Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite

O7.1 Kersti: Wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu Nahtodeserfahrungen (Quellen hierzu)

ausgegliedert aus O7.10: 2/2009
letzte Überarbeitung: 2/2009

O7.87

Sterbebetterfahrungen im Judentum

Aus dem 2. Jahrhundert nach Christi stammt das 'Buch der Herrlichkeit', das zu den wichtigsten und einflußreichsten Texten des jüdischen Mystizismus zählt. In ihm werden ebenfalls typische Sterbebetterfahrungen geschildert. So wußte man nach diesem Buch, daß der Tod nahe ist, wenn ein Mensch zunehmend Visionen verstorbener Verwandter hat. Beim Tod würde die Seele den Körper Glied für Glied verlassen. Danach würde sie um den Körper trauernd zwischen Grab und Wohnort hin- und herwandern. Schließlich würde sie alle verstorbenen Verwandten und Bekannten treffen und von diesen in das Reich des Entzückens oder zum Ort der Qualen geleitet werden, die der Aufenthaltsort des verdienstvollen Menschen bzw. des Sünders sind. Gott selbst soll nach dieser Tradition das Leben eines Menschen Revue passieren lassen, wenn er dessen Seele zurückzuholen gedenkt. 1.9

Kersti


O7.1 Kersti: Wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu Nahtodeserfahrungen (Quellen hierzu)

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.