Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite

O7.1 Kersti: Wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu Tod, Jenseits und Reinkarnation (Quellen hierzu)

ausgegliedert aus O7.19: 9/2009
letzte Bearbeitung: 9/2009

O7.E0

Mystische Gefühle und ihr Zusammenhang mit tiefergelegenen Schichten des Temporallappens

Amygdala

Die Amygdala (vom riechischen Wort für Mandel abgeleitet) ist ein Kerngebiet des Gehirns im zur Körpermitte hin gelegenen Teil des Temporallappens und tritt jeweils paarig auf (Plural: Amygdalae). Sie wird auch als Mandelkern oder lateinisch-fachsprachlich als das Corpus amygdaloideum bezeichnet und ist Teil des Limbischen Systems. Die Amygdala verknüpft Ereignisse mit Emotionen und speichert diese.

Ein Funktionsausfall der Amygdala führt dazu, daß erlebnisse und Wahrnehmungen nicht mehr mit Gefühlen verbunden werden, es fällt den Patienten schwer, in kritischen Situationen die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Forschungsergebnisse aus dem Jahr 2009 zeigen, dass autistische Kinder schon im zweiten Lebensjahr eine vergrößerte Amygdala haben. Die Vergrößerung war auch noch im vierten Lebensjahr erhalten. 4.35

Da in Nahtodeserfahrungen intensive Gefühle von Liebe, Frieden und Glück mit der Erfahrung verbunden werden und sie deshalb als persönlich bedeutsam und real bewertet wird, muß die Amygdala bei der Erfahrung eine Rolle spielen.

Mystische Gefühle

Mystische Gefühle sind laut der Hirnforschung im rechten Temporallappen lokalisiert. In der jüngeren Forschung wurden Elektroden tiefer in den Temporallappen eingeführt, und man erzeugte dabei Gefühle des Schwebens und des Gehobenwerdens, mystische und religiöse Erfahrungen und traumähnliche Sequenzen. 1.7, 1.10, 3.5.2

Auch Patienten mit Symptomen für Mögliche Schläfenlappenepilepsie (PTLE-(Possible Temporal Lobe Epilepsy) mit abnormer Schläfenlappenaktivität berichten teilweise unter EEG-Überwachung vermehrt von subjektiven paranormalen und kosmisch-mystischen Erlebnissen, Glückseligkeitszuständen, All-Einheitsgefühle sowie Konversionserlebnissen und Hinwendungen zur Religion. Dabei kommt es auch zu einer Hyper- oder Amnesie und zu einer besonderen Lebendigkeit der szenischen Bilder.1.6

Religiöse Konversionen

Kersti


O7.1 Kersti: Wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu Tod, Jenseits und Reinkarnation (Quellen hierzu)

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.