Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 8/2003
letzte Bearbeitung: 12/2011

VA85.

Scientology: Wie der Eindruck entsteht, Hubbard hätte mehr geleistet als menschenmöglich

Wenn man die Texte von L. Ron Hubbard selbst liest, ist offensichtlich, daß er diesen Eindruck nie erzeugen wollte, weil er sich im Klaren darüber war, daß er selbstverständlich nicht mehr weiß als alle anderen.

Allerdings war er vorher Science-Fiktion-Autor und hatte deshalb sehr viel Übung im Schreiben, und dadurch kams wohl, daß er in der frühen Scientology-Church am Ende die Bücher geschrieben hat. Die Erkenntnisse stammten aber nicht allein von ihm, er hat laut L.Kin immer mit anderen zusammengearbeitet und von anderen gelernt.

Ich denke das ist eine Täuschung die duch die Politik der heutigen Scientology-Church entsteht.

Beispielgeschichte, Kersti:

Nachdem Davis aus der Scientology Church ausgetreten ist, haben sie ihn angeklagt, er hätte ihnen seine selbst entwickelten Methoden gestohlen

Eine Bekannte hat mir das Buch "Legasthenie als Talentsignal" von Ronald T. Davis empfohlen. Nachdem ich es durchgelesen und festgestellt hatte, daß es tatsächlich, so wie er schrieb, auf mich als Legasthenikerin zutraf, habe ich es meiner Mutter weiterempfohlen, die es dann meiner Tante zu lesen gab.

Etwa ein halbes Jahr später, als sich die Familie mal wieder aus irgendeinem Anlaß traf, hatte meine Tante inzwischen bei Davis ein Seminar besucht und probierte nun das, was sie dort gelernt hatte, an uns aus.

Bei der Gelegenheit ließ ich die Bemerkung fallen, daß ich irgendwann in einem Anti-Scientology-Buch gelesen hatte, daß man Deckorganisationen der Scientology-Church daran erkennen könne, daß sie ständig die Leute Knetfiguren von allem herstellen lassen, um sich zu veranschaulichen, was zuvor besprochen worden war, wie Davis das in seinem kurzen Legasthenikerkurs ebenfalls tun läßt.

"Ja. Dazu hat er eine Geschichte erzählt." antwortete meine Tante und erzählte, daß Davis vor Jahren in seiner Verzweiflung wegen seiner Legasthenie igendwann zur Scientology-Church gegangen sei, die behauptet hatten, sie könnten ihm helfen. (Behaupten sie ja immer bei jedem Problem.) Tatsächlich halfen sie ihm nicht weiter, sondern er entwickelte am Ende selbst die Methode, die ihm half. - Dann sei er ausgetreten, und die Scientiology-Church hätte ihn dann angeklagt, er hätte ihnen seine von Davis selbst entwickelten Methoden gestohlen.

Wenn die Scientology-Church alles Wissen, das ihre Mitglieder als nützlich erkennen so vereinnahmen und als Original-Scientology-Methode propagieren, (und genau das scheinen sie zu tun) dann ist klar, daß Sie L. Ron Hubbard am Ende sehr viel zuschreiben, das nicht wirklich von ihm stammt.

Kersti

VA15. Kersti: Legasthenie als Krankheit
VA45. Kersti: Was ist an Heiligen so gefährlich, daß man sie unbedingt totschlagen muß? oder Wunder sind wie eine Vergewaltigung
VA50. Kersti: Denken verboten Schilder...
VA51. Kersti: Es gibt drei Typen von Vorgesetzten
VA60. Kersti: Kriege fallen nicht vom Himmel
VA61. Kersti: Kritikfähigkeit hat zwei Seiten
VA63. Kersti: Heißwassertrinken, Knetfiguren - oder woran man Scientology erkennt
VA103. Kersti: Sektenhetze
VA111. Kersti: Lexikon der Scientologischen Begriffe
VA115. Kersti: Phänomen Scientology
VA116. Kersti: Auditieren - und es funktioniert doch!
VA124. Kersti: Kirchenweltbild und Scientologyweltbild - wie paßt das zusammen?
VA211. Kersti: Sucht ist, wenn man etwas an einer Stelle sucht, wo es nicht zu finden ist
VA232. Kersti: Wie entstanden die Verschwörungstheorien - und inwiefern sind sie realtistisch?
VA244. Kersti: Die Entwicklung des "typischen Scientologen"
VA245. Kersti: Scientology-Church und schwarze Magie
VA247. Kersti: "Clear World" heißt dasselbe wie "Der Aufstieg der Erde"
VA248. Kersti: Wie funktioniert Reinkarnationstherapie?
VA258. Kersti: Richtigstellung von ein paar Mythen über die Scientology-Church
VA273. Kersti: Manipulation, unterschwelliger Psychoterror und Gehirnwäsche bei der Scientology-Church
VA278. Kersti: Die Scientology-Church steht auf der Tonstufe Mitleid
VA300. Kersti: Scientology-Church und Christentum
VA311. Kersti: Welche Auswirkungen haben Erinnerungen an frühere Leben auf dieses Leben?

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/ ; Kersti_@gmx.de
Ich freue mich über jede Art von Rückmeldung, Kritik, Hinweise auf interessante Internetseiten und beantworte Briefe, soweit es meine Zeit erlaubt.