Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version vor: 1.5.00
letzte Überarbeitung: 7/2010

V31.

Stimmt das, was in dem Buch steht, was ich über Verschwörungstheorie habe?

Als ich begann, mich mit diesem Thema zu beschäftigen, zeigte sich ein Problem: Entweder hat der Autor von jemanden abgeschrieben, der von jemanden abgeschrieben hat, der von jemanden abgeschrieben hat ... am Ende der Kette steht dann etwas ganz anderes, das nur falsch verstanden wurde oder der Autor kann oder darf seine Quelle nicht angeben. Es gibt nur Gerüchte. Heute habe ich etwas bessere Quellen - doch meine Leser stehen natürlich jetzt vor demselben Problem wie ich damals.

Tatsächlich ist das natürlich ein allgemeines Problem von Büchern, die ein ziemlich großes Feld beschreiben. Auch ein wissenschaftliches Lehrbuch ist - da es sehr viel Lehrstoff auf kurzem Raum zusammenfassen muß - nicht dazu geeignet allzuviele Beweise aufzuführen. Alles wird so zusammengefaßt, daß man möglichst viele Theorien auf möglichst kleinem Raum VERSTEHEN kann. Die Beweise begegnen einem - wenn überhaupt - überwiegend im späteren Leben. Nur empfindet man es dort nicht als so störend, weil man nicht mit dermaßen vielen abwertenden Vorurteilen an das Thema herangeht.

Von einem wissenschaftlichem Lehrbuch unterscheiden sich die überlichen Bücher über Verschwörungstheorien einerseits im Umfang: sie sind um ein vielfaches kürzer. Andererseits aber auch in der Zielgruppe: sie sind darauf ausgerichtet, daß möglichst jeder Laie sie verstehen kann, der sich mit dem Thema auseinandersetzen will. Wollte man sie nur für Leute schreiben, die vor nicht allzulanger Zeit mindestens ein Abitur gemacht haben, würde das die sowieso schon kleine Zielgruppe unnöig einschränken. Entsprechend wird auch mit Literaturnachweisen etwas anders verfahren als in wissenschaftlicher Literatur: Normalerweise gibt es deutlich weniger Literaturnachweise, weil sie den Lesefluß stören, dafür sind die empfohlenen Bücher häufig ausführlicher kommentiert, damit man weiß, was zu suchen sich lohnt und oft auch wo man es finden kann.

Wer davor warnt, zu glauben daß mit einem Buch die ganze Welt erklärt werden könnte, hat recht. Dazu ist ein Buch - egal welches - einfach zu kurz. Also trifft das auch hier zu: Keine einzige mir bekannte Liste von "Bösen" würde ich glauben, denn mindestens zwei Drittel dieser Listen sind gefälscht, wenn nicht weit mehr!
Wer glaubt, daß eine bestimmte Gruppe Menschen (z.B. DIE Juden, Ketzer, Hexen, Freimaurer, Jakobiner, Kommunisten, Kapitalisten, Scientologen, Hochfinanz, Geheimdienste, Linken oder Rechten, Politiker, Kirche...) von Natur aus böse oder für alle Übel der Welt verantwortlich seien, geht an der Realität vorbei.
Was dabei herauskommt, wenn man ein so vereinfachtes Weltbild zur Grundlage seines Handelns macht, führen uns diverse Sekten und totalitäre Syteme tagtäglich vor.

Andererseits sind diese Listen aber auch nicht völlig aus der Luft gegriffen. Während die Kirche vom späten Mittelalter ab, alle gesellschaftlichen Gruppierungen bekämpft hat ("Hexenverbrennungen") und heute noch bekämpft ("Gotteslästerungsparagraph" B105.), die sich ihr nicht unterordnen wollen, betrachten im Gegenzug diverse gesellschaftliche Gruppierungen die Kirche als DAS Übel. Das eigentliche Übel zieht sich jedoch als eine Sammlung krankhafter Verhaltensmuster durch alle gesellschaftlichen Gruppierungen. Sowohl durch die offiziell vorhandenen, als auch durch die, deren Existenz mehr oder weniger geheim ist.

Es ist nachvollziehbar, was die Kirche zu dem totalitären Regime gemacht hat, was sie heute ist: in ihren Anfangszeiten wurden ihre Mitglieder übelst verfolgt und mißhandelt, so daß die meisten ihrer Mitglieder glaubten, es sei etwas Gutes als ihnen Frieden und Macht angeboten wurde - indem die Kirche von den damaligen Machthabern zu einem Machtinstrument umfunktioniert wurde und nun ihrerseits begann, Menschen zu verfolgen.

Dieselbe Entwicklung lief dann bei den Opfern der Kirche ab: da sie ihre jeweiligen Religionen nicht offen verteidigen konnten, schlossen sie offensichtlich ein geheimes Bündnis, um diese Tyrannei zu beenden. - All jene gesellschaftlichen Gruppierungen die im Mittelalter und in der frühen Neuzeit von der Kirche verfolgt und verbrannt wurden, werden heute als die "Geheimen Weltverschwörer" genannt, sofern bekannt ist, daß sie noch existieren.

Allerdings muß man dich über eines im Klaren sein: ebenso wie es viele Kirchen und kleiner Sekten gibt, die sich auf Jesus berufen, gibt es auch viele Freimaurervereinigungen, Verbände von Hexen, jüdische Organisationen... Auch wenn ein Großteil von ihnen in wenigen Dachverbänden organisiert ist, gibt es andererseits einige Verbände die zwar fast denselben Namen tragen aber organisatorisch und was persönliche Beziehungen angeht nichts damit zu tun haben.

Kersti

Anmerkung 2010

Inzwischen denke ich, daß dieses Geheime Bündnis nicht existiert.
VA232. Kersti: Wie entstanden die Verschwörungstheorien - und inwiefern sind sie realtistisch?

Kersti

Buch: B42. Allen, Gary / Die Insider
Buch: B43. Holey, Jan Udo / Die Akte Jan van Helsing - Eine Dokumentation über das Verbot zweier Bücher im "freiesten Land deutscher Geschichte"
Buch: B44. Herrmann, Anke (Hrsg.) / Inside Andromeda
V17. Kersti: Brief über angemessenen Umgang mit Verleumdungen
V19. Kersti: Stellt euch vor: es ist Krieg und keiner schießt
V22. Kersti: Sektenstrukturen in der normalen Gesellschaft
V39. Kersti: Wie wird man zum Außenseiter?
V58. Kersti: Absolute Wahrheit?
V59. Kersti: Die Rettung der Welt?
V61. Kersti: Sektenstrukturen abbauen
V63. Kersti: Wie könnten Geheimgesellschaften ihre wahren Ziele verbergen?
V65. Kersti: Würde die Welt so aussehen, wie wir sie kennen, wenn es eine geheime Weltverschwörung gäbe?
V66. Kersti: Was tun, wenn die Falschen an der Macht sind?
V87. Kersti: Leute, die mehr Macht haben, als sie überblicken, neigen dazu:
V88. Kersti: Eine ständige Umverteilung von arm zu reich, ruft folgende Reaktionen hervor:
V92. Kersti: ...als hätte ihnen jemand das Denken verboten!
V105. Kersti: Das Gute wirkt nach anderen Gesetzen
V140. Kersti: Die zerstörerische Arroganz der herrschenden Meinung
V144. Kersti: Geld als Sucht
V147. Kersti: Erst ihr Gutes macht Sekten gefährlich
V150. Kersti: Den Fachleuten vertrauen?
V165. Kersti: Meinungsfreiheit - ein Luxus ?
V173. Kersti: Was ist Gewissen?
V194. Kersti: Was unterscheidet eine Gehirnwäsche von einem Dazulernen?
V212. Kersti: Was ist Freiheit?
V213. Kersti: Was unterscheidet eine Ideologie von einem gesunden Weltbild?
V246. Kersti: Esoterik und Exoterik
V294. Kersti: Warum Außenseitermeinungen für Fachleute schwerer zu verstehen sind als für Laien
VA1. Kersti: Sekteneigenschaften als Folge von Ausgrenzung
VA33. Kersti: Real ist, was nicht verschwindet, wenn man nicht mehr daran glaubt?
VA49. Kersti: Literaturrecherche nach wissenschaftlich fundierter Literatur
VA50. Kersti: Denken verboten Schilder...
VA85. Kersti: Scientology: Wie der Eindruck entsteht, Hubbard hätte mehr geleistet als menschenmöglich
VA88. Kersti: Was ist Satanismus?
VA232. Kersti: Wie entstanden die Verschwörungstheorien - und inwiefern sind sie realtistisch?

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.