Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite  /   Lieder

Lied von: 5/2013
erste Version hier: 6/2013
letzte Bearbeitung: 6/2013

S42.

Ein Gespräch, das Loki gern mit seinen Müttern geführt hätte

Melodie als MP3-Datei


 C        F                          C

Ach mein Kind, warum weinst du denn so?

 C         F           C     G     C

Ach warum sind Deine Träume so schwer.



    C         F                  C

   Ach meine Mutter ich habe geträumt,

    C      F            C

   daß ich eine uralte Seele bin.

   C          F       G                   C

   Ach meine Mutter, das ist gar nicht schön.

    C            F            G       C

   Dort, wo ich war, ist nur Leid zu sehn.

Ach mein Kind, warum weinst du denn so?
Irgendeine Hoffnung muß da doch sein.

Ach meine Mutter ich heile den,
der so viel tausend mal älter ist als ich.
Ach meine Mutter, er leidet so schwer.
Ich glaube nicht, daß das je gut wird.
Ach mein Kind, warum weinst du denn so?
Es ist doch schön, daß du ihn so sehr liebst.
Ach meine Mutter, ich selber hab
ihn oft verletzt, viele Narben sind von mir.
Er war mein Feind, als ich noch jünger war.
Ich konnte gar nichts Gutes in ihm sehn.
Ach mein Kind, warum weinst du denn so?
Wenn du ihn liebst, muß doch Gutes in ihm sein.
Ach meine Mutter jetzt merke ich erst,
welch eine weise Seele er ist.
Ach meine Mutter, das hab ich übersehn.
All die alten Wunden hatten es versteckt.
Ach mein Kind, darum weinst du so sehr.
Manchmal erscheinst du mir viel älter als ich.

Zum Hintergrund des Liedes

Loki arbeitet als Heiler in den Höllen.
FFI13.1 Kersti: Inhalt: Loki als Heiler in den Höllen
Während dieser Zeit hatte er auch Inkarnationen als Mensch, in denen er gerade als Kind oft von seinen Höllenerfahrungen träumte. Von diesen Träumen hat er nie gesprochen, weil schon die erste zaghaften Versuche in die richtung auf Unverständnis stießen.


Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung - auch in Form spiritueller Newsletter - ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.