Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite  /   Lieder

7/08

S33.

Zerbrochene Türme

Melodie als MP3-Datei

 a                  G      a
Ich lernte im Turm Zauber weben,
  C                 F         C
Geisteskraft formt Baum und Stein, 
                    F        G
konnt im Geist mit Menschen reden,
                        C
lernte heilen Herz und Bein

Abends dann in froher Runde
Liederklang und froher Tanz
und in später Abendstunde
strahlt der Turm im Sonnenglanz.

Doch die Türme sind zerbrochen,
nichts blieb von vergangnem Glanz
tot, die Menschen, sind erstochen,
und vergessen ist der Tanz.

Wem soll ich die Lieder singen,
die ich liebte, die sind tot,
leer und falsch die Lieder klingen
schweigen sie von meiner Not.

Drum sing ich nur Trauerlieder
und kein Lachen blieb zurück.
Was verloren kehrt nie wieder.
Erinnerung ist jetzt mein Glück.

Hintergrund

Das Lied wurde als Teil der folgenden Geschichte geschrieben.
G22: Kersti: Darkover: Ein Lied der Liebe

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung - auch in Form spiritueller Newsletter - ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.