Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite

O7.1 Kersti: Wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu Nahtodeserfahrungen (Quellen hierzu)

erste Version: 12/2007
ausgegliedert aus O7.1: 2/2008
letzte Überarbeitung: 10/2008

O7.10

Psychologie der Nahtodeserfahrung

Auswirkungen von Persönlichkeitentwicklung, Vorwissen, Fantasie und Verdrängung auf die Nahtodeserfahrungen

Anfangs wurde in der Wissenschaft versucht, Nahtodeserfahrungen als Fantasien, die aus verdrängtem oder bewußten Wissen aus diesem Leben entstehen, zu erklären.

Wunsch, Abwehr, Projektion

O7.25 Kersti: Wunscherfüllung als denkbare Ursache von Nahtodeserfahrungen
O7.26 Kersti: Nahtodeserfahrungen sind keine Abwehr des Todes
O7.31 Kersti: Sensorische Deprivation als denkbare Ursache der Nahtodeserfahrung
O7.29 Kersti: Imagination: Katathymes Bilderleben und Nah-Todeserfahrungen im Vergleich
O7.36 Kersti: Psychoanalytische Deutungen von Nah-Todeserfahrungen
O7.56 Kersti: Die Tunnelerfahrung ist kein Wiedererleben der Geburt
VB176.2 Kersti: UFOs, Nahtoderfahrungen, die Fantasy-Prone Personality und der Unterschied zwischen spirituellen Erfahrungen und Fantasieprodukten

Traum, Halluzination

Traum
O7.32 Kersti: Dreamlets von Piloten bei überhöhter Schwerkraft im Vergleich zu Nahtodeserfahrungen
O7.43 Kersti: Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Außerkörperlichen Erfahrungen und Luzid- oder Wachträumen
O7.44 Kersti: Nah-Todeserfahrungen sind keine Oneiroide
O7.70 Kersti: Das Fliegen in Flugträumen im Vergleich zum Schweben in Nahtodeserfahrungen
Halluzination
O7.34 Kersti: Unterschiede zwischen Nahtodeserfahrungen und Halluzinationen
O7.42 Kersti: Wenn man sich selber vor sich sieht: Außerkörperliche Erfahrung sind keine heautoskopischen Halluzinationen
O7.45 Kersti: Das Ich-Erleben in der Nahtodeserfahrung

Fähigkeiten und Veranlagung

O7.27 Kersti: Einfluß von Vorwissen auf die Nahtodeserfahrung
O7.28 Kersti: Nahtodeserlebnisse bei Kindern sind unabhängig vom Stand der Persönlichkeitsentwicklung
O7.30 Kersti: Hypermnesie als Merkmal der Nahtodeserfahrung
O7.79 Kersti: Die Zusammensetzung der Nahtodeserlebnisse zeigt keinen Zusammenhang mit Persönlichkeitsmerkmalen
Keine dieser Erklärungen ist letztlich überzeugend.

Nahtodeserfahrungen sind nicht krankhaft

Nahtodeserfahrungen wurden ebenfalls als Erfahrungen betrachtet, die psychischen Erkrankungen ähnlich seien.

O7.24 Kersti: Nahtodeserfahrungen sind keine Depersonalisation oder Derealisation
O7.35 Kersti: Nahtodeserfahrungen sind dissoziative Leistungen
O7.37 Kersti: Nah-Todeserfahrungen sind keine Psychosen
O7.38 Kersti: Nahtodeserlebnisse psychisch Kranker
O7.73 Kersti: Delirium im Vergleich zur Nahtodeserfahrung

Im amerikanischen Diagnosesystem psychischer Erkrankungen (DSm IV R) werden mystische Erfahrungen zusammen mit den Nahtodeserlebnisse unter psychospirituellen Problemen kategorisiert. Während es durchaus vorkommen kann, daß das Integrieren solcher Erfahrungen mit Problemen verbunden ist und deshalb nach geeigneter Literatur für Psychologen gesucht werden muß, warnte die American Psychiatric Association in ihrem "Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, Fourth Edition" davor, religiöse oder spirituelle Erfahrungen als Psychische Krankheiten fehlzuinterpretieren. Sie sind genausowenig krankhaft wie normale Trauer, wenn ein Mensch gestorben ist. 1.6, 1.11

Menschen die Nahtodeserlebnisse hatten, zeigten in verschiedenen Untersuchungen im Verhältnis zu Kontrollgruppen psychisch Gesunder keine psychischen Auffälligkeiten, ja sind teilweise sogar gesünder als als diese. Sie sind weder neurotischer, schuldbeladener, hysterischer, kontaktsuchender, ängstlicher (vor dem Tod), autonomer, aggressiver und gefahrensuchender noch introvertierter oder narzißtischer als Menschen ohne Nahtodeserlebnis. Mystische Erfahrungen sind nachgewiesenermaßen Zeichen von Ich-Stärke und nicht von Ich-Schwäche. 1.6

Die Psychiater und OBE-Spezialisten GABBARD und TWEMLOW folgern dann auch, daß OBEr insgesamt seelisch signifikant gesünder sind als andere Gruppen der Bevölkerung. Auch spricht das Ausmaß, in dem bestimmte rationale Funktionen und besonders die Fähigkeit zur ethischen Bewertung in Nahtodeserlebnissen noch vorhanden sind, gegen ihre Psychopathologisierung. Dasselbe gilt für die zuallermeist positiven Auswirkungen dieser Erfahrungen. 1.6

Psychologische Auswirkungen der Nahtodeserfahrungen

Beratern und Therapeuten ist meist nicht klar, wie bedeutsam Nahtodeserlebnisse für die Betroffenen sind, nicht selten bezeichnen sie es als die wichtigste Erfahrung in ihrem Leben. Liegt eine "Kern-Erfahrung" vor, ändert das den weiteren Verlauf einer Beratung oder Therapie wahrscheinlich erheblich. 1.7

Nahtodeserlebnisse haben erstaunliche Persönlichkeitsveränderungen zur Folge, die die Leistung aller psychotherapeutischen Verfahren weit übertreffen können. In mehreren kontrollierten Studien hat man nach einer solchen Erfahrung bei fast allen Menschen eine statistisch bedeutsame Abnahme der Angst vor dem Tod festgestellt. Die Betreffenden sind zuversichtlicher, neurotische Ängste schwinden. Außerdem werden Menschen durch Nahtodeserlebnisse oft spiritueller und sind eher bereit sich um andere zu kümmern als zuvor. 1.8, 2.25

Da diese Erfahrung aber oft nicht mit dem vorhandenen Weltbild vereinbar ist, ist es oft schwierig sie zu integrieren. Außerdem kommt es öfters vor, daß die Persönlichkeitsveränderungen die Beziehungen zu nahestehenden Menschen stören und auch manchmal zu Scheidungen führen. 2.25

O7.14 Kersti: Nahtodeserlebnisse als Sinnstiftende Erfahrungen
O7.49 Kersti: Nahtodeserlebnisse und moralische Entwicklung
O7.48 Kersti: Religiösität, Spiritualität und Nahtodeserfahrungen
O7.54 Kersti: Todesangst und Glaube an ein Leben nach dem Tod
O7.98 Kersti: Nahtodeserfahrungen und Entwicklungspsychologie
O7.A5 Kersti: Wenn unser Bewußtsein etwas erlebt, das unser Gehirn nicht verarbeiten kann

Nahtodeserlebnis in der Psychotherapie

Psychotherapeuten konnen grundsätzlich aus drei möglichen Gründen in ihrer Arbeit mit Nahtodeserfahrungen zu tun haben. Erstens können die die Nahtodeserfahrungen selber eine so massive Änderung des eigenen Weltbildes und des daraus folgenden Verhaltens nötig machen, daß der Erlebende Hilfe bei ihrer Bewältigung braucht.
O7.17 Kersti: Wirkung von Nahtodeserfahrungen auf das gesellschaftliche Umfeld
O7.50 Kersti: Kulturschock durch die Rätselhaftigkeit der Nahtodeserfahrung
O7.52 Kersti: Psychologische Auswirkungen negativer Nahtodeserlebnisse
O7.53 Kersti: Nahtodeserfahrungen und soziale Kontakte
Andererseits können aber auch von der Nahtodeserfahrung unabhängige Gründe vorliegen, die eine Behandlung von Menschen erfordern, die Nahtodeserfahrungen hatten
O7.46 Kersti: Posttraumatische Belastungsstörung und Nahtodeserlebnis
O7.47 Kersti: Nahtodeserlebnisse und Selbstmord
O7.38 Kersti: Nahtodeserlebnisse psychisch Kranker
Darüberhinaus können Nahtodeserfahrungen das Weltbild eines Psychotherapeuten ändern und dann ein Umdenken bezüglich psychischer Phänomene erfordern, die er bisher für krankhaft hielt.
O7.13 Kersti: Nahtodeserlebnisse: Halluzination oder jenseitige Wirklichkeit?

Psychologie der Jenseitigen

Während wir nicht behaupten können, wir würden das Jenseits und seine Bewohner verstehen, gibt es doch die ein oder andere Information darüber, wie die Jenseitigen sind. Im Jenseits scheint man eine umfassendere Wahrnehmung und ein umfassenderes Wissen zu besitzen.
O7.33 Kersti: Keine Worte für Nahtodeserlebnisse
O7.58 Kersti: Gedankliche Kommunikation im Jenseits
O7.58 Kersti: Kosmische Verbundenheit
O7.59 Kersti: Wissen in Nahtodeserfahrungen
O7.69 Kersti: Sind die anderen Wesen im Nahtodeserlebnis eigene Ich-Anteile?
O7.70 Kersti: Sind es Anteile von anderen Menschen und Tieren?
Wir können dieses wissen aber nicht vollständig mit auf die Erde bringen.

Unser dortiges Ich ist weiser und oft auch erwachsener als unser irdisches ich.
O7.8 Kersti: Der Lebensrückblick in Nahtodeserfahrungen
O7.28 Kersti: Nahtodeserlebnisse bei Kindern sind unabhängig vom Stand der Persönlichkeitsentwicklung
O7.47 Kersti: Nahtodeserlebnisse und Selbstmord
O7.49 Kersti: Nahtodeserlebnisse und moralische Entwicklung

Die Toten interessieren sich für die Lebenden.
O7.58 Kersti: Stimmen hören nach Nahtodeserlebnissen
O7.71 Kersti: Erscheinung Sterbender bei ihren Angehörigen
O7.51 Kersti: Die Rückkehr vom Nahtodeserlebnis

Es gibt auch furchterregende und unfreundliche Wesen, sowie Leid und Angst:
O7.64 Kersti: Dämonen in Nahtodeserfahrungen
Jedoch kann man selbst in der Hölle Freundlichkeit erleben.

Auch in der geistigen Welt kann die Gefühlslage unterschiedlich sein.
O7.67 Kersti: Anfängliche Verwirrung im außerkörperlichen Erlebnis
O7.68 Kersti: Ruhe, Frieden, Klarheit, Schmerzfreiheit im Nahtodeserlebnis

Das höhere Lichtwesen ist das Vorbild unserer monotheistischen Gottesvorstellung. Möglicherweise ist es aber nur unser eigenes höheres Selbst.
O7.63 Kersti: Das höhere Lichtwesen

O7.95 Kersti: Gibt es im Jenseits Kulturen oder sind die kulturellen Unterschiede Folgen der Überformung der Erfahrungen beim Erinnern?

Deutung der Nahtodeserfahrung

Bei der Betrachtung dieser Beobachtungen fällt auf, daß es eine ganze Reihe abwertende Deutungen gibt, die sich alle als falsch erwiesen haben. Es handelt sich bei den Nahtodeserlebnissen weder um symbolische Wunscherfüllung, noch um eine Verdrängung, keine symbolische Abwehr des Todes, sie sind keine Fantastereien, die wir uns aus unserem Vorwissen zusammenbasteln. Halluzinationen spielen wenn überhaupt eine untergeordnete Rolle. Nahtodeserfahrungen haben mit den Auswirkungen psychischer Erkrankungen keine größere Ähnlichkeit als unser Alltagserleben und es findet keine Regression in kindische Verhaltensmuster und Denkweisen statt.

Während der Nahtodeserlebnisses spielt Dissoziation wahrscheinlich eine Rolle, jedoch geschieht das offensichtlich nicht in krankhafter Form und macht die Nahtodeserfahrungen letztlich noch rätselhafter, da sich im Nahtodererlebnis sowohl in der außerkörperlichen Erfahrung als auch im Jenseits offensichtlich Persönlichkeitsanteile und Fähigkeiten auf einem Entwicklungspsychologischen Stand äußern, die im Leben in dieser Form und diesem Ausmaß nicht vorhanden sind. Das bezieht sich sowohl auf Wissen als auch auf den moralischen Entwicklungsstand.

O7.93 Kersti: C. G. Jungs kollektives Unbewußtes und Nahtodeserfahrungen

Kersti


O7.1 Kersti: Wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu Nahtodeserfahrungen

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.