Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version zwischen dem 01.05.2000 und dem 07.06.2000
letzte Überarbeitung: 6/06

V82.

Meinungsfreiheit - Wer könnte Zensur üben?

Artikel 5
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Kommentar: Ohne Meinungsfreiheit bleibt Demokratie eine Farce, da kein Mensch sinnvolle Entscheidungen treffen kann, wenn ihm die Möglichkeit fehlt, sich über die Tatsachen und Meinungen zu informieren, die es zum Thema gibt.

Falls der Staat keine Zensur übt, bedeutet das leider nicht, daß keine Zensur stattfindet. Leider gibt es bei uns auch eine staatliche Zensur, die meiner Ansicht nach das Gegenteil von dem Bewirkt, das sie bewirken soll.

Da alle größeren Zeitschriften davon abhängig sind, daß sie genug bezahlte Anzeigen veröffentlichen können, gibt das wichtigen Anzeigenkunden die Möglichkeit, Zensur zu üben. - Eine Möglichkeit, die durchaus ausgenutzt wird, nach dem Motto: Wenn Sie diesen Artikel in ihrer Zeitung veröffentlichen, werden wir keine Anzeigen mehr bei ihnen aufgeben.

Dazu kommt, daß ein Großteil aller Bücher und Zeitschriften in den Händen von nur relativ wenigen Verlagen ist, so daß auch diese die Möglichkeit haben, die Meinung der Bevölkerung zu manipulieren.

Außerdem - das ist zwar keine Zensur, sondern Meinungsmanipulation auf anderen Wegen - sind die meisten großen Unternehmen von den Besitzverhältnissen so miteinander verflochten, daß wenn sie nur Forschungen unterstützen, wo das Ergebnis von vorneherein ungefähr vorgegeben ist (oder sichergestellt ist, daß es nur dann veröffentlicht wird, wenn es genehm ist), selbst eine Meinungsmanipulation bis in wissenschaftliche Kreise möglich ist. Meinen Beobachtungen nach, scheint es eine solche Manipulation der Wissenschaft zu geben.

Nur wer sich, wo er sich informiert, bewußt über jede denkbare Außenseitermeinung informiert, kann aus dieser Manipulation ausbrechen.

Kersti

O3: Kersti: Ist in der Schule das Denken verboten?, OI3.
O6: Kersti: Hochbegabung als Verständigungshindernis, OI6.
V5. Kersti: Braucht Schulmedizin keine Beweise?
V13. Kersti: Ich würde mir nie die Mühe machen, etwas zu kritisieren, was ich schlecht finde
V16. Kersti: Manipulation durch Umweltschutz
V22. Kersti: Sektenstrukturen in der normalen Gesellschaft
V58. Kersti: Absolute Wahrheit?
V92. Kersti: ...als hätte ihnen jemand das Denken verboten!
V93. Kersti: Fantasyersatz und die Scheißwahrheit...
V140. Kersti: Die zerstörerische Arroganz der herrschenden Meinung
V194. Kersti: Was unterscheidet eine Gehirnwäsche von einem Dazulernen?
V213. Kersti: Was unterscheidet eine Ideologie von einem gesunden Weltbild?
V234. Kersti: Fantasy und Wahrheit
V255. Kersti: Einer wissenschaftlichen Überprüfung standhalten...
V277. Kersti: Das Prinzip der Narrenfreiheit
V294. Kersti: Warum Außenseitermeinungen für Fachleute schwerer zu verstehen sind als für Laien
V300. Kersti: Ohne eigene Erfahrungen keine zutreffende Theorie

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.