Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version vor: 07.06.00
letzte Überarbeitung: 7/06

V90.

Was für Politiker wollen wir im Bundestag?

Der Bundestag sollte die Stimme all derjenigen sein, die nicht die Macht oder das Geld haben, ihre politischen Interessen ohne dieses Mittel durchzusetzen. Bundestagsabgeordnete sollten deshalb folgende Eigenarten haben:
  1. Sie sollen Verständnis für die Probleme des einfachen Volkes haben
    • kein zu hohes Einkommen. Man versteht nur, was man aus eigener Erfahrung kennt.
    • Direkte Bindung der Diäten an das Durchschnittseinkommen oder ein vielfaches davon - berechnet ohne Berücksichtigung des reichsten Zehntels der Bevölkerung. Etwa oberer Mittelstand.
    • Ausbildungseinheit über die Lebenssituationen der verschiedenen Bevölkerungsschichten.
  2. Milliardäre haben ausreichend eigene Macht durch ihr Geld. Sie gehören aus dem Bundestag von vorneherein ausgeschlossen. Als Verhandlungspartner sind sie natürlich willkommen. Sie sollten auch kein Stimmrecht haben - da sie ihre Interessen auch durch ihre wirtschaftliche Macht direkt ausreichend durchsetzen können.

    Für Kinder sollte auch je eine Stimme bei der Wahl vorgesehen sein, die für in der Regel die Eltern mit stimmen, bis die kinder selbst wahlberechtigt sind. Da die Eltern gewöhnlich die Menschen sind, die ihren Kindern am nächsten stehen, ist so die Wahrscheinlichkeit am Größten, daß durch diese Stimmen die Interessen der Kinder angemessen vertreten werden.

  3. Sie sollen Idealisten sein, die dem Volk dienen wollen, nicht aus eigensüchtigen Gründen im Bundestag sitzen.
    • Spitzeneinkommen sind sinnvoll, wo man Leute sucht, die bereit sind, aus Eigensucht ihre moralischen Maßstäbe hintenanzustellen. Solche Leute sind bequem für die Mächtigen, haben aber nicht genug Rückrat, um wirklich dem Volk zu dienen. ein SEHR hohes Einkommen ist eine staatliche Bestechung. Politiker sollten nicht bestechlich sein. (Schaut euch an, wie es in der Welt zugeht: Es gibt viel zu viele Menschen, die bereit sind, ihr Gewissen zu verkaufen.)
    • Der einzige Beruf, den heutzutage ein Politiker nebenher ausüben darf, ist ein Vorstandsposten in einem großen Unternehmen. Das gehört SOFORT verboten. Das ist legale Bestechung! Viel Einkommen bei wenig Arbeit. Interessenkonflikte sind vorprogrammiert. Große Unternehmen haben auch ohne diese Möglichkeit reichlich Macht, um ihre Interessen im ausreichenden Maße zu wahren.
  4. Es sollen innerlich starke Menschen sein, die fähig sind, ihre Interessen zu wahren, wo das nötig und sinnvoll ist.
    • Diäten dürfen keine Hungerlöhne sein. Eine alleinerziehende Mutter muß sich, wenn sie Bundestagsabgeordnete ist, eine Tagesmutter und Haushälterin leisten können. Menschen, die ihr letztes Hemd verschenken und damit am Ende niemandem nützen, sind einfach schwache Menschen. Idealismus und Selbstverleugnung ist nicht dasselbe.
    • Mindestens fünf Jahre Arbeit in der freien Wirtschaft.
    • Eine Politikerausbildung nebenher auch als Probe des Durchhaltevermögens.
  5. Sie sollten intelligent, gebildet sein und ihre Bildung zu einem erheblichen Teil privat erworben haben, so daß sie staatliche und durch Werbung (im weitesten Sinne) durchgeführte Manipulation durchschauen.
  6. Es sollten möglichst unterschiedliche Menschen sein, damit Menschen, die sich weit vom Normalen unterscheiden Vertreter in der Regierung haben, die ihre Bedürfnisse nachvollziehen und berücksichtigen können.
    • Ungewöhnliche Ansichten sollten akzeptiert werden. Nur direkte Aufrufe zu Mord, Verleumdung oder Zerstörung des gesellschaftlichen Umfeldes von Menschen dürfen strafbar sein.
    • Die für Politiker erwünschte hohe Bildung sollte auf sehr unterschiedlichen Wegen erworben und nachgewiesen werden können. Außenseitermeinungen sollten Vorteile eingeräumt werde, weil sie aus Psychologischen Gründen automatisch oft schlechter beurteilt werden, als sie sind.

Kersti

O6. 5.4 Ist es schlecht, von Hochbegabten beherrscht zu werden?
VA1. Kersti: Sekteneigenschaften als Folge von Ausgrenzung
VA16. Kersti: Wissenschaft als Sekte
VA51. Kersti: Es gibt drei Typen von Vorgesetzten
VA53. Kersti: Sind Schläge oder nicht Schläge in der Erziehung wirklich so wichtig?
VA85. Kersti: Scientology: Wie der Eindruck entsteht, Hubbard hätte mehr geleistet als menschenmöglich
VA127. Kersti: Um das Wissenschaftliche Weltbild der Fachleute realistischer zu machen, brauchen wir viel mehr auswertende Forschung
VA189. Kersti: Schule: Auslese oder Berufsfindungshilfe
VA234 Kersti: Aufstieg: Wie sich Menschen verändern müssen, um unsere Weltprobleme zu lösen
V16. Kersti: Manipulation durch Umweltschutz
V19. Kersti: Stellt euch vor: es ist Krieg und keiner schießt
V22. Kersti: Sektenstrukturen in der normalen Gesellschaft
V57. Kersti: Wie gehe ich mit Macht um?
V59. Kersti: Die Rettung der Welt?
V63. Kersti: Wie könnten Geheimgesellschaften ihre wahren Ziele verbergen?
V65. Kersti: Würde die Welt so aussehen, wie wir sie kennen, wenn es eine geheime Weltverschwörung gäbe?
V66. Kersti: Was tun, wenn die Falschen an der Macht sind?
V73. Kersti: AKW-Witz
V79. Kersti: Ehre und Treue
V80. Kersti: Grundgesetz: Volksherrschaft nicht nur durch Wahlen
V82. Kersti: Meinungsfreiheit - Wer könnte Zensur üben?
V84. Kersti: Diebstahlkasse
V87. Kersti: Leute, die mehr Macht haben, als sie überblicken, neigen dazu:
V88. Kersti: Eine ständige Umverteilung von arm zu reich, ruft folgende Reaktionen hervor:
V140. Kersti: Die zerstörerische Arroganz der herrschenden Meinung
V141. Kersti: Eine andere Gewaltenteilung: Krieger und Heiler
V165. Kersti: Meinungsfreiheit - ein Luxus ?
V212. Kersti: Was ist Freiheit?
V213. Kersti: Was unterscheidet eine Ideologie von einem gesunden Weltbild?
V217. Kersti: Ist es schlecht, ein Wirtschaftsunternehmen zu betreiben?
V218. Kersti: Wie kann man das Geldsystem abschaffen, ohne ein Chaos heraufzubeschwören?
V219. Kersti: Wie macht man das Geldsystem zu einem möglichst guten Maßstab für den Nutzen und Schaden, den wir der Allgemeinheit zufügen?
V243. Kersti: Ist die Schulmedizin wirklich so schlecht, wie das hier auf meiner Internetseite erscheint?
V248. Kersti: Spielverderber - oder - Wer sind die Guten?
V277. Kersti: Das Prinzip der Narrenfreiheit
V281. Kersti: Wie man Menschen von außen in eine Sekte sperren kann...

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.