Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version vor: 07.06.00
letzte Überarbeitung: 6/06

V78.

Druiden

Ich habe eine Druidische Sommerreise mitgemacht. Diese Druiden halten sich für die ursprüngliche Überlieferungslinie von den Kelten her. Mir erscheint das, jetzt wo ich sie kenne, glaubhaft.

Der Verein nennt sich
Artemisia Nemeton
Schule der Druiden
Sooß 5
A-3382 Loosdorf
Tel & Fax 02754-6135

Wenn man überprüfen will, ob eine Methode gut ist, ist es meiner Ansicht nach am Sinnvollsten das Hauptaugenmerk nicht auf die erwünschte Hauptwirkung zu legen, sondern auf die vielen kleinen Nebeneffekte. Genau darin haben diese Druiden (Tatsächlich gibt es außer dem Leiter Raborne, glaube ich, nur nur einen vollausgebildeten Druiden, da die Ausbildung 20 Jahre dauert.) einen sehr positiven Eindruck auf mich gemacht. Die Leute vertrauen einander. Raborne wird nicht maßlos angebetet sondern nur als kompetenter Lehrer betrachtet. Niemand glaubt Rabornes Ansichten einfach nur, ohne sie zu überprüfen. Eben lauter Kleinigkeiten, die alle stimmen.

Das Esoterische, was man als Hauptthema vermuten könnte, wird scheinbar als Nebensache behandelt. Dieser Eindruck allerdings täuscht. Viele der Teilnehmer haben erhebliche Wahrnehmungsfähigkeiten im Übersinnlichen Bereich, die sie selbstverständlich wie eine Alltäglichkeit benutzen.

Außerdem ist es wunderbar, wenn man über die Verrücktesten Themen diskutieren kann, ohne irgendwo an die Grenzen ihres Weltbildes zu stoßen. Daß eben jedes Thema sozusagen erlaubt ist.

Kersti:


Inzwischen ist seit der Druidischen Sommerreise über ein Jahr vergangen. Ich habe viel darüber nachgedacht. Und eines ist mir aufgefallen. Raborne hat, wenn er da war, viel erzählt - Sachen, die auf den ersten Blick wie absoluter Blödsinn klangen, für die ich aber genug Hintergrundinformationen (überwiegend aus den Insides) um zu wissen, daß da vermutlich erheblich mehr dran war, als es auf den ersten Blick schien.

Wenn ich so darüber nachdenke, wie Raborne sein Wissen verwendet hat, so muß ich sagen, daß er es benutzt hat, um eine Wand zwischen sich und seinen Schülern zu errichten. Das heißt er warf mit Wissensbruchstücken um sich die zu klein waren, als daß man sie hätte direkt überprüfen können. - Keine Quellenangabe oder Aussagen wie:
"Ein Bekannter von der NASA hat mir im Vertrauen gesagt, daß die Mondlandung nie stattgefunden hat."
Zum Thema Mondlandung gibt es einige Bücher, die belegen, daß ein Teil der angeblich auf dem Mond fotografierten Bilder in Wirklichkeit Fotos aus einem Filmstudio sind. (Durchnummerierte Steine, Schatten, die in verschiedene Richtungen fallen etc. ) Andere zeigen, daß manche der angeblichen Bilder vom Mond auf einem Planeten mit Lufthülle fotografiert wurden und daß dort Wind, fließendes Wasser und Büsche drauf sind. Allerdings muß ich sagen, daß dieses Buch schlecht nachvollziehbar ist, weil die offiziellen NASA-Photos dermaßen schlecht sind, daß man kaum etwas drauf erkennen kann. Dann ist noch zu bedenken, daß der Mond ja ebenfalls eine Schwerkraft hat und daß man - wenn sie tatsächlich 1/5 der Erdschwerkraft betragen hätte, hätte annehmen müssen, daß zum Rückflug eine Rakete mit einem fünftel der Größe der Rakete für den Hinflug nötig gewesen wäre. - Wenn ich mich recht erinnere war an der Mondlandefähre nichts zu entdecken, was solche Mengen an Teibstoff hätte enthalten können. Wie also kamen die Männer vom Mond zurück?
Also - warum nannte Raborne nicht drei, vier dieser Bücher? Zum selberlesen und nachdenken.
Ich weiß nicht, ob dieser Bekannte von der NASA wirklich existiert - aber inzwischen bezweifle ich es.

Zu ergänzen ist noch, daß ich zu all seinen so merkwürdigen Aussagen Texte habe, die weitaus tiefergehend sind, als das, was er so von sich gegeben hat. Also hat er offensichtlich wohl auch nicht bessere Quellen als ich, eher schlechtere. Und so manches, was er von sich gibt, erscheint mir im Nachhinein eher als Lüge. Wobei ich da keinen kleren Beweis für habe.

Außerdem existierte auch die Regel, daß man zuerst einige Jahre bei einem Schüler Rabornes lernen muß, bis er kommt und den Neuen als Schüler annimmt. Er ist also nicht einfach für jeden zu sprechen. Was für ihn spricht, ist, daß es ihm offensichtlich gefällt, wenn sich jemand durch ihn nicht allzusehr beeindrucken läßt und ihm von Zeit zu Zeit zeigt, daß er unrecht hat.

Kersti:

 

4/03

Raborne erzählt überwiegend Dinge, die nicht überprüfbar sind. Auf diese Weise lerne ich nichts. Und seine typischen "verrückten Geschichten" hatte ich durchweg in der ein oder anderen Form schon vorher mal gelesen - nur daß dabeistand, wo es herkam, so daß man einschätzen konnte ob es aus erster zweiter oder dritter Hand war.

Was er sagt ist durchaus eine sehr plausible Deutung der Tatsachen, die mir darüber bekannt sind - aber nicht die einzig Mögliche. Hauptsächlich ist aber ein Trick, um die Leute dazu zu bewegen, daß sie ihr augenblickliches Weltbild immer wieder infrage stellen, es überprüfen und neu durchdenken.

Niemand kann mich daran hindern, mir meine eigene Meinung zu bilden. - Und ich brauche keinen Raborne, der hunderte von Tricks anwendet, damit bloß niemand auf den Gedanken kommt, ihn einfach nachzuplappern.

... darum dein schreiben, sehe hier nichts was ich lernen könnte.. Wobei daß ich nichts sehe, natürlich nicht unbedingt heißt, daß es dort wirklich nichts zu lernen gibt. Mir scheint, daß er sehr gut darin ist, sich selbst zu verbergen und das stellt meine Geduld mit Verschleierungstechniken ziemlich auf die Probe.

Beeindruckt hat mich Rabornes Umgang mit Energie(VA180. Definition Eso) - er hat den ganzen Platz mit einem Netzwerk an Energiefäden umgeben - es diente zum Schutz vor Außeneinflüssen und zur Kommunikation - und es war interessant festzustellen, daß er auf eine telepathische Antwort von mir, die ich in dieses Netz gegeben habe, sofort reagiert hat, während er auf Worte kaum reagiert.

Das ist übrigends die beeindruckendste Leistung im Umgang mit Energie, die ich bisher erlebt habe. Ein Chaos erzeugen kann jeder, aber er hat auf dieser Ebene vollkommen bewußt und gezielt gearbeitet.

Kersti

VA1. Kersti: Sekteneigenschaften als Folge von Ausgrenzung
VA16. Kersti: Wissenschaft als Sekte
VA28. Kersti: Was ist ein magisches Ritual?
VA44. Kersti: Sind Erleuchtete, Eingeweihte, Clears, OTs, Zen-Meister oder Heilige Übermenschen?
VA68. Kersti: Bin ich eine Hexe, ein Schamane, ein Magier?
VA87. Kersti: Die wahre Größe unserer geistigen Macht
VA88. Kersti: Was ist Satanismus?
VA93. Kersti: Dunkelwesen
VA110. Kersti: Was mir an Grete Häuslers Bruno- Gröning- Freundeskeis zu oberflächlich war
VA111. Kersti: Lexikon der Scientologischen Begriffe
VA115. Kersti: Phänomen Scientology
VA118. Kersti: Eine irre Reise durch meine persönlichen Erinnerungen
VA179. Kersti: Was heißt Einweihung, was Erleuchtung?
VA180. Kersti: Lexikon der esoterischen Begriffe
VA185. Kersti: Das Auflösen von Implantaten
VA187. Kersti: Übersetzung der Wahrnehmungen der geistigen Welt in Die Sprache unseres Denkens
VA188. Kersti: Unterschied zwischen der Einweihung der Magie und Einweihungen in Reiki und andere Energien
VA190. Kersti: Der Wert der Empathie
VA191. Kersti: Abschirmtechniken bei der Geistheilung
VA192. Kersti: Reinigungstechniken der Geistheilung
VA197. Kersti: Entwicklungs- psychologische Trennung zwischen materieller Realität, Fantasie und Geistigen Welten
VA202. Kersti: Der Humor ehemaliger Dunkler
VA205. Kersti: Ist nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen denkbar daß Atlantis und Mu (Lemuria) existiert haben?
VA206. Kersti: Reinkarnierte außerirdische Ingenieure?
VA212. Kersti: Alte Seelen sind seelische Krüppel
VA238. Kersti: Ist ADHS eine Krankheit?
VA243. Kersti: Unbewußte schwarze Magie
VA247. Kersti: "Clear World" heißt dasselbe wie "Der Aufstieg der Erde"
VA248. Kersti: Wie funktioniert Reinkarnationstherapie?
VA249. Kersti: Muß man sich entscheiden ob man das Gottbewußtsein oder den Aufstieg der Erde in die fünfte Dimension anstreben will?
VA250. Kersti: Meditation als Werkzeug von Therapie und Aufstieg
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen
V10. Kersti: Bilde ich mir meine übersinnlichen Fähigkeiten nur ein?
V14. Kersti: Was sind Engel?
V44. Kersti: Dimensionen der Wirklichkeit
V75. Kersti: Glaubst du an Heiligenscheine?
V115. Kersti: Fantasy: Was mich an Darkover am Meisten faszinierte
V116. Kersti: Telepatische Spiele
V117. Kersti: Wünschelrutengehen
V118. Kersti: Was ist Laran?
V233. Kersti: Warum ich die wilden Geschichten über Xenu und Konsorten im Wesentlichen für wahr halte
V234. Kersti: Fantasy und Wahrheit
V236. Kersti: Der Gedankenkristall und die Zeitenwende
V245. Kersti: Satire: Drogenübertragung durch den Bildschirm
V246. Kersti: Esoterik und Exoterik
V248. Kersti: Spielverderber - oder - Wer sind die Guten?
V264. Kersti: Telepathie ist nichtsprachlich
V267. Kersti: Aurensehen: Wahrnehmung, für die unserer Sprache Worte fehlen
V269. Kersti: Geschichtsschreibung durch lesen in der Akascha-Chronik: Die Welt ist ganz anders...
V270. Kersti: Fehler bei früheren Leben: Weltbilder, Beispiel Atlantis
V276. Kersti: Morphogenetische Felder
V277. Kersti: Das Prinzip der Narrenfreiheit
V278. Kersti: Die kleinen grauen in den UFO's lügen
V284. Kersti: Was läuft bei Reiki falsch?
V295. Kersti: Magie ist so natürlich wie atmen
V307. Kersti: Über den 100. Affen...
V319. Kersti: Was heißt "Ichlosigkeit"?
V320. Kersti: Im oberen Teil der Brücke wird man verrückt!

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.