Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version vor: 26.02.01
letzte Überarbeitung: 3/07

V212.

Was ist Freiheit?

Es gibt natürlich unterschiedliche Definitionen für dieses Wort. So gibt es die ziemlich materielle Betrachtungsweise, daß alles, was nicht durch materielle Hindernisse beschränkt ist, frei sei. So wird ein Mensch als "frei" bezeichnet, wenn er weder in ein Gefängnis eingesperrt ist, noch irgendjemandes Sklave ist.
Auf der materiellen Ebene ist diese Definition durchaus richtig, doch da sie jedem bekannt ist, braucht das eigentlich hier niemandem erklärt zu werden.

Mich interessiert hier die innere Freiheit.
Irgendwo habe ich einmal die Behauptung gelesen, daß das Wort Freiheit eigentlich keinen Sinn ergäbe, es sei denn, man würde sagen, wozu diese Freiheit gedacht sei, sonst sei es keine Freiheit sondern Beziehungslosigkeit. Dem muß ich widersprechen. In Wahrheit ist Freiheit die Fähigkeit, etwas vollkommen Neues, nie Dagewesenes zu denken oder zu tun. Und solche Freiheit zeigt sich gewöhnlich nicht in Situationen materieller Freiheit - da sind althergebrachte Lösungen gewöhnlich viel nützlicher, da sie keine unvorhersehbaren Negativfolgen nach sich ziehen können. Innere Freiheit zeigt sich in Situationen, wo die äußeren Zwänge schier erdrückend sind und es keine Lösung mehr zu geben scheint. In solchen Situationen hat die Möglichkeit, sich eine vollkommen neue Lösung auszudenken, unübersehbare Vorteile: Das Neue ist vom Unterdrücker nicht vorherzusehen und deshalb auch unmöglich im vorhinein zu verhindern.

Der Menschen Wesen ist die Freiheit. Er hat die Gabe in die Wiege gelegt bekommen - als einzige der intelligenten Rassen des Universums - die Gottesgabe der Freiheit selbst auf der tiefsten materiellen Ebene noch nutzen zu können. Er kann diese Freiheit nicht aus eigenem Willen aufgeben, er kann nur vorübergehend so tun, als wäre er unfrei. Deshalb ist die menschliche Rasse für jede noch so intelligente nichtmenschliche Rasse nicht mit Gewalt zu beherrschen. Denn immer, wenn ein Nichtmensch meint, den Menschen endlich unter Kontrolle bekommen zu haben, geschieht etwas, das er absolut nicht vorhersehen konnte. Und er - ohne mit der menschlichen Freiheit gesegnet zu sein - weiß keine Antwort darauf.

Kersti

VA33. Kersti: Real ist, was nicht verschwindet, wenn man nicht mehr daran glaubt?
VA38. Kersti: Gibt es Zufall?
VA45. Kersti: Was ist an Heiligen so gefährlich, daß man sie unbedingt totschlagen muß? oder Wunder sind wie eine Vergewaltigung
VA48. Kersti: Direkte Zensur - indirekte Zensur - Gedankenzensur
VA87. Kersti: Die wahre Größe unserer geistigen Macht
VA95. Kersti: Das ultimative Argument
VA109. Kersti: Geistige Gesundheit
VA112. Kersti: Geistige Freiheit
VA122. Kersti: Erkenntnistheorie: Was ist Wahrheit?
VA164. Kersti: Die Welt ist eine Illusion...
VA165. Kersti: Fantasie oder Realität?
VA234.5.2 Kersti: Aufstieg: Filtermechanismen
VA237. Kersti: Das Dimensionen- verständnis- problem
VA239. Kersti: Feinstoffliche Wahrnehmungen, Religion und Wissenschaft
VA249. Kersti: 1.2 Die Mauer
VA263. Kersti: 3.2 Chaos und Kreativitšt
VA267. Kersti: Die Spanne zwischen Dogmatismus, Kreativitšt und Chaos - oder - Ist Ritalin bei ADHS Doping?
VA297. Kersti: Ist Rationalismus das Gegenteil von Mystik?

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.