Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version vor: 07.06.00
letzte Überarbeitung: 7/06

V97.

Krebs: Schulmedizinische Argumentationsweise

Die Schulmedizinische Argumentationsweise ist folgendermaßen:
"Da ist etwas zu viel (ein Tumor) also schneiden wir es weg. Danach MUSS der Mensch ja gesünder sein."
oder
"Radioaktive Strahlung (bzw. Chemotherapeutika) schadet Krebszellen mehr als gesunden Zellen, also hilft sie gegen Krebs."

Das wird dann mit diversen Diagrammen belegt. Die Frage, ob die Menschen, nachdem der Tumor entfernt oder durch Chemotherapie oder radioaktive Strahlung verkleinert wurde, wirklich gesünder ist, wird oft nicht einmal gestellt.

Dabei wird nicht berücksichtigt, daß der Mensch mehr ist, als nur ein Haufen Zellen. Er hat einen Geist, der den Körper lenkt und ein Nervensystem, das die biologischen Funktionen steuert. Jede Abweichung vom Normzustand ist ein Versuch des Steuerungssystems mit von außen kommenden Störungen fertigzuwerden. Das Problem läßt sich nicht lösen, indem man weitere massive Störungen hinzufügt, indem man den Körper aufschneidet, vergiftet oder verstrahlt. So ist es kein Wunder, daß inzwischen bewiesen ist, daß Chemotherapie nichts bringt (Buch: B12.). Daß Operationen laut Hacketal das Wachstum von Metastasen fördern (Buch:B32.). Daß Röntgenstrahlung Krebs verursachen kann, ist eigentlich auch schon lange bekannt.

Kersti

VA17. Kersti: Einzelne Heilmethoden
VA20. Kersti: Warum manche Ärzte explodieren, wenn sie von Naturheilkunde hören
VA43. Kersti: Randomisierte Doppelblindstudien - braucht man noch andere Methoden in der Medizin?
VA67. Kersti: Welche nichtwissenschaftlichen Faktoren verfälschen das Wissen der Fachleute über den Stand medizinischer Forschung?
VA123. Kersti: Krebs
VA178. Kersti: Der Unterschied zwischen "schlecht recherchiert" und "nicht allwissend sein"
VA253. Kersti: Der Unterschied zwischen wahr, bewiesen, nicht bewiesen, nicht belegbar, nicht beweisbar, widerlegt, falsch
VB10. Kersti: Gute Chancen bei Krebs?
VB26. Kersti: Hamer: Konflikte machen körperlich krank
VB28. Kersti: Kein Krebs ohne Wasserader
VB31. Kersti: Medizin - Religion oder Wissenschaft?

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.