Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 6/2003
letzte Bearbeitung: 12/2011

VA82.

Psychodelische Drogen oder warum man Verdrängung nicht gewaltsam aufheben darf

Aus einer Email aus der Newsgroup de.soc.drogen: >> >> Dies waere der ideale Level um persoenliche Probleme zu
>> >> verarbeiten, weil man alles aus einer Art
>> >> hoeheren Perspektive betrachtet.

>> >Gerade das ist das schöne an psychedelischen Substanzen...

>frag mich nur wieso dann so viele davon durchdrehn...

Um persönliche Probleme zu lösen, muß man sich die verdrängten Erinnerungen, auf denen sie beruhen, bewußt machen.

Die Dinge die auf diese Weise hochkommen, können durchaus sehr erschreckend sein.
O7.E5 Kersti: Perinatale Erfahrungen in LSD-Sitzungen und bei anderen Psychodelischen Drogen

Wenn man sich Dinge bewußt macht, die man noch nicht verkraftet oder nur noch nicht in sein Weltbild integrieren kann, wird man verrückt.

Und da durch die Drogen Selbstschutzmechanismem, wie Verdrängung, chemisch (teilweise) außer Kraft gesetzt werden, ist die Gefahr halt groß, daß das, was dann hochkommt, zu viel ist.

Um Probleme aufzuarbeiten ist es meines Erachtens am Sinnvollsten sie mit einem Menschen, bei dem man darauf vertraut, daß er damit umgehen kann zu besprechen, oder daß man sie aufschreibt. Selbstverständlich dauert das ein wenig länger, als mit Drogen - schließlich überprüft man erst einmal (meist unbewußt), ob die Vertrauensperson und man selbst wirklich stark genug ist, um das Verdrängte zu verkraften, ehe man sich Schritt für Schritt erinnert - aber es ist ja wohl Wahnsinn, diese Sicherheitsprüfungen zu unterdrücken, um Zeit zu sparen!

Wenn man Telepathie oder die Wahrnehmung höherer Welten lernen will, dann geht das ohne Drogen auch langsamer - auch weil man solche Erfahrungen genauso unterdrückt, bis man sein Weltbild so weit geöffnet hat, daß man diese Erfahrungen integrieren kann ohne davon wahnsinnig zu werden.

Ich hatte deshalb immer das Gefühl, quasi vor eine Wand zu rennen, und fand es teilweise ziemlich frustrierend, daß ich nicht vorwärtskam. - Im Nachhinein mußte ich vor mir selbst aber immer zugeben, daß ich nicht noch mehr solche Erfahrungen verkraftet hätte, als ich tatsächlich gemacht hatte.

Kersti

Quelle

Dieser Artikel beruht auf meiner persönlichen Erfahrung mit spirituellen Erfahrungen und auf den Diskussionen in dem Usenetdiskussionsforum de.soc.drogen, aus dem auch die Frage stammt, die ich mit meinem längeren Beitrag beantwortet habe. Eine ähnliche Ansicht, was LSD bewirkt, vertritt jedoch auch Stanislav Grof.
VA299. Kersti: Fragen beantworten: Das Wissen der eigenen feinstofflichen Anteile
VA3. Kersti: Warum spirituelles Lernen so irritierend ist
VA33. Kersti: Real ist, was nicht verschwindet, wenn man nicht mehr daran glaubt?
VA35. Kersti: Ich kenne keine Langeweile
VA45. Kersti: Was ist an Heiligen so gefährlich, daß man sie unbedingt totschlagen muß? oder Wunder sind wie eine Vergewaltigung
VA47. Kersti: Die verdrängte Wahrheit ist immer schlimmer als die Deckerinnerung, hinter der wir sie verstecken
VA50. Kersti: Denken verboten Schilder...
VA79. Kersti: Wenn das ganze Leben plötzlich Magie wird...
VA87. Kersti: Die wahre Größe unserer geistigen Macht
VA89. Kersti: Ist Erleuchtung vielleicht ziemlich blöd, wenn man sie erreicht?
VA91. Kersti: Kersti, aus welchem Hut zauberst du die ganzen Sadisten hervor?
VA96. Kersti: Warum ich über so verrückte Themen wie Lichtnahrung schreibe
VA106. Kersti: Reinkarnation
VA109. Kersti: Geistige Gesundheit
VA112. Kersti: Geistige Freiheit
VA118. Kersti: Eine irre Reise durch meine persönlichen Reinkarnations-Erinnerungen
VA120. Kersti: Ein schlechter Tag - oder - warum habe ich mir DAS gebastelt?
VA142. Kersti: Erleuchtung, Aufstieg, Einweihung
VA182. Kersti: Ego? - oder warum schlecht aufgearbeitete Erinnerungen immer so groß erscheinen
VA194. Kersti: Sind Esoteriker verrückt?
VA222. Kersti: Wie man Verdrängung wahrnehmen kann
VA226. Kersti: Wie sich die Reiki-Einweihungen auf mich ausgewirkt haben
VA230. Kersti: Mir kommen Foltererinnerungen hoch - woran liegt das?
VA241. Kersti: Verdrängungs- mechanismen
VA243. Kersti: Unbewußte schwarze Magie
VA249. Kersti: 1.2 Die Mauer
VA256. Kersti: Werden Indigokinder irrtümlicherweise auf ADHS behandelt?

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/ ; Kersti_@gmx.de
Ich freue mich über jede Art von Rückmeldung, Kritik, Hinweise auf interessante Internetseiten und beantworte Briefe, soweit es meine Zeit erlaubt.