Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 12/2003
letzte Bearbeitung: 1/2012

VA109.

Geistige Gesundheit

V29. Kersti: Einzelne Krankheiten
VA17. Kersti: Einzelne Heilmethoden
VA105. Kersti: Gesunde Ernährung
VA107. Kersti: Gesundheit

1. Probleme

1.1 Psychische Probleme

Verdrängung:
VA234.5.2 Kersti: Aufstieg: Filtermechanismen
VA234.5.3 Kersti: Aufstieg: Verdrängung
VA241. Kersti: Verdrängungs- mechanismen
VA243. Kersti: Unbewußte schwarze Magie
VA33. Kersti: Real ist, was nicht verschwindet, wenn man nicht mehr daran glaubt?
VA112. Kersti: Geistige Freiheit
VA182. Kersti: Ego? - oder warum schlecht aufgearbeitete Erinnerungen immer so groß erscheinen
VA222. Kersti: Wie man Verdrängung wahrnehmen kann
VB51. Kersti: Verdrängung - oder warum der Teufel verteufelt wurde
VB67. Kersti: Wozu wir unsere verdrängten Anteile brauchen
VB104. Kersti: "Es ist, als wäre da ein Teufelchen" - Bessessenheit oder eigener Persönlichkeitsanteil?
VB72. Kersti: Was Vergebung nicht ist
VB94. Kersti: Esoterik: Verdrängung aufheben kann krank machen
Anderes:
VB32. Kersti: Tonskala und was sie mit Abstieg und Aufstieg zu tun hat
VB65. Kersti: Viele Menschen verwechseln Einsamkeit mit ihren Ursachen oder Folgen
VB71. Kersti: Maßlose Grausamkeit: Leben, die sich nicht mehr wirklich sortieren lassen
VB73. Kersti: Wenn Du glaubst, ohne jemanden nicht leben zu können, fühlst Du nicht Liebe sondern Angst
VB81. Kersti: Eifersucht als Überlebensinstinkt des Kleinkindes
VB89. Kersti: Hamers Biologische Konflikte sind so etwas Ähnliches wie Schlüsselreize
VB92. Kersti: Segen, Flüche und Eide - Das klebrige Spinnennetz des Wyrd

1.2 Ausgrenzung von Gemeinschaften führt zur Entstehung von Sekten

VA1. Kersti: Sekteneigenschaften als Folge von Ausgrenzung
VA108. Kersti: Ausgrenzung
VA103. Kersti: Sektenhetze
V254. Kersti: Entwickelt sich bei uns eine multikulturelle Gesellschaft?
V304. Kersti: Warum nimmt die Zahl der Kulturen und Subkulturen ab?
V299. Kersti: Der Unterschied zwischen Elitebewußtsein und Standesdünkel

1.3 Das Bedürfnis nach psychlogischer Hilfe macht verletzlich für Sekten

VA116. Kersti: Auditieren - und es funktioniert doch!
VA244. Kersti: Die Entwicklung des "typischen Scientologen"
VA273. Kersti: Scientology: Warum so mancher dafür sein Haus verkauft
VA211. Kersti: Sucht ist, wenn man etwas an einer Stelle sucht, wo es nicht zu finden ist

2. Methoden der Besserung

Wenn man mit Therapiemthoden wie beispielsweise Auditieren, Z54. Geistiges Heilen, Z32. Option und andere Gesprächstherapien, VA17. Homöopathie, Z32. Option, Z34. Psychologie, Z54. Reiki, Z51. Reincarnationstherapie, Z43. Allheilmittel,
VA169. Kersti: Bedeutung von Träumen, Klarträumen und Traumdeutung
VA170. Kersti: Was die Entscheidung für die Liebe uns schenkt
VA171. Kersti: Magische Homöopathie
VA175. Kersti: Methoden der Traumdeutung
VB16. Kersti: Die Bedeutung der Optionhaltung
VA289. Kersti: Kurze Zusammenfassung der Methode "The Work" nach Byron Katie
VA226. Kersti: Wie sich die Reiki-Einweihungen auf mich ausgewirkt haben
VA248. Kersti: Wie funktioniert Reinkarnationstherapie?
VA250. Kersti: Meditation als Werkzeug von Therapie und Aufstieg
VB48. Kersti: Das Therapiesitzungs-High
VB70. Kersti: Weitere gesprächs- therapeutische Kniffe
an seiner geistigen Gesundheit arbeitet, führt das dazu daß sich die gefühlsmäßige Grundstimmung bessert. Man sich also immer besser fühlt. Außerdem geht man gelassener mit auftauchenden Problemen um und wird selbstbewußter, so daß man sich mit Problemen konfrontiert, denen man sonst aus dem Weg gegangen wäre.
VB62. Kersti: Der typische Verlauf einer Therapie
VA98. Kersti: Tonskala - Skala der Gefühle
VA101. Kersti: Nicht immer kann man an Gott glauben
VA102. Kersti: Kosmischer Humor
VB52. Kersti: Das "üben" magischer Praktiken ist kein üben sondern eine Therapie
VB95. Kersti: Die therapeutische Haltung und ihre Macht

3. Geisteskranke - Gesunde - Erleuchtete

3.1 Geisteskrankheiten

Es gibt geistige Zustände die wir - je nachdem - als Geisteskrankheiten, Z89. Geistige Behinderungen oder als körperliche Krankheiten, die normales Verhalten schwierig machen, betrachten, wie Zwänge, Phobien, Z34. Verfolgungswahn, Z34. manisch-depressives Verhalten, Z34. Autismus, Z34. Epilepsie, Z34. Mongolismus, V34. Trisomie 21, Z34. Legasthenie, Z29. Migräne und Z39. Süchte. Bei all diesen Dingen sind wir uns einig, daß es sich um Krankheiten handelt, die behandelt werden müssen.

3.2 Varianten der Gesundheit

Menschen, die nach allgemeiner Vorstellung als psychisch gesund betrachtet werden, können sich erheblich voneinander unterscheiden und haben erheblich unterschiedliche Bedürfnisse.
VA256. Kersti: Werden Indigokinder irrtümlicherweise auf ADHS behandelt?
VA260. Kersti: Leben mit der Fähigkeit zu vernetztem Denken
VA263. Kersti: 3.2 Chaos und Kreativität
VA267. Kersti: Die Spanne zwischen Dogmatismus, Kreativität und Chaos - oder - Ist Ritalin bei ADHS Doping?
VA238. Kersti: Ist ADHS eine Krankheit?
VA263. Kersti: 3.3.2 ADHSler beginnen beim Erklären gern mit der Lösung
VA264. Kersti: ADHS: Schwäche oder Dominanz der rechten Hirnhälfte?
VA265. Kersti: ADHS: Ein wenig ausgeprägtes Bestrafungs- und Motivationssystem im Gehirn?
VA274. Kersti: Sprachverwirrung durch ADHS-Wahrnehmung oder Langweilige Routineaufgaben sind nicht langweilig
VA114. Kersti: Wie Denken funktioniert
VA220. Kersti: Empathie: Wie unterscheidet man eigene Gefühle von fremden?
VA231. Kersti: Wenn man zu anders ist, besteht das halbe Leben aus Mißverständnissen - und die andere Hälfte aus Einsamkeit
VA239. Kersti: Feinstoffliche Wahrnehmungen, Religion und Wissenschaft
VA313. Kersti: Feinstoffliche Wahrnehmungen sind keine Halluziationen
VB85. Kersti: 1. ADHS - Die Suche nach Nervenkitzel
VB86. Kersti: 4. ADHS - Je nach Stimmung zeigen sich verschiedene Teile der Selbsteinschätzung
VB87. Kersti: 3. ADHS und Kreativität: Erfolg ist nicht einfach Zufall
VB88. Kersti: 2. ADHS - Der Neid auf Manager und Professoren
VB96. Kersti: Das Alien-Problem der außergewöhnlichen Menschen
VB130. Kersti: Warum die Esoteriker immer noch an Auras glauben

Doch bei dem, was wir als Z62. normal betrachten, muß man sagen, daß es sich noch längst nicht um den Idealzustand handelt, von dem wir uns wünschen, daß die Menschen ihn erreichen. So werden Z34. Morgenmuffel und Menschen die andere Z4. mobben die sich an Z27. Kriegen beteiligen, die Z62. lügen oder Verbrechen begehen oft als geistig gesund betrachtet, obwohl diese Verhaltensweise nicht als wünschenswert gelten. Auch die Ausgeglichenheit, Zivilcourage Z34. Anpassungsfähigkeit, Z4. Toleranz und Z53. Lebensfreude ließen sich zweifellos noch steigern. Deshalb ist die Vorstellung, daß nur Kranke von einer Therapie profitieren können zweifellos falsch. Auch viele nach allgemeinem Konsens gesunde Menschen, können noch viel gewinnen, indem sie weiter an sich arbeiten. Normale Methoden der Psychotherapie reichen aus, um uns viel weiter zu bringen, aus nur bis zu dem, was wir als normal betrachten.
V223. Kersti: Option - was mir einmal sehr geholfen hat
O2. Kersti: Toleranz als Fähigkeit
VA91. Kersti: Kersti, aus welchem Hut zauberst du die ganzen Sadisten hervor?

3.3 Therapeutische Selbsständigkeit

Während Geisteskranke so in ihren Problemen befangen sind, daß sie weder sich selbst noch anderen helfen können, ist für einen Durchschnittmenschen eine so einfache Methode wie beispielsweise Option oder The Work relativ leicht so weit zu erlernen, daß er sie zumindest bei einfacheren Problemen anwenden kann um sich selbst oder anderen zu helfen.

Mit der Zeit und Erfahrung mit solchen Methoden nimmt die Fähigkeit, Probleme selbsständig aufzuarbeiten, zu und man braucht immer weniger Hilfe um immer größere Probleme anzugehen. Gleichzeitig wird man immer besser darin, anderen bei vergleichbaren Problemen weiterzuhelfen, bis man irgendwann nicht mehr auf einen Therapeuten angewiesen ist, um weiterzukommen.

V235. Kersti: Was heißt "clear"?
V319. Kersti: Was heißt "Ichlosigkeit"?
Man sollte allerdings nicht den Fehler machen, sich einzubilden, daß jemand der so weit gekommen ist, dadurch gleich zum perfekten Menschen würde, allwissend und allmächtig.
VA44. Kersti: Sind Erleuchtete, Eingeweihte, Clears, OTs, Zen-Meister oder Heilige Übermenschen?
VA46. Kersti: Die Wörter: Erleuchteter, Eingeweihter, Clear, OT, Zen-Meister, Heiliger heißen ungefär dasselbe
VA47. Kersti: Die verdrängte Wahrheit ist immer schlimmer, als die Deckerinnerung hinter der wir sie verstecken

Noch besser als normal

Jedoch sollte man sich nicht täuschen: Jemand, der gesünder als normal ist, ist für seine normalen Mitmenschen nicht bequem.

Jemand, der hochintelligent ist, ist zwar oft geschickter darin, sich mit einem Schwachsinnigen so zu unterhalten, das der versteht, was gemeint ist und sich verstanden und geachtet fühlt, als der durchschnittlich intelligente Mensch. Doch sobald der Hochintelligente müde, verunsichert oder aufgeregt ist, passiert es ihm nur zu leicht, daß er seine durchschnittlich intelligenten Mitmenschen ausversehen so an die Wand diskutiert, so daß sie sich in die Ecke gedrängt fühlen und aggressiv werden. Das heißt, er is zwar weitaus anpassungsfähiger als der Durchschnittsmensch, was das intellektuelle Niveau seiner Gespräche angeht - aber er ist nicht angepaßter.
O3. Kersti: Ist in der Schule das Denken verboten?
V302. Kersti: Strafe dafür, daß man etwas schon vor den anderen kann

Jemand der ein großes Maß an geistiger Freiheit errungen hat, ist fähig sich für alles zu interessieren und über nahezu jedes Thema gelassen zu reden - aber viele wird es nerven, daß er von Zeit zu Zeit aus reinem Vergnügen irgendeine vollkommen verrückte Theorie hervorkramt.
VA112. Kersti: Geistige Freiheit
V320. Kersti: Im oberen Teil der Brücke wird man verrückt!
(Der Begriff "Brücke" stammt aus der Scientology Church, deshalb hier noch einmal die Warnung:
V195. Kersti: Sekteneigenschaften: Die Scientology-Church ist eine der gefährlichsten Sekten.)

Und wenn jemand gar fähig ist, Wunder zu vollbringen und Gedanken zu lesen, dann reicht das, daß so manche seiner Mitmenschen ihn am liebsten Köpfen würden.
VA45. Kersti: Was ist an Heiligen so gefährlich, daß man sie unbedingt totschlagen muß? oder Wunder sind wie eine Vergewaltigung

Feinstoffliche Wahrnehmung, unglaubliche Zufälle und Wunder

Wenn ein Mensch sich seine inneren Probleme zu einem großen Teil bewußt gemacht hat, fängt die Welt an, sich äußerst merkwürdig zu verhalten:
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen
Wenn man sich etwas wünscht, geht es durch Zufall in Erfüllung - teilweise auch durch Zufälle die gemeinhin für unmöglich gehalten werden. Man spürt die Gefühle seiner Mitmenschen, fängt manchmal ihre Gedanken auf, die Intuition wird deutlicher und zuverlässiger und schließlich wird man zum Denken in Gedankenkristallen fähig.

Von diesem Zeitpunkt an ist es für die geistige Gesundheit des Betreffenden sehr wesentlich, daß er sich mit Themen wie Esoterik, höhere Sinne und Magie beschäftigt.
V253. Kersti: Manchmal frage ich mich: "Leben wir überhaupt in derselben Welt?"
V257. Kersti: Leben in zwei getrennten Welten
V295. Kersti: Magie ist so natürlich wie atmen
Übersichtsartikel Esoterik:
VA129. Kersti: Telepathie
VA140. Kersti: Was ist Esoterik?
VA130. Kersti: Feinstoffliche Welten
VA131. Kersti: Heilung durch Energiearbeit
VA106. Kersti: Reinkarnation
Lexika:
VA176. Kersti: Lexikon der magischen Begriffe
VA177. Kersti: Ebenen der Aura nach Barbara Ann Brennan
VA180. Kersti: Lexikon der esoterischen Begriffe
V77. Kersti: Buddhistische Begriffe
VA111. Kersti: Lexikon der Scientologischen Begriffe
VA36. Kersti: Worterklärungen zur Bibel

Um hier weiterzukommen ist es wesentlich, seine höheren Sinne zu schulen, viel zu meditieren und seine Erinnerungen an früheren Leben aufzuarbeiten. Auch Gebete sind ab diesem Augenblick so klar, daß sie für den Betenden offensichtlich erhört und beantwortet werden.

Einweihung und Heilige

Die Methoden des letzten Abschnitts reichen notfalls aus, um uns so weit zu bringen, daß wir unser eigenes inneres Licht wahrnehmen können, sobald wir dazu fähig sind, ist es jedoch sehr gefährlich, weiterzumachen, ohne Gott um Schutz, Führung und um Befreiung von noch vorhandenem Karma zu bitten. Wenn man das nicht macht, ist die Gefahr sehr groß, daß jede einzelne noch unverarbeitete Einzelheit der eigenen Vergangenheit sich auf einem Schlag im Leben manifestiert. - Und das ist normalerweise mehr als man verkraften kann.
VA91. Kersti: Kersti, aus welchem Hut zauberst du die ganzen Sadisten hervor?
VA230. Kersti: Mir kommen Foltererinnerungen hoch - woran liegt das?
VA100. Kersti: Wie muß ein Gebet aufgebaut sein?
VA141. Kersti: Geistige Gesundheit, Zufall, Magie und Gebete
VA142. Kersti: Erleuchtung, Aufstieg, Einweihung
VA165. Kersti: Fantasie oder Realität?
VA181. Kersti: Bestandteile des Gewissens
VA182. Kersti: Ego? - oder warum schlecht aufgearbeitete Erinnerungen immer so groß erscheinen
VA218. Kersti: Gruppenseelen und multiple Persönlichkeiten

Körper, seine instinktiven Steuerprogramme und Seele

Um zu verstehen, warum ich das als Heilmethoden betrachte, was ich hier aufzähle, braucht man eine ungefähre Vorstellung davon, wie ein Mensch, dem wir hier auf der Erde begegnen, aufgebaut ist.
Z34. Psychotherapien

Körperliche Ursachen für psychische Probleme: Wenn die Sinnesorgane nicht angemessen funktionieren, kommen im Gehirn unvollständige oder falsche Informationen über die materielle welt an. Dann kann der betreffende Mensch auf die Probleme, die ihm begegnen nicht so angemessen reagieren, wie ein gesunder. Wenn das Nervensystem unvolltändig ist, kann es manche Informationen nicht empfangen von der Seele oder den Sinnesorganen, weiterleiten oder angemessen verarbeiten. Auch das führt zu unangemessenen Verhalten. Wenn die Ernährung ungeeignet ist, fehlen die nötligen Materialien, um Sinnesorgane, Nerven, Neurotransmitter und Hormone zu bauen und in Ordnung zu halten. Auch das führt dazu, daß der Mensch sich nicht mehr angemessen verhalten kann.
V28. Kersti: Von Allheilmitteln
V30. Kersti: Wie wichtig ist gesunde Ernährung?

Menschen haben wie jedes Tier einen vollständigen Satz Instinkte mitbekommen, die ihne helfen grundlegende Probleme in ihrem Leben optimal zu bewältigen. Im Gegensatz zu Tieren sind wir aber mit der Erwartung und der Fähigkeit ausgestattet, eine Sprache, viele Elemente der Körpersprache und eine gesamte Jäger und Sammler Kultur mit all ihren Gepflogenheiten zu erlernen. Deshalb sind wir Menschen weitaus anpassungsfähiger als jedes Tier. Ja wir sind sogar fähig, gezielt jedes instinktive Verhalten durch ein anderes selbst erfundenes Verhalten zu ersetzen, das nicht unseren Instinkten entspricht.
Da wir heute in einer weitaus komplizierteren Kultur leben, wo die Menschen meist seßhaft sind und um ein vielfaches dicher beieinanderleben als wir das aufgrund unserer Instinkte erwarten, führt unsere instinktive Grundausstattung uns immer wieder in die Irre und führt uns zu einem Verhalten, das in einer Industriegesellschaft nicht angemessen ist und wir haben ständig unterschwellig das Gefühl, daß die Welt nicht in Ordnung ist. Um die daraus entstehenden Probleme in den Griff zu bekommen, ist es notwendig daß uns bewußt ist, wie unsere Instinkte aussehen, damit wir unsere Gesellschaft so organisieren können, daß sie uns nicht vor vermeidbare Probleme stellt. Es ist nötig, daß wir überall da, wo das instinktiv vorgegebene Verhalten unangemessen ist, darauf geachtet wird, die Kinder sinnvolle Alternativen zum instinktiven Verhalten zu lehren.
Die Instinkte sind in den feinstofflichen Körper gespeichert, die in der Scientology-Church als GE von Sheldrake als Morphogenetische Felder und von Magiern meist als Seele (Magier nennen also etwas anderes Seele als ich!) bezeichnet werden.
V91. Kersti: Instinkte und Freiheit
VA75. Kersti: Das Gefühl, daß die Welt in Ordnung ist

Wir sind Seelen, die viele Leben in unterschiedlichen Körpern mit unterschiedlichen Instinkten leben. Nach dem Tod verlassen wir unseren Körper verbringen einige Zeit in den höheren Welten und kommen dann in einem neuen Körper zur Welt.
VA106. Kersti: Reinkarnation, Z51. -stherapie
Als solche haben wir Überzeugungen und ein Weltbild, das uns hilft unser Leben zu bewältigen. Manche Methoden helfen uns diese Überzeugungen direkt zu ändern.
Z32. Option, VA112. Kersti: Geistige Freiheit
VA122. Kersti: Erkenntnistheorie: Was ist Wahrheit?

Unser Gewissen ist das Wissen, das wir in vielen früheren Leben darüber gesammelt haben, was sich negativ und was sich positiv auf uns und unsere Mitmenschen auswirkt.
V173. Kersti: Was ist Gewissen?

Außerdem sind wir fähig zu Telepathie, übersinnlichen Wahrnehmungen und zur direkten Beeinflussung der Realität durch unseren Willen.
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen
VA297. Kersti: Ist Rationalismus das Gegenteil von Mystik?
Wer das nicht beherrscht hat teilweise den Zugang zur eigenen Seele, die hellsichtige als inneres Licht wahrnehmen verloren.

Kersti


Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/ ; Kersti_@gmx.de
Ich freue mich über jede Art von Rückmeldung, Kritik, Hinweise auf interessante Internetseiten und beantworte Briefe, soweit es meine Zeit erlaubt.