Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version vor: 26.02.01
letzte Überarbeitung: 3/07

V226.

Was war die gute Nachricht des neuen Testaments?

Ein Name des Neuen Testaments ist "Die gute Nachricht". Ich habe viel darüber gehört, warum das neue Testament angeblich die gute Nachricht heißen solle. Aber ich bin anderer Ansicht. Denn die eigentliche gute Nachricht, die wir zu Jesu Zeit weiterzugeben hatten, steht in der Bibel gar nicht mehr drinnen.

Das Neue Testament heißt in Wirklichkeit "Die Gute Nachricht", weil wir damals erfuhren, daß wir unseren langen Kampf für den Frieden zwischen den Rassen der Milchstraße praktisch gewonnen hatten. Nur ein paar versprengte Grüppchen, beispielsweise auf der Erde, wollen diese Tatsache nicht wahrhaben und kämpfen weiter. Alles andere, was Jesus gelehrt hatte, haben wir schon Jahrtausende vorher erarbeitet. Jesus und wir acht anderen Hüter des Lichts hatten schon seit langer Zeit nach diesen Prinzipien gearbeitet. Und die Erde gehörte einmal zu einem Friedensreich, das nach diesen Prinzipien regiert wurde (Sphinx).

Die Gute Nachricht des neuen Testaments war "Wir haben gewonnen!!!". Jetzt müssen wir nur noch die letzten paar Partisanengrüppchen zur Vernunft bringen, die sich nicht vorstellen können, daß wir ihnen ihre Verbrechen verzeihen können und die deshalb weiterkämpfen.

Wie das mit dem "Zur Vernunft bringen" zu machen sei, darüber gab es verschiedene Ansichten. Wir Hüter des Lichts, plädierten auf die gewaltfreien Methoden, die wir schon seit tausenden von Jahren anwenden. Der Rest des Universums war anderer Ansicht: sie wollten einen kurzen, schnellen Krieg. (Jedenfalls zum überwiegenden Teil.) So wurde uns Hütern eine Frist gesetzt, in der wir es mit unseren Methoden versuchen sollten, aber wenn wir nicht schnell genug Erfolg hätten, würden sie dennoch zu den Waffen greifen. Die Frist wurde mehrfach verlängert, weil wir genug Erfolge hatten, um die meisten zu überzeugen, daß Abwarten sich lohnt. Denn diejenigen, die in einem Krieg erschossen werden, lösen sich dadurch ja nicht in Luft auf. Sie werden woanders wiedergeboren und nehmen ihre zerstörerischen Ideen dorthin mit.

Kersti

V8. Kersti: Eine merkwürdige Faszination für Jesus
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben.
V14. Kersti: Was sind Engel?
V19. Kersti: Stellt euch vor: es ist Krieg und keiner schießt
V56. Kersti: Die Unbesiegbarkeit des Guten und der Wahrheit
V58. Kersti: Absolute Wahrheit?
V59. Kersti: Die Rettung der Welt?
V67. Kersti: Entdecke Deine früheren Leben
V141. Kersti: Eine andere Gewaltenteilung: Krieger und Heiler
V142. Kersti: Das Böse ist von Angst erfüllt
V143. Kersti: Der Zweck heiligt die Mittel?
V146. Kersti: Wahre Weisheit klingt naiv
V159. Kersti: Warum ich nicht hasse
V173. Kersti: Was ist Gewissen?
V216. Kersti: Wirklichkeitsebenen und wo findet sich Gott
V231. Kersti: Frühere Leben von mir: 4. Friedenshüter - Hüter des Lichts
V277. Kersti: Das Prinzip der Narrenfreiheit
V283. Kersti: Die Billigsten sind oft die Besten...
V285. Kersti: Keine Liebe ohne "Nein"
V286. Kersti: Licht zieht Dunkel an
V318. Kersti: Option: "Und ich hatte doch recht gehabt!"
V320. Kersti: Im oberen Teil der Brücke wird man verrückt!

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.