Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version zwischen dem 01.05.2000 und dem 07.06.2000
letzte Überarbeitung: 6/06

V83.

Merkmale des Guten - Merkmale des Bösen

Gute Merkmale

  • den anderen so akzeptieren und lieben, wie er ist
  • Wichtigste Forderung: Bleibe Dir selbst treu, tue was du selbst für richtig hältst
  • Menschen mit sehr unterschiedlichen, sogar gegensätzlichen Ansichten kommen gut miteinander aus
  • konstruktive Kritik ohne Verurteilung
  • keine Zensur - Auch die merkwürdigsten schriftlichen Machwerke bringen einen Lerneffekt, der durch auswendiglernen der richtigen Meinung nie zu erreichen wäre!
  • verzeihen sofort - nachgeben in wichtigen Dingen nie
  • keine Schwüre
  • Gewissen als oberstes Handlungsgesetz.
  • kleine, selbstbestimmte Strukturen, Kreislaufsysteme,
  • wahrer Mut
Die Macht des Guten beruht darauf, daß sie an die tiefsten Wünsche eines jeden lebenden Wesens rührt

Böse Merkmale

  • Radfahrermentalität
  • Riesenstrukturen, die mit Manipulation und Gewalt beherrscht werden.
  • beide Seiten aufhetzen
  • Jeder der böses tut ist unglücklich - wer böses tut schneidet sich dadurch nach und nach von seinem eigenen inneren Licht ab - er kämpft gegen sich selber und verliert so nach und nach seine innere Stärke
  • Gehorsam aus Angst
Die Macht des Bösen funktioniern durch Angst und das Gefühl, nie genug zu bekommen, was Menschen befällt, deren Grundbedürfnisse nur betäubt, nicht befriedigt werden.

Diese Aufzählung ist selbstverständlich nicht vollzählig. Ebenso wird jeder merken, daß jede Gemeinschaft, die er kennt, sowohl einige "gute" als auch einige "schlechte" Merkmale hat. Wie gesagt, das Böse arbeitet über Macht, Manipulation und Gewalt, das Gute wirkt durch persönliche Anteilnahme und Liebe und Verläßt sich auf selbstregulierende Systeme.

Kersti

VA1. Kersti: Sekteneigenschaften als Folge von Ausgrenzung
VA5. Kersti: Gefährliche Aufklärung
VA37. Kersti: Die Schuld immer auf den Schwächsten schieben - die beste Methode, um Probleme unlösbar zu machen
VA48. Kersti: Direkte Zensur - indirekte Zensur - Gedankenzensur
VA60. Kersti: Kriege fallen nicht vom Himmel
VA61. Kersti: Kritikfähigkeit hat zwei Seiten
VA63. Kersti: Heißwassertrinken, Knetfiguren - oder woran man Scientology erkennt
VA86. Kersti: Können Raucher und Nichtraucher immer aufeinander zugehen?
VA181. Kersti: Bestandteile des Gewissens
VA199. Kersti: Können Engel böse sein?
VA232. Kersti: Wie entstanden die Verschwörungstheorien - und inwiefern sind sie realtistisch?
VA234 Kersti: Aufstieg: Wie sich Menschen verändern müssen, um unsere Weltprobleme zu lösen
VA241. Kersti: Verdrängungs- mechanismen
VA243. Kersti: Unbewußte schwarze Magie
VA244. Kersti: Die Entwicklung des "typischen Scientologen"
VB7. Kersti: Danke für Kritik
VB16. Kersti: Die Bedeutung der Optionhaltung

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.