Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite  /   Lieder

8/06

S27.

Tore des Lebens

Melodie als MP3-Datei


    C        F

   Tore des Lebens,

    G        a

   Tore des Todes,

             G

   Tore, die einzig 

                    a

   in die Freiheit führn.



 C          F           C

Rufen die Quelle allen Lebens,

            F              C

aus der wir einst geboren sind.

              F           C

und dann als junge klare Seele

            G                 C

zum ersten mal uns selbst erspürt.

Tore des Lebens,
Tore des Todes,
Tore, durch die das
Licht einst zu uns kam.

Zogen wir aus, das Leben zu suchen,
Wandel und Wunder der Vergänglichkeit.
Schufen wir schimmernd schöne Bande,
die zu Netzen wir verwebt.

Tore des Lebens,
Tore des Todes,
Tore, die langsam
undurchsichtig sind.

Wir haben kaum je wirklich begriffen
warum sich alles dann so verwirrt.
Es gab Streit und wir wurden damals
für alles, was geschah, zu schuldigen erklärt.

Tore des Lebens,
Tore des Todes,
Tore, die vor uns
zugeschlagen sind.

Grausam und hart war die Strafe
zerbrach uns alles, was wir uns erbaut,
fesselt und band uns tief in der Seele,
nie mehr habt ihr Freiheit uns gegönnt.

Tore des Lebens,
Tore des Todes,
Tore, die nur zu
fest verschlossen sind.

Auch eine Strafe ist eine Schöpfung
und kehrt zurück zu dem, der sie erschuf.
So wurde auch ihre Schöpfung zerschlagen
und ihre Bande fesseln auch sie selbst.

Tore des Lebens,
Tore des Todes,
Tore, kaum noch zu
durchschreiten sind.

Wir aber gingen durch die Verzweiflung,
die weder Tod noch Leben kennt.
lösten die Fesseln, heilten die Brüche,
die bestraften und Strafer banden auch zugleich.

Tore des Lebens,
Tore des Todes,
Tore, die viel zu
fest verschlossen sind.

Lernen zu sterben, lernen zu leben
und zu erinnern, was wir erlebt.
Finden zurück zu dem was wir waren.
Heilen, was in uns so tief verletzt.

Tore des Lebens,
Tore des Todes,
Tore, die wieder
in die Freiheit führn.

Rufen die Quelle allen Lebens
aus der wir einst geboren sind.
schauen als uralte, klare Seele
heiliges Licht, das wir selber sind.

Tore des Lebens,
Tore des Todes,
Tore, die uns nicht
mehr verschlossen sind.


Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung - auch in Form spiritueller Newsletter - ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.