Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version vor: 2.04.01
letzte Überarbeitung: 4/07

V268.

Kostenlose Homepages: Vorsicht Diebstahl geistigen Eigentums

Wenn ich eine Unterschrift irgendwo drunter setze - und im Internet hat das einloggen diese Funktion - dann lese ich vorher immer alles durch, Wort für Wort. Und von Zeit zu Zeit kommen einem dan fragwürdige Dinge unter. Bei den beiden kostenlosen Homepages, die ich mir angeschaut habe, ist mir da beispielsweise jedesmal die Klausel begegnet, daß derjenige, der dort eine Homepage eröffnet, damit das Urheberrecht an den von ihm ins Netz gestellten Artikeln an die Anbieter des kostenlosen Homepageplatzes abtritt. Ich weiß nicht, ob das nach deutschem Recht überhaupt legal ist. - Was Beispielsweise heißen könnte, daß sie dort dann eine von mir ins Netz gestellte Geschichte an einen Verlag verkaufen und dafür Geld kassieren könnten. Für mich war das jedenfalls ein Grund, dort auf keinen Fall eine Homepage zu eröffnen. (Mir ging es um die Möglichkeit, dort CGI-Skripts lagern zu können.)

Also hier der Rat: Wenn jemand etwas kostenlos anbietet, Vertragsbedingungen gut durchlesen.

Kersti

V227. Kersti: Ein paar Bitten an die Autoren anderer Internetseiten
V258. Kersti: In jedes einzelne Dokument gehört der Name des Autors, ein Verweis auf die Hauptseite und einer aufs Inhaltsverzeichnis
V259. Kersti: Schreibt auf die Hauptseite, wer ihr seid und was ihr macht
V260. Kersti: Seid sparsam mit Bildern
V262. Kersti: Schreibt keine "Kauft euch einen neuen Computer"-Internetseiten
V263. Kersti: Bei Frames: Notfalls sollte die Seite auch ohne Frames funktionieren
V264. Kersti: Telepathie ist nichtsprachlich

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.