Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version zwischen: 20.04. und 11.05.02
letzte Bearbeitung: 2/2011

VA47.

Die verdrängte Wahrheit ist immer schlimmer als die Deckerinnerung, hinter der wir es verstecken

Zu meinen Erinnerungen an frühere Leben bekam ich folgende Frage gestellt: Hast du dir schon mal überlegt dass es vielleicht gar keine Erinnerungen an Vorleben sind sondern verdrängte Erinnerung aus dem JETZIGEN Leben die sich nur in Form von wirren Geschichten maskiert haben? Gerade das Motiv des Folterns taucht doch immer wieder auf, sogar Engel sollen das tun was mir aber ziemlich unwahrscheinlich erscheint.

Dieser Abschnitt enthält eine richtige und eine falsche Ansicht: Selbstverständlich kann es vorkommen, daß man sich an frühere Leben erinnert, um sich mit Erlebnissen aus diesem Leben nicht auseinandersetzen zu müssen. Ich habe diese Tendenz auch bei mir selbst beobachtet.

Ein Stück weit wird das auch funktionieren:
Wenn ein Mensch sich statt an einen sexuellen Mißbrauch in seiner Kindheit in diesem Leben an eine ähnliche Erfahrung aus ein em früheren Leben erinnert, kann er sich trotzdem mit den Gefühlen und Überzeugungen auseinandersetzen, die der sexuelle Mißbrauch in ihm hervorrief. An einem bestimmten Punkt geht es dann aber nicht mehr weiter, dann ist es Zeit sich mit den Problemen aus diesem Leben auseinanderzusetzen - weil ja beispielsweise Eltern, die ein Kind sexuell mißbraucht haben, sicherlich nicht diejenigen sind, denen man sein eigenes Kind anvertrauen sollte.

Falsch aber ist die Vermutung, daß besonders schreckliche Erinnerungen an frühere Leben es unwahrscheinlich machen, daß das echte Erinnerungen sein könnten. - Eher das Umgekehrte ist der Fall, dann Deckerinnerungen erfindet man sich unbewußt, um sich vor dem eigenen Schmerz zu bewahren. Es macht einfach keinen Sinn, sich Geschichten auszudenken und das damit verbundene Leid zu fühlen, die schlimmer sind als das, was man dahinter verbergen will.

Wenn man allerdings reale frühere Leben hat, die schlimmer sind als das jetzige, kann es durchaus passieren, daß man, ohne sich dessen bewußt zu sein, die früheren Leben aufarbeitet, in dem Glauben, daß man sich dann nicht mit dem hier und jetzt auseinandersetzen müßte. Wenn man beispielsweise darüber nachdenkt, ob der eigene Vater einen sexuell mißbraucht haben könnte, könnte das ja auch die augenblickliche Beziehung mit diesem Vater - die jetzt vielleicht einigermaßen OK ist - gefährden.

Bei Licht betrachtet, ist der Glaube den Problemem dieses Lebens auf Dauer so ausweichen zu können naiv und falsch. Aber die Aufarbeitung früherer Leben wird trotzdem einige Zeit weiterhelfen, da es sich ja auch dabei um reale Erfahrungen handelt. Und irgendwann merkt man dann, daß es nicht mehr weiterhilft.

Ersetzter Abschnitt: 2/2011

Sogar Engel sollen das tun was mir aber ziemlich unwahrscheinlich erscheint.
Warum sollte es unwahrscheinlicher sein, daß Engel etwas böses tun, als daß Mitglieder der Gruppenseele des Teufels etwas Böses tun?

Meiner Erfahrung nach ist jedes gesunde feinstoffliche Wesen zu jeder Art Handlung fähig. In dem Maße, wie da alte, unaufgearbeitete seelische Verletzungen sind, sind die Handlungsmöglichkeiten eingeschränkt. In dem Maße wie ein Wesen aufgearbeitete Erfahrungen besitzt, ist es fähig die langfristigen Folgen seiner Handlungen realistisch einzuschätzen.

Satan ist ein Wesen, das sowohl sehr viele aufgearbeitete als auch extrem viele unaufgearbeitete Erinnerungen besitzt. Durch seine aufgearbeiteten Erinnerungen wissen einige Satananteile recht gut, welche Handlungen richtig wären. Durch den unaufgearbeiteten Teil sind seine Handlungsmöglichkeiten so sehr eingeschränkt, daß es ihm fast nicht gelingt, richtig zu handeln.

Bei der Gruppenseele des Teufels (zu der Tiuval, Ahriman, C'her, Fenrir zählen) liegen die Verhältnisse wesentlich besser: Er ist ein ziemlich erfahrenes Wesen und hat zwar einige unaufgearbeitete Erinnerungen aber genug aufgearbeitetes, daß er sich normalerweise unter Kontrolle hat.

Von diesen beiden Gruppenseelen unterscheiden sich Engel normalerweise in zwei Punkten: Sie haben insgesamt sehr viel weniger Erfahrungen gemacht. Erfahrungen, bei denen sie sich nicht zutrauten, sie aufzuarbeiten, haben Engel normalerweise als Anteil abgespalten und aus ihrem Gesichtskreis verjagt. Das führt dazu, daß Engel oft zwanzigmal in dieselbe Falle tappen, zwanzig mal einen Anteil mit der Erinnerung an die Falle abspalten und immer noch nicht gelernt haben, wie man diese Falle vermeidet.

Wenn man nun Engel und Satananteile zusammentut, ist die Katastrophe perfekt: Satan hat sich nicht unter Kontrolle, da jede falsche Bewegung dazu führen kann, daß er glaubt, sich in einem lägst vergangenen Krieg zu befinden und gerade beschosesn zu werden. Die Engel sind nicht fähig zu lernen, welche Bewegungen falsch wären, da sie bei jeder schlechten Erfahrung abspalten. Ergebnis: Ständig werden Engel zerfetzt.

Das ist natürlich nur eine Faustregel. Es gibt durchaus Wesen, die zu der Kultur der Engel zählen und nur selten abspalten. Im Allgemeinen führte das jedoch bisher dazu, daß sie nicht besonders lange bei den Engeln blieben, da sie zunehmend ein Problem damit hatten, daß die anderen zu viel von der Realität nicht wahrhaben wollten. Seit meine Gruppenseele Macht genug hatte, um Asyl bieten zu können, haben solche Engel oft bei uns im Wald Schutz gesucht.

Der wesentlichste Grund, warum ich mich an dermaßen viel Negatives erinnere ist jedoch, daß ich ein Kernanteil der Gruppenseele des Teufels bin, und diese Inkarnation dazu dient, verletzte Anteile meiner Gruppenseele zu integrieren, die zu viel Schlimmes erlebt haben, um das ohne die Hilfe eines Inkarnierten Anteiles zu verarbeiten. Damit bekomme ich eine Auswahl der Schlimmsten Erfahrungen mit, die meine Gruppenseele so gemacht hat. Und zwar so viel davon, wie ich ohne Schaden zu nehmen bewältigen kann.

Kersti

V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben.
V14. Kersti: Was sind Engel?
V15. Kersti: Was ist Toleranz?
V42. Kersti: Fehler bei früheren Leben: Verdrängung
V48. Kersti: Fehler bei früheren Leben: Fremde Erinnerungen
V320. Kersti: Im oberen Teil der Brücke wird man verrückt!
VA3. Kersti: Warum spirituelles Lernen so irritierend ist
VA45. Kersti: Was ist an Heiligen so gefährlich, daß man sie unbedingt totschlagen muß? oder Wunder sind wie eine Vergewaltigung
VA48. Kersti: Direkte Zensur - indirekte Zensur - Gedankenzensur
VA50. Kersti: Denken verboten Schilder...
VA58. Kersti: Was man lernen muß, um sich zu erinnern, ist seine früheren Leben als solche zu erkennen
VA60. Kersti: Kriege fallen nicht vom Himmel
VA79. Kersti: Wenn das ganze Leben plötzlich Magie wird...
VA91. Kersti: Kersti, aus welchem Hut zauberst du die ganzen Sadisten hervor?
VA101. Kersti: Nicht immer kann man an Gott glauben
VA118. Kersti: Eine irre Reise durch meine persönlichen Reinkarnations-Erinnerungen
VA121. Kersti: Kinder der Lichtwelten als Aufstiegshelfer und ihre Irrtümer
VA168. Kersti: Wie fühlt es sich an, sich an frühere Leben zu erinnern?
VA170. Kersti: Was die Entscheidung für die Liebe uns schenkt
VA182. Kersti: Ego? - oder warum schlecht aufgearbeitete Erinnerungen immer so groß erscheinen
VA199. Kersti: Können Engel böse sein?
VA202. Kersti: Der Humor ehemaliger Dunkler
VA203. Kersti: Aussendungen, Dunkle Anteile und Doubles
VA204. Kersti: Wie heilt man ein feinstoffliches Wesen, von dem nur noch ein Schmutzfleck an der Wand übrig ist?
VA205. Kersti: Ist nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen denkbar daß Atlantis und Mu (Lemuria) existiert haben?
VA206. Kersti: Reinkarnierte außerirdische Ingenieure?
VA212. Kersti: Alte Seelen sind seelische Krüppel
VA213. Kersti: Ich bin eine Gruppenseele - oder - Der "Es ist echt!"-Schock
VA217. Kersti: Auffinden und zurückholen verschwundener Seelenanteile
VA218. Kersti: Gruppenseelen und multiple Persönlichkeiten
VA222. Kersti: Wie man Verdrängung wahrnehmen kann
VA230. Kersti: Mir kommen Foltererinnerungen hoch - woran liegt das?
VA234 Kersti: Aufstieg: Wie sich Menschen verändern müssen, um unsere Weltprobleme zu lösen
VA235. Kersti: Gott - oder der Weg des Glücks
VA236. Kersti: Bibelstellen: Das Gebot der Liebe und das innere Licht
VA241. Kersti: Verdrängungs- mechanismen
VA243. Kersti: Unbewußte schwarze Magie
VA248. Kersti: Wie funktioniert Reinkarnationstherapie?
VA257. Kersti: Die Nachwirkungen einer Dämonenheilung
VA284. Kersti: Dämonen können besser verzeihen als Engel
VA310. Kersti: Ein esoterisches Weltbild hat kaum Einfluß auf das Alltagsleben
VA311. Kersti: Welche Auswirkungen haben Erinnerungen an frühere Leben auf dieses Leben?

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/ ; Kersti_@gmx.de
Ich freue mich über jede Art von Rückmeldung, Kritik, Hinweise auf interessante Internetseiten und beantworte Briefe, soweit es meine Zeit erlaubt.