Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 10/2003
letzte Bearbeitung: 12/2011

VA96.

Warum ich über so verrückte Themen wie Lichtnahrung schreibe

In Bezug auf Lichtnahrung hat niemand, der sich ernsthaft damit beschäftigt, mehr behauptet, als daß es für einige wenige ein Weg ist. - Zwar mehr als drei oder vier Leute auf der Erde - aber bei weitem nicht für so viele, daß es in Bezug auf die Welternährung einen Unterschied machen würde.

Der Hauptvorteil, den uns Bücher wie Lichtnahrung bringen, ist nicht, daß furchtbar viele es umsetzen. Der Hauptvorteil ist, daß viele es durchlesen, lächeln - oder herzlich darüber lachen - wie verrückt das alles ist, denken, es könnte ja vielleicht möglich sein.... und nachher ein ein wenig offeneres Weltbild haben. Das heißt, es bringt ihnen ein wenig mehr innere Freiheit.

Andererseits kann natürlich etwas Häßliches bei herauskommen, wenn sich Magersucht mit Lichtnahrung verschwistert. In dem Fall funktioniert Lichtnahrung nämlich unter Garantie nicht, da Magersucht anzeigt, daß diejenige ein psychisches Problem mit der Ernährung hat. Deshalb sind die Themen, die man ändern und bearbeiten muß, damit Lichtnahrung funktionieren kann, psychologisch nicht erreichbar.
VB92.6.4.4 Kersti: Wahrnehmung des Wyrd: Siegel
VB92.6.4.5 Kersti: Wahrnehmung des Wyrd: Zugefluchte Hände

Ich erwähne Lichtnahrung hauptsächlich dann, wenn ich jemanden necken will, indem ich ihm etwas möglichst Verrücktes auftische, denn es ist nicht möglich, den 12. Schritt (Lichtnahrung) vor dem ersten (gesunde Ernährung) zu gehen. Als erste konkrete, allgemein umsetzbare Teil-Lösung für viele Gesundheitsprobleme ist Vollwerternährung unentbehrlich. Deshalb informiere ich ausführlich über verschiedenste Aspekte der Vollwerternährung. Als zweiter Schritt ist die Beschäftigung mit den eigenen individuell vom Durchschnitt abweichenden Ernährungsbedürfnissen wichtig, denn einerseits gibt es hier genetische Unterschiede, die durch Dinge wie Laktoseunverträglichkeit, Veranlagung zu ADHS, unterschiedliche Arbeit des Immunsystems bei verschiedenen Blutgruppen ausgelöst werden. Andererseits haben Seelen mit unterschiedlicher bisheriger Erfahrung und unterschiedlichen spirituellen Zielen für ein bestimmtes Leben einen Körper der unterschiedlich auf Sinnesreize und andere Anregungen reagiert.

Nichtsdestotrotz erscheint es mir erwiesen, daß für manche Menschen eine Ernährung aus dem inneren Licht möglich ist.

Kersti

VB1. Kersti: Gesunde Ernährung - zu umständlich?
VB2. Kersti: Lernen ist Spiel
VB3. Kersti: Das darfst du nicht sagen, du mußt wissen, daß es falsch ist!
VB4. Kersti: Warum ich so viele persönliche Erfahrungen beschreibe (Damit Forschung da landet, wo sie angewendet werden kann)
VB5. Kersti: Spiel macht unser Lernen realitätsbezogen
VB14. Kersti: Wie lernt man etwas grundsätzlich Neues dazu?
VB15. Kersti: Lernen: Zwischen den Stühlen
VB20. Kersti: Fachidiotentum
VB38. Kersti: Die Erde: Eine Wirklichkeit der Verführung
VB44. Kersti: Hohe Geistige Wesen, die von nichts eine Ahnung haben!
VB45. Kersti: Warum ich meine Seite nicht so organisiere, wie es die wollen, die sie nicht gut finden
VB50. Kersti: Entwicklungspsychologie: Weltbild-Stufen
VB53. Kersti: Ockhams Skalpell dient nicht dazu die richtigste Theorie auszuwählen, sondern dazu, die nützlichste Theorie zu finden
VB56. Kersti: Verschiedene Formen des Ahnung habens
VB57. Kersti: Die Fehler der GWUP am Beispiel von Sitchin
VB58. Kersti: Drei Arten der Disziplin
VB59. Kersti: Reinkarnation: Was sind echte Neuerfindungen?
VB63. Kersti: Zu wissen, was nicht erforscht und noch nicht erforschbar ist, ist wichtig
VB66. Kersti: Warum es keine Skeptikervereine gibt, die meinen Ansprüchen genügen
VB96. Kersti: Das Alien-Problem der außergewöhnlichen Menschen

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/ ; Kersti_@gmx.de
Ich freue mich über jede Art von Rückmeldung, Kritik, Hinweise auf interessante Internetseiten und beantworte Briefe, soweit es meine Zeit erlaubt.