Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite

erste Version: 1/2004
letzte Bearbeitung: 1/2012

VA102.

Kosmischer Humor

Als ich - vollkommen im Ernst ein Gebet mit den Worten: "Oh - das ist aber schön!" lobte, antwortete mit mein Mailpartner:
"Deine Ironie ist hier vollkommen FEHL am Platz !!! Es ist absolut ernst. Es geht um Dein Seelenheil ! Es geht um Deine Glückseligkeit !
Bitte jedes Mal um Vergebung, wenn Du eine Anwandlung davon hast im Umgang mit der Geistigen Welt oder dem Himmlischen Vater.
Humor verletzt IMMER. Entweder andere, oder sich selbst.
Und Humor ist Gott und der Geistigen Welt gegenüber ABSOLUT fehl am Platz."

Er hätte recht gehabt, wenn er gesagt hätte, daß es absolut fehl am Platz ist Gott und die geistige Welt auszulachen, lächerlich zu machen oder dasselbe sich selbst anzutun.

Gerade im Umgang mit Gott und der geistigen Welt zeugt ein solches Verhalten von einer gravierenden Fehleinschätzung. Wenn mir etwas, was von der geistigen Welt gegebenes unlogisch oder gar lächerlich erscheint, so liegt das in den allermeisten Fällen daran, daß ich etwas anderes verstanden habe, als gemeint war, weil mir Grundlagenwissen fehlt oder weil ich nur das halbe Bild sehe. Die angemessene Reaktion ist dann, nach den fehlenden Informationen zu fragen, bis sich ein logisches und sinnvolles Bild ergibt. Meist ist das möglich, da die Vertreter der geistigen Welt bei persönlichen Mitteilungen berücksichtigen, welches Vorwissen ihr menschlicher Gesprächspartner mitbringt und deshalb meist nichts erzählen, was vollkommen außerhalb der Verständnismöglichkeiten ihres menschlichen Gesprächspartners liegt.

Es gibt natürlich Fälle, wo eine Handlungsanweisung gegeben wird, deren Grund im Augenblick noch nicht verständlich zu machen ist und wo man nur vertrauen oder nicht vertrauen kann, weil es zu schwierig wäre, den Grund zu erklären. In solchen Fällen wird man gesagt bekommen, daß man bitte vertrauen soll, wenn man weiter nachfragt. Und dann hilft nur ausprobieren, um herauszufinden, wozu es gut ist.

Ausprobieren ist bei mir KEIN Distanzverfahren, es ist, wie "Experimentieren" auch, bei mir besonders sorgfältige Arbeit, gekoppelt mit sorgfältiger Selbstbeobachtung. Wie sonst sollte man die vielen Anfängerfehler, die jeder beim ersten Mal macht, möglichst schnell entdecken und eliminieren können. Außerdem will ich möglichst schon beim ersten Versuch ein verwertbares Ergebnis - und das erhalte ich nur durch besonders intensive Konzentration und besonders sorgfältige Arbeit.

Kosmischer Humor

Gegenüber Menschen war ich Humor immer vorsichtig. Zu oft wurde ich mißverstanden, oder sie glaubten mein Humor wäre ein Zeichen von Verachtung. Das war er bei mir nie. Für ich ist jeder Mensch heilig, weil jeder Mensch das Göttliche in sich trägt. Und wie könnte ich Gott verachten?

Meinem Schutzengel gegenüber habe ich dagegen ständig Scherze gemacht - und er hätte mir gesagt, wenn das ein Fehler wäre.

Ganz davon abgesehen, daß keine Ironie im Spiel war, überraschte mich die obige Reaktion noch aus einem anderen Grund völlig:
Glücksseeligkeit ist ohne Humor völlig undenkbar. Niemand hat so viel Humor wie die Angehörigen der geistigen Welt oder gar Gott. Nur ist es ein Humor, der nicht verletzt, da er nicht auslacht sondern seine Achtung in Lachen ausdrückt.

Wann immer ich etwas entdeckte, womit jahrelang oder sogar viele Leben lang selbst das Leben zur Hölle gemacht hatte, und mich vollkommen davon befreite, habe ich tagelang gelacht. Ihr müßt bedenken, wir alle (also: Menschen, Bäume, Steine, Hunde, Atome) sind nach dem Bilde Gottes erschaffen. Das heißt wir sind allmächtig, allwissend, unfehlbar und wachsen ewig an Erfahrung und innerem Reichtum. Gelacht habe ich aus Staunen darüber, wie genial die Tricks waren, mit denen ich, ein - wie wir alle - allmächtiges, allwissendes unfehlbares Wesen, es wahrhaftig fertiggebracht habe, mich selbst davon zu überzeugen, daß ich wehrlos, hilflos und unwissend bin. Das ist doch genial, nicht wahr?
Das ist kosmischer Humor.

Kersti

VB5. Kersti: Spiel macht unser Lernen realitätsbezogen
VB16. Kersti: Die Bedeutung der Optionhaltung
VB32. Kersti: Tonskala und was sie mit Abstieg und Aufstieg zu tun hat
VB38. Kersti: Die Erde: Eine Wirklichkeit der Verführung
VB44. Kersti: Hohe Geistige Wesen, die von nichts eine Ahnung haben!
VB48. Kersti: Das Therapiesitzungs-High
VB52. Kersti: Das "üben" magischer Praktiken ist kein üben sondern eine Therapie
VB58. Kersti: Drei Arten der Disziplin
VB60. Kersti: Der Unterschied zwischen Menschen, die Leben als leiden definieren und Menschen, die tatsächlich über das irdische Leben hinauswachsen
VB72. Kersti: Was Vergebung nicht ist
VB73. Kersti: Wenn Du glaubst, ohne jemanden nicht leben zu können, fühlst Du nicht Liebe sondern Angst
VB74. Kersti: Jesus war kein Übermensch - oder - Das größte Hindernis für die Umsetzung von Jesu Lehre
VB93. Kersti: Wie ist die Zeit abgelaufen, unmittelbar nach Deiner Erleuchtung, Kersti?
VB95. Kersti: Die therapeutische Haltung und ihre Macht
VB101. Kersti: Wenn Bestellungen beim Universum plötzlich nicht mehr funktionieren
VB104. Kersti: "Es ist, als wäre da ein Teufelchen" - Bessessenheit oder eigener Persönlichkeitsanteil?
VB115. Kersti: Warum ich von alleinseligmachenden Bessere-Welt-Entwürfen gar nichts mehr halte
VB116. Kersti: Sternenkinder
VB129. Kersti: "Wenn es einen Gott gibt, dann ist er eine Multiple Persönlichkeit!"
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen
V13. Kersti: Ich würde mir nie die Mühe machen, etwas zu kritisieren, was ich schlecht finde
V14. Kersti: Was sind Engel?
V58. Kersti: Absolute Wahrheit?
V64. Kersti: Jeder darf mit aufsteigen
V79. Kersti: Ehre und Treue
V83. Kersti: Merkmale des Guten - Merkmale des Bösen?
V107. Kersti: Der Unterschied zwischen konstruktiver und freundlicher Kritik
V111. Kersti: Warum ich "gut" mit "vernünftig" gleichsetzte
V145. Kersti: ... eine in den Raum gesprochene Bitte
V146. Kersti: Wahre Weisheit klingt naiv
V159. Kersti: Warum ich nicht hasse
V172. Kersti: Ein echt guter Rat
V248. Kersti: Spielverderber - oder - Wer sind die Guten?
V285. Kersti: Keine Liebe ohne "Nein"
V319. Kersti: Was heißt "Ichlosigkeit"?
V320. Kersti: Im oberen Teil der Brücke wird man verrückt!

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/ ; Kersti_@gmx.de
Ich freue mich über jede Art von Rückmeldung, Kritik, Hinweise auf interessante Internetseiten und beantworte Briefe, soweit es meine Zeit erlaubt.