Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version vor: 26.02.01
letzte Überarbeitung: 9/06

V173.

Was ist Gewissen?

Häufig wird gesagt, daß das Gewissen die Stimme Gottes wäre, die einem sagt, was richtig und was falsch sei. Im gewissen Sinne stimmt das - doch führt diese Aussage dennoch zu einem völlig falschen Bild. Es ist nämlich nicht so, daß Gott ein goldenes Telefon hätte und uns jedesmal, wenn wir im Begriff wären, eine Dummheit zu begehen anruft und sagt:
"He, Junge, das ist aber böse, was du da tun willst, tu gefälligst etwas Besseres!"

Nein, die Verbindung zu Gott besteht immer und er schickt und immer so viel von seiner Göttlichen Energie(VA180. Definition Eso), wie wir nur annehmen können und wollen.

Wenn wir etwas tun, ändert sich die Qualität dieser Energie. Gott schickt außer seiner reinen, unveränderten Energie auch noch die Information mit, was unsere Handlungen bewirkt haben. Das heißt, wenn wir jemanden eine Ohrfeige geben, merken wir selber, wie weh eine solche Ohrfeige tut, so als hätten wir sie selber bekommen.

Nun, jetzt wird mir JEDER widersprechen! Bestimmt. Na ja fast jeder. Ich spüre die Ohrfeige tatsächlich selber. Es wird auch ein, zwei andere geben, die noch so eine klare Wahrnehmung haben. Aber die meisten von euch können sich aus diesem Leben wahrscheinlich an nichts dergleichen erinnern.

Das hat einen ganz einfachen Grund: Niemand zwingt uns, Gottes Energie mit der Information, wie sich eine Ohrfeige anfühlt, auch wirklich anzunehmen. Das heißt, wenn wir Gottes reine Energie nicht annehmen, haben wir auch die Schmerzen von der Ohrfeige nicht. Solange wir sie nicht annehmen. Aber dann haben wir ein anderes Problem: Wir haben keine Energie.

Will mir jetzt auch noch jemand widersprechen? Ja? Entschuldige - Gott gibt jedem von uns so viel Energie, wie er will. Genug Energie um ewig weiterleben zu können, ohne jemals etwas essen zu müssen, genug Energie um aus dem Nichts Dinge zu erschaffen.

Und - können wir ohne Essen leben, ohne zu verhungern - können wir aus dem Nichts Dinge erschaffen? Ja? Um ehrlich zu sein - ich kann keins von beidem. Also blocke auch ich ganz offensichtlich einiges von Gottes Energie für mich ab. Das liegt daran, daß ich mich an einige Dinge nicht zu erinnern wage, die ich in früheren Leben getan habe. Zumindest nicht an alles gleichzeitig. Aber ich arbeite daran.

Tatsächlich gibt es ein paar Menschen, die ohne Essen leben können, ein paar indische Heilige, ein paar Nonnen bei uns, Jashmuheen, ein paar ihrer Nachahmer ... und es gibt auch ein paar Menschen, die tatsächlich aus dem Nichts Dinge erschaffen können.

Die meisten von uns können es nicht. Die meisten von uns haben eine ganze Menge Dreck am Stecken, den sie sich nicht einmal richtig anschauen wollen. Und die meisten vvon uns haben einige Erinnerungen, die sie nicht anschauen wollen, weil sie selber damals zuviel Schmerz und Leid ertragen mußten. Denn wer bereit ist, seine eigenen Taten so zu sehen, wie sie sind, bekommt so viel Energie von Gott wie er will. Aber es müssen wirklich alle Taten aus allen Leben sein, die man bisher gelebt hat. Und das können SEHR viele sein. Sagen wir mal ein paar hundert.

Wenn das so ist, wie ich sage - warum bin ich nicht bereit, mir alles anzuschauen? Nun, es wäre ein bißchen viel auf einmal - glaube ich zumindest. Ich habe ganz einfach Angst, daß ich es nicht verkraften könnte. Also schaue ich mir nicht alles auf einmal sondern nur alles nach und nach an. Und ich bekomme sozusagen als Belohnung eine ganz allmähliche Steigerung der mir zur Verfügung stehenden Lebensenergie.

Unser Ge-wissen aber ist unser in vielen hundert Leben gesammeltes Wissen darüber, was unsere Verbindung zu Gott stärkt und was sie schwächt. - Das heißt im Endeffekt, jemand, der nach seinem Gewissen handelt, ist so egoistisch, zu tun, was ihm persönlich auf Dauer gut tut. Daß es anderen nützt, ist halt nur ein positiver Nebeneffekt, der sich aus dem Wesen des Gewissens ergibt. Deshalb folge ich mit solchem Starrsinn meinem Gewissen und nur meinem Gewissen. Wenn ich anders handeln würde, wär mir der Preis zu hoch.

Kersti

V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen
V10. Kersti: Bilde ich mir meine übersinnlichen Fähigkeiten nur ein?
V40. Kersti: Als käme ich von einem anderen Stern
V41. Kersti: Das Gewicht einer Gabe
V56. Kersti: Die Unbesiegbarkeit des Guten und der Wahrheit
V111. Kersti: Warum ich "gut" mit "vernünftig" gleichsetzte
V114. Kersti: Ausgrenzung: Ich bin zu stolz, um gegen mein Gewissen zu handeln
V141. Kersti: Eine andere Gewaltenteilung: Krieger und Heiler
V142. Kersti: Das Böse ist von Angst erfüllt
V143. Kersti: Der Zweck heiligt die Mittel?
V145. Kersti: ... eine in den Raum gesprochene Bitte
V146. Kersti: Wahre Weisheit klingt naiv
V153. Kersti: Seelischer Schutz vor Konflikten
V159. Kersti: Warum ich nicht hasse
V223. Kersti: Option - was mir einmal sehr geholfen hat
V226. Kersti: Was war die gute Nachricht des Neuen Testaments?
V228. Kersti: Für was ist ein Mensch verantwortlich?
V285. Kersti: Keine Liebe ohne "Nein"
V286. Kersti: Licht zieht Dunkel an
V320. Kersti: Im oberen Teil der Brücke wird man verrückt!
VA2. Kersti: Hoffnungslosigkeit und doch nicht aufgeben
VA34. Kersti: Ist alles Leben Leiden?
VA35. Kersti: Ich kenne keine Langeweile
VA37. Kersti: Die Schuld immer auf den Schwächsten schieben - die beste Methode, um Probleme unlösbar zu machen
VA50. Kersti: Denken verboten Schilder...
VA52. Kersti: Kann unser Denken den Zufall beeinflussen?
VA89. Kersti: Ist Erleuchtung vielleicht ziemlich blöd, wenn man sie erreicht?
VA93. Kersti: Dunkelwesen
VA98. Kersti: Tonskala - Skala der Gefühle
VA100. Kersti: Empathen
VA112. Kersti: Geistige Freiheit
VA131. Kersti: Heilung durch Energiearbeit
VA148. Kersti: Wie wird man nun erleuchtet?
VA170. Kersti: Was die Entscheidung für die Liebe uns schenkt
VA181. Kersti: Bestandteile des Gewissens
VA212. Kersti: Alte Seelen sind seelische Krüppel
VA241. Kersti: Verdrängungs- mechanismen
VA244.3 Kersti: Entwicklung des Scientologen: OT-Fähigkeiten, Wunder - und: Was bedeutet "Clear Deutschland" oder "Clear World"?
VA249. Kersti: Muß man sich entscheiden ob man das Gottbewußtsein oder den Aufstieg der Erde in die fünfte Dimension anstreben will?
VA266. Kersti: Was ist Gottvertrauen?

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.