Namen der Tiere auf latein, Z104. deutsch

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.