Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite

O7.A8 Kersti: Wer Ahnung von Reinkarnationserinnerungen, Nahtodeserfahrungen und Ähnlichen Erfahrungen hat, hat meist irgendein spirituelles Weltbild (Quellen hierzu)

ausgegliedert aus O7.A8: 4/2009
letzte Überarbeitung: 4/2009

O7.B4

Kenneth Ring: Wenn der Körper ausgedient hat, löst sich die Seele von ihm und lebt weiter

Kenneth Ring ist ein an der Universität von Connecticut tätiger Psychologie-Professor. Er ist der Gründer der INTERNATIONAL ASSOClATION FOR NEAR-DEATH-STUDIES (lANDS). 3.5.6

Kenneth Ring wußte schon als Psychologiestudent von Todesnähe-Erlebnissen. Als Psychologe las er daraufhin zuerst in medizinischen Zeitschriften über veränderte Bewußtseinszustände, danach über Parapsychologie. 1977 las er «Leben nach dem Tod» und fing selbst zu forschen an. 3.1 S.160-162

Ring untersuchte im Detail die Erlebnisse von 102 Rückkehrern aus Todesnähe und kam zu dem Ergebnis, daß die Religionszugehörigkeit dabei genausowenig ins Gewicht fällt wie die ethnische Herkunft. Das gleiche gilt für das Alter der Betroffenen. Ring bestätigte auch meinen Befund, daß das Todesnähe-Erlebnis im Kern eine positive Erfahrung ist, die den Menschen verwandelt. 3.1 S.160

Über seine gespräche mit Menschen die Nahtodeserfahrungen hatten sagt Ring:
Fast jedesmal sagten sie: «Das ist das tiefste und intimste spirituelle Erlebnis, das ich je gehabt habe.» Ich glaubte ihnen das. Am Ausdruck ihrer Augen konnte ich erkennen, daß ihr Erlebnis nur zum kleinsten Teil mit Worten ausgedrückt werden konnte. Ich hatte klar das Gefühl, daß es um etwas sehr Persönliches, ja Heiliges ging. Für mich war es so spannend, daß ich Mühe hatte, bei den festgelegten Interview-Fragen zu bleiben. Manchmal kritisierte ich mich, weil ich gefühlsmäßig so beteiligt war, bis mir aufging, daß ich durch die Gespräche mit diesen Menschen auf eine Quelle spiritueller Einsicht gestoßen war. Und da sagte ich mir, nur wenn ich aus Stein wäre, würde ich mich jetzt nicht öffnen. 3.1 S.164

Nach K. Rings Auffassung sind nur die positiven NDEs nicht auf rein psychologische sowie neurophysiologische Prozesse zu reduzieren und verweisen damit auf etwas transzendent Reales, während er die negativen NDEs psychologische und neurophysiologische Ursachen zurückführt werden und er ihnen jeden Hinweis auf eine transzendente Realität abspricht. NDEr stellen für ihn gar einen neuen (Omega-)Menschentyp dar. Ring nimmt auch an, daß im Rahmen des Lebensfilms eine Vergebung der Sünden erfolge. 1.5

Ring sagt:
Die Todesnähe-Forschung hat mein Leben in vielerlei Hinsicht verändert. Zunächst einmal bin ich «spiritueller» geworden - nicht fromm, wohlgemerkt, sondern spirituell. Was der Unterschied ist? Ein weiser Mann hat einmal gesagt: «Der Fromme folgt den Lehren seiner Kirche, der Spirituelle der Führung seiner Seele.» Die Beschäftigung mit Todesnähe-Erlebnissen hat mich davon überzeugt, daß das stimmt. Bei genauerem Hinsehen merkt man, daß Todesnähe-Erlebnisse in verschiedenen großen Weltreligionen eine Rolle spielen. Welches ist die fundamentale Lehre, die der Rückkehrer aus Todesnähe mitbringt? Daß Wissen und Liebe das Wichtigste sind. Der ganze dogmatische Schmus ist erst durch die formalisierten Religionen dazugekommen. Die Erforschung von Todesnähe-Erlebnissen hat auch meine Ansicht über das Leben nach dem Tod verändert. 3.1 S.166

Diesen Ausdruck verwende ich jetzt nicht mehr. Ich glaube, es gibt nur das Leben. Wenn der physische Körper ausgedient hat, löst sich die Seele von ihm und lebt weiter. Todesnähe-Erlebnisse haben mir ein gutes Bild davon vermittelt, wie diese Trennung von Körper und Geist vor sich gehen wird. Sie haben mich davon überzeugt, daß es nur das Leben gibt. Der Tod ist etwas, das wir nur von außen kennenlernen. Meine Studien haben mich auch gelehrt, das, was wir als das Ende betrachten, nicht zu fürchten. Ich sehe diesem Abenteuer, wie immer es aussehen wird, voller Erwartung entgegen. 3.1 S.167

Kersti


O7.A8 Kersti: Wer Ahnung von Reinkarnationserinnerungen, Nahtodeserfahrungen und Ähnlichen Erfahrungen hat, hat meist irgendein spirituelles Weltbild (Quellen hierzu)

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.