Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


Erste Version: 1/2006
letzte Bearbeitung: 12/2014

VA118.

Eine irre Reise durch meine persönlichen Erinnerungen

Übergeordneter Artikel: VA106. Kersti: Übersicht über das Themengebiet Reinkarnation auf meiner Internetseite

Inhalt

VA118. Kersti: 1. Meine Erinnerungen aus historischer Zeit
VA118. Kersti: Kommentar 1: Erinnerungen der inkarnierten Anteile
VA118. Kersti: 2. Meine Erinnerungen an Jesus
VA118. Kersti: Kommentar 2: Erster Kontakt mit höheren Anteilen
VA118. Kersti: 3. Meine Erinnerungen an Hüter des Lichts
VA118. Kersti: Kommentar 3: Eidmeisterleben - der erste Kontakt zu anderen Anteilen der Gruppenseele
VA118. Kersti: 4. Ich als der Teufel und Xenu
VA118. Kersti: Kommentar 4: Teuflische Erinnerungen, Foltererinnerungen
VA118. Kersti: 5. Meine Erinnerungen an Vampire
VA118. Kersti: 6. Meine Erinnerungen: Luzifer, der Teufel, Schutzengel und Jesu versprechen
VA118. Kersti: Kommentar 6: Erinnerungsspeicher von Tiuval, Reparatur der Erinnerungen
VA118. Kersti: 7. Meine Erinnerungen: Motivation für den Aufstieg
VA118. Kersti: Kommentar 7: C'her, Fabelwesen, Tierinkarnationen
VA118. Kersti: 8. Steinzeiterinnerungen und Erinnerungen an die Saurier
VA118. Kersti: 9. Meine Erinnerungen: Die tiefen Höllen
VA118. Kersti: 10. Meine Erinnerungen: Hohe Ebenen
VB118. Kersti: Quellen

 
Inhalt

Vorwort

Diesen Titel für diese Zusammenfassung habe ich gewählt, weil der Vorgang des mich an frühere Leben erinnerns für mich teilweise erschreckend war. Es fing alles ganz harmlos mit kurzen Scenen an, die im Allgemeinen aus den letzten 2000 Jahren hätten stammen können. Und dann wurde es immer verrückter...

Diese Reihenfolge hängt sicherlich mit den Verdrängungsmechanismen zusammen, durch die wir Inhalte von unserem Bewußtsein fernhalten, mit denen wir nicht umgehen könnten. Irgendein Teil von mir, der noch in den geistigen Welten lebte hat mir immer genausoviel schwer verdauliches zu kauen gegeben, wie ich gerade verarbeiten konnte.
V42. Kersti: Verdrängung
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben.

Ergänzung 6/2006

Allerdings gibt es noch eine andere Entwicklung, die viel dazu beigetragen hat, daß die Erinnerungen gerade in dieser Reihenfolge hochgekommen sind, und darüber werde ich jetzt ein paar Kommentare einfügen werde, die vieles erklären. Diese Gedanken hätte ich mir aber nicht machen können, als ich mich erinnerte, weil mir damals das Hintergrundwissen und der Überblick dazu fehlten.

Als ich begann mich an meine früheren Leben zu erinnern, war ich eine junge Erwachsene, die gerade eine Lehre als Bauzeichnerin machte. Von den Merkwürdigen Erfahrungen lag Folgendes zeitlich vor der Zeit, in der ich begann, mich an meine früheren Leben zu erinnern.
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen: Vorschulzeit, Erste beide Grundschulklassen
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen: Jugend
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen: Zwischenzeit
Während der zwei Jahre, in denen ich regelmäßig Option-Dialoge machte, tauchten die ersten Reinkarnationserinnerungen auf:
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen: Option - ein Wendepunkt

1/2006

1. Erinnerungen aus historischer Zeit

Die Geschichte meiner Erinnerungen an frühere Leben, begann mit einem Buch von Trutz Hardo:
V67. Kersti: Entdecke Deine früheren Leben
Beispiele für Erinnerungen aus historischer Zeit:
F24: Kersti: Sepuku
F2: Kersti: Blutige Herzen
F1: Kersti: Eine tödliche Entscheidung
FAI Kersti: Ein Kriegerleben
FBI Kersti: Helden leiden länger
FI2: Kersti: Die Amazonenprinzessin
MI Kersti: 13 Hexen
Bei diesen aufgeschriebenen Erinnerungen muß man bedenken, daß ich mich zuerst nur an einzelne Scenen erinnert habe, also an nichts, was so lang und zusammenhängend war wie diese Geschichten und mir dann immer mehr Details angeschaut hab. Gewöhnlich ist die erste Szene, an die ich mich erinnere der Tod oder eine andere traumatische Erfahrung des jeweiligen Lebens.

6/2006

Kommentar 1: Erinnerungen der inkarnierten Anteile

Die Leben an die ich mich in dieser Zeit erinnert habe, sind durchweg Erinnerungen, die zu denjenigen Anteilen meiner Gruppenseele gehören gehören, die tatsächlich in meinem Körper inkarniert sind. Außerdem sind diese Erinnerungen in denjenigen feinstofflichen Körpern gespeichert, die der materiellen Ebene am nächsten sind. Es sind also keine Erinnerungen aus nichtmateriellen Welten dazwischen und auch keine aus deutlich von dieser Welt abweichenden Parallelwelten.

V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen: Der Darkover-Fan-Club
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen: Zufallserfahrungen

1/2006

2. Erinnerungen an Jesus

V67. Kersti: Entdecke Deine früheren Leben
Unter diesen ersten Erinnerungen war diese:
J4: Kersti: Mein letzter Schüler
Allerdings gab es damals in dieser Erinnerung noch keinen Hinweis an Jesus. Sondern nur die Scene in der ich auf dem Tisch stand, daß ich nachdem sie mich gefangen hatten neben dem Pferd des Offiziers herlief und schließlich durch einen Speerstich ins Herz getötet wurde. Und ich fand diese Scene dann in einem Buch wieder:
H3: Kersti: Erinnerungen an Jesus
Mich hat es ziemlich aus dem Gleichgewicht gebracht, daß ich mich an Jesus erinnert habe. Ich fragte mich ob ich verrückt sei oder an maßloser Selbstüberschätzung leiden würde ...
V68. Kersti: Ich erinnere mich an Jesus - Bin ich jetzt verrückt?
V70. Kersti: Müßt ihr jetzt glauben, daß ich Jesus kannte?
V71. Kersti: Und wenn das mit Jesus ein Irrtum war?
doch je mehr ich darüber nachdachte, desto klarer wurde mir, daß da durchaus etwas dran sein dürfte.
V311. Kersti: Warum ich glaube, daß es stimmt, daß ich Jesus kannte

Ich schrieb alles auf, woran ich mich erinnerte:

KI Kersti: Mein Leben zu Jesu Zeit
Ich hatte das Gefühl, daß wir uns irgendwie für dieses Leben dafür verabredet hatten etwas wichtiges zu tun, was mit Jesus zu tun hat.
H1: Kersti: Eine Verabredung für eine bessere Welt
H2: Kersti: Zum Bruno-Gröning-Freundeskreis: Ich lese den Schulungsbrief und es erwacht Freude in mir
H4: Kersti: Jesus: Mein Reich ist nicht von dieser Welt
Die wirklich umfassende Darstellung des Vertrages mit Jesus schrieb ich jedoch viel später auf, weil ich erst da alle Details verstanden habe.
KI.6 Kersti: Inhalt: Erinnerungen an Jesus: Der Vertrag mit Jesus

6/2006

Kommentar 2: Erster Kontakt mit höheren Anteilen

Mein Leben zu Jesu Zeit war ein Leben, in dem mir - im Gegensatz zu den anderen historischen Leben - bewußt war, wer ich - also meine Gruppenseele - bin und in dem ich ebenfalls Reinkarnationserinnerungen hatte, die aber nicht nur aus historischen Zeiten stammten, sondern auch aus nicht materiellen Ebenen. Außerdem hatte ich in meinem damaligen Leben eine fundierte Ausbildung im geistigen Heilen und im Umgang mit feinstofflichen Wahrnehmungen und Wahrnehmungen aus feinstofflichen Welten. Deshalb brachte die Erinnerung an dieses Leben mich zum ersten mal in diesem Leben im Kontakt mit meinen höheren Anteilen.

Etwa zu der Zeit als ich mich mit meinem Leben zu Jesu Zeit intensiv beschäftigte, machte ich folgende Erfahrungen:
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen: Reinkarnation und Jesus
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen: Verrückte Meinungen
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen: Sekten entstehen durch Ausgrenzung
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen: Reiki

1/2006

3. Hüter des Lichts

Als nächstes kamen Erinnerungen an Leben hoch, in denen ich sehr idealistisch war und immer und immer wieder in eher schlechten Situationen zur Welt kam und mich bemüht habe, die Situation für diejenigen zu verbessern, denen es am schlechtesten ging. Meist war es so, daß ich zusammen mit einem Freund inkarniert war - ich war ein Wesen das praktisch keine Macht hatte und sehr grausam behandelt wurde - und dieser Freund war meist mein Herr oder einer der Herren und hat die Reformen durchgebracht. Sehr oft habe ich Bücher über meine Erfahrungen geschrieben, die großen Einfluß hatten.

F14: Kersti: Friedenshüter
F4: Kersti: Strafe, für das, was ich bin
F15: Kersti: Atlantis / Gesellschaftssystem / Die "Götter" von Atlantis
FI1: Kersti: Das erste Gehirnschiff
FI3: Kersti: Atlantis / Menschenversuche
FI4: Kersti: Der Zirkusdrache
FCI Kersti: Damit Drachen leben können
F10: Kersti: Was sind Drachen
F56. Kersti: Kleine "Drachen" fragen ja gleich nach ihrer Geburt nach dem WARUM
FDI Kersti: Ersatzteil...
FEI Kersti: Inhalt: Ich bin ein Zentaur
FGI Kersti: Inhalt: Katzenärzte
FI6: Kersti: Joitha der Akrobat
Außerdem wurde mir die Erinnerung an das Ereignis bewußt, was mich zurück zur Liebe geführt hat.
F3: Kersti: Der Eidmeister
Damals spaltete sich Tiuval von C'her ab.

Ergänzung: 1/2012

6/2006

Kommentar 3: Eidmeisterleben - der erste Kontakt zu anderen Anteilen der Gruppenseele

Das Eidmeisterleben ist ein Leben vor der Entstehung der materiellen Welten. Es war wie das Jesusleben eine sehr prägende glückliche Begegnung für mich. Es handelt sich bei dieser Erinnerung jedoch um eine, die nicht von einem in meinem Körper inkarnierten Anteil stammt, es ist also eine Erinnerung meiner Gruppenseele und zeigt, daß ich da schon unbewußt Kontakt zu anderen Anteilen der Gruppenseele hatte.

1/2006

4. Der Teufel und Xenu

In einer Brieffreundschaft tauchte zum ersten mal dann eine noch verrücktere Theorie auf als die mit Jesus: Ich bin der Teufel. Was mir mein Briefpartner nicht abnehmen wollte, da er mich ja kannte und mich gar nicht mit dem üblichen Bild vom Teufel in Einklang bringen konnte.

Ergänzt wurde das etwas später durch einen anderen ebenso verrückten Gedanken, der bei der Beschäftigung mit Gott und Co. auftauchte, durch die Erinnerungen an das zweite Geschehnis hochkamen, in dem ich aber nicht Täter sondern Opfer war: Ich bin Xenu.
Buch: B80. Kin, L. / Gott & Co
F21: Kersti: Ein Vernichtungskrieg
Im Zusammenhang damit kamen mir Erinnerungen an grausame und sehr lange dauernde Foltern hoch.
FF21. Kersti: Der Krieg der Götter - oder der Fall der Engel
Anmerkung: meine privaten Notitzen zu diesen Foltern umfassen über hundert Seiten, bis ich es schließlich aufgegeben habe sie aufzuschreiben. Ich halte es aber nicht für sinnvoll, das in einer so ausführlichen Form zu veröffentlichen, da es manchen Leser überfordern könnte.

Die Frau der ich das erzählt habe, hat mir auch nicht abgenommen, daß ich Xenu bin, weil sie mich ebenfalls kannte und mich nicht mit dem Bild übereinbringen konnte, daß das Weltbild der Scientology-Church von Xenu vermittelt.

Für mich selbst waren diese Ideen, obwohl sie sich so wahr anfühlten ebenfalls so abwegig, daß ich sie bald wieder verwarf.

Mit den Erinnerungen an das Jesus-Leben geschah jedoch etwas, was mich immer mehr verunsicherte - es tauchten immer mehr Versionen dieser Erinnerungen auf, von denen sich viele unmöglich so in einer materiellen Welt abgespielt haben konnten. Dabei war genau die Zeit, in der ich mit Jesus zu tun hatte, völlig chaotisch, während die Erinnerungen aus der Kindheit und aus der Zeit danach wieder einigermaßen geordnet waren.

So weit ich mich erinnerte hatte ich zwar zu Jesus eine gute Beziehung gehabt, war jedoch nie ein Christ gewesen, der eine unbeschwerte Beziehung zur Kirche hatte. Auch in diesem Leben bin ich nicht zum Christ erzogen worden. Daher muß diese Freude und das Glück, daß alles was mich an Jesus erinnert in mir auslöst, aus diesem Leben mit Jesus stammen.

Hängen blieb nur, daß ich ein hüter des Lichts bin.

6/2006

Kommentar 4: Teuflische Erinnerungen, Foltererinnerungen

Die Aussage "Ich bin der Teufel" und "Ich bin Xenu" zeigen, daß ich mich damals schon als Tiuval, denigen Anteil empfand, der sich nach der Eidmeistergeschichte von Kher (=C'her) abgespalten hat. Mir war aber nicht bewußt, daß er sich inzischen weiter aufgespalten hat und das das jetzt hunderte (oder tausende oder zehntausende) von Anteilen meiner Gruppenseele sind, die sich unabhängig voneinander inkarnieren und nur einer davon in meinem Körper war. Außerdem war noch ein kleiner heller Anteil mit inkartniert, der nicht zu Tiuval zählt. Mit dem restlichen C'her hatte ich damals noch keinen Kontakt.

Das Leben mit Jesus war ein Leben in dem ich - ausgelöst durch Einweihungen, die ich von Jesus bekam eine Psychose entwickelte. Die chaotischen Bilder waren Fetzen aus Erinnerungen von Anteilen, die zu mir zurückkehrten.
VA179.2.3 Kersti: Durch eine Einweihung ausgelöste Psychosen

Es ist wohl so, daß man, wenn man beginnt die eigene Gruppenseele zu kontaktieren zuerst aus eine Schicht von Erinnerungen der verletzten Anteilen der Gruppenseele stößt. Diese Anteile sind so schwer verletzt, daß sie ohne Hilfe nicht mehr handlungsfähig sind. Da es sich dabei nicht um persönliche Erinnerungen der in meinem Körper inkarnierten Anteile handelt, sondern um alle Verletzten der Gruppenseele, an die man gerade Anschluß bekommt, sind das im allgemeinen so viele üble Erinnerungen, daß es unmöglich ist, sie in einem einzigen Leben aufzuarbeiten. Wann immer man eine solche grausame Teilerinnerung aufgearbeitet und integriert hat, tauchen gleich zehn weitere genauso häßliche Erinnerungen auf. Ich hatte deshalb ernsthafte Zweifel ob ich da noch auf dem richtigen Weg bin.

Es ist natürlich sinnvoll und gut, wenn man einige dieser schlimmen Erinnerungen tatsächlich aufarbeitet, da das denjenigen Anteilen der Gruppenseele hilft, die sich selbst nicht mehr helfen können und dadurch die Gruppenseele als Ganzes ein Stück heiler wird. Aber da sowieso nicht alles für einen inkarnierten Menschen zu schaffen ist, ist es sinnvoll irgendwann diese Erinnerungen vorübergehend zur Seite zu schieben und sich den nächsten Schritten der Bewußtwerdung zuzuwenden. Auch die anderen Anteile der Gruppenseele können einen Teil dieser Arbeit leisten.

1/2006

5. Vampire

V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen: Wenn das ganze Leben plötzlich Magie wird
Im Zusammenhang mit der ersten Emailrunde wurden mir noch merkwürdigere Erinnerungen bewußt. Beispielsweise an Vampiere.
F36: Kersti: Die Vampirschwangerschaft
F37: Kersti: Was ist ein Vampir?
Außerdem fiel mir nach und nach auf, daß die Geschichten über den Sohn des Drachenkönigs und meine Erinnerungen an sie sehr viele Parallelen zum Sagengut um Luzifer enthielten.
FF1. Kersti: Der Drachenkrieg
F55. Kersti: Die Ursache des Drachenkrieges
F5: Kersti: Der Sohn des Drachenkönigs
F48. Kersti: Der Atomkrieg
Die Mailrunde in der ich das für mich geklärt hatte zerfiel und nachdem ich mich zwei Jahre lang überwiegend mit Studium beschäftigt hatte, baute sich eine neue Mailrunde auf.

1/2006

6. Luzifer, der Teufel, Schutzengel und Jesu versprechen

Mir wurde dadurch bewußt, daß ich zu den gefallenen Engeln zähle ... wobei ich wie mir später klar wurde zwar gefallen bin aber kein Engel war. Hierbei kamen Erinnerungen hoch, die ich als sehr bitter empfand.

Mir wurde immer und immer wieder gesagt, ich wäre böse und hätte deshalb alles verdient was mir jemand antun könnte. Ich habe nie wirklich geglaubt daß ich böse bin, hatte aber meine Reinkarnationserinnerungen in den Foltern weitgehend verloren und hatte deshalb keine Möglichkeit zu beweisen daß ich unschuldig war.

FFI1: Kersti: Der Untote
Geändert hat sich das, weil mein Schutzengel bei Jesus sehr für mich eingesetzt hat, bis Jesus schließlich auf die Erde kam, um mich kennenzulernen.
FFI2: Kersti: Schutzengel für die Verdammten
Aber es gab auch weitere irdische Leben.
FI11. Kersti: Niemand braucht Sklavenjungen

Ich lernte dann in diesem Leben eine Luziferinkarnation kennen - merkte das daran, daß er mir die Erinnerungen erzählte, die ich an ihn hatte - nur aus seiner Sicht - erzählte.

Dabei kamen viele Drachenerinnerungen von Luzifer und mir hoch.
FF22. Kersti: Schutzengel heute
FF44. Kersti: Der Drachenkrieg
F55. Kersti: Die Ursache des Drachenkrieges
F56. Kersti: Kleine "Drachen" fragen ja gleich nach ihrer Geburt nach dem WARUM
Daneben gab es auch Erinnerungen aus der geistigen Welt und einer Welt, die ich nicht ganz einordnen kann.
FF45. Kersti: Weiche von mir, Satan!
FF75. Kersti: Die Gefangenschaft des Teufels bei Satan
FI10. Kersti: Mördervogeljäger
Und dann wurde mir klar: Ich bin wirklich der Teufel - das Wort ist eine Verballhornung von Tiuval. Tiuval heißt auch Xenu oder El-ken. Und Tiuval ist eine Aussendung von C'her (Ker gesprochen). (Namen auf feinstofflichen Ebenen sind mehrdimensionale Schwingungsfiguren. Sie lassen sich nur unvollständig in Sprache übersetzen und es gibt meist mehrere mögliche Übersetzungen.)

Wir dachten - und ein Satananteil stimmte dem zu - die Verbrechen, die Tiuval - oder Xenu - vorgeworfen werden, wurden aber von Satan oder Yatrus (Das sind die Namen für zwei Anteile einer anderen Wesenheit) begangen und mir nur in die Schuhe geschoben. Allerdings ließ sich damals schon nicht erklären, warum Satan das getan haben sollte, daher hegte ich gewisse Zweifel an dieser Darstellung.

Außerdem gingen meine Erinnerungen in der Zeit noch weiter zurück und wurden in früher Vergangenheit auch detaillierter.
FF19. Kersti: Die Zeit vor dem Fall als Märchen erzählt: Zirkuswelt
Eine vollständigere Version von "Der Eidmeister":
FFI3. Kersti: Inhalt: Der Dunkle Fürst

FI5: Kersti: Einweihung in Mittelamerika
FI7: Kersti: Der erste Drache
FFI4. Kersti: Inhalt: Der teuflische Engel
FFI5. Kersti: Inhalt: Der falsche Gott
FFI6. Kersti: Inhalt: Geschnitzte Anteile
F57. Kersti: Eine wertvolle Erfahrung

6/2006

Kommentar 6: Erinnerungsspeicher von Tiuval, Reparatur der Erinnerungen

Daß die Erinnerungen jetzt vollständiger wurden, liegt daran, daß ich direkten Zugriff auf die Erinnerungsspeicher des Tiuval bekommen habe und auf der Geistigen Ebene genug Hilfe beim sortieren der zerfetzten Erinnerungsbruchstücke erhielt. Zusätzlich hat mir ein Anteil von Satan/Yatrus Erinnerungen zurückgegeben, die er mir geraubt hatte, um mir zu helfen.

1/2006

7. Motivation für den Aufstieg

Niemand kann den Aufstieg und die Liebe so sehr wertschätzen wie jemand der sie mal verloren hatte.
F69. Kersti: Der Teufel im Himmel
F70. Kersti: Das dunkle Land
F79. Kersti: Die unfaßare Strafe
FF127. Kersti: Hoffnungslose Verzeiflung
FFI7. Kersti: Inhalt: Das dunkle Los
Deshalb habe ich teilweise sehr viel dafür auf mich genommen um wieder zum Licht kommen zu können.
F23: Kersti: Der Wert des Gewissens
FI5: Kersti: Einweihung
FHI Kersti: Inhalt: Der Grund für den Untergang von Mu

6/2006

Kommentar 7: C'her, Fabelwesen, Tierinkarnationen

Auf feinstofflicher Ebene integrierte ich in der folgenden Zeit diverse C'her-Anteile. Zuerst den größten freien Anteil, der als "Der Dunkle Herr" bekannt war, dann kleinere, häufig in Tiergestalt, meistens Insekten aber z.B. auch Löwen oder Fabelwesen wie Drachen. Es kamen sehr viele Erinnerungen an Leben in magischen Welten mit Fabelwesen hoch.

Später integrierte ich helle Anteile. Danach erinnerte ich mich an Leben von Anteilen von mir, die Tiere sind. z.B. Pferde.

Ergänzung: 3/2010

8. Steinzeiterinnerungen und Erinnerungen an die Saurier

Bis etwa August 2009 hatte ich keinerlei Erinnerungen aus der Steinzeit. Dann begann ich nach einer Woche intensiver Arbeit Flüche direkt sehen zu können mit dem Ergebnis daß ich mich an Leben aus der Stein- und Kreidezeit erinnern konnte, die vor meiner Zeit als Untoter lagen.
VB90. Kersti: Stammesgeister und Stammesflüche der Steinzeit und Saurierzeit
VB91. Kersti: Untote entstehen durch Flüche - Wer keine Erinnerungen hat, war oft vor kurzem untot

Ergänzung: 1/2012

Neben dem Auftauchen der Steinzeiterinnerungen gelang es mir aber danach auch, zu Zeiten, zu denen ich vorher nur unklare und verwirrende Bilder bekommen hatte ein klareres Bild zu gewinnen.
FI8: Kersti: "Daß du mein Leibwächter bist, hat dir doch nur Unglück gebracht"
FI9: Kersti: Die mißglückte Ägyptische Einweihung als Heilmethode
KI.5 Kersti: Inhalt: Erinnerungen an Jesus: Biblische Zeiten
KI.6 Kersti: Inhalt: Erinnerungen an Jesus: Der Vertrag mit Jesus

Ergänzung: 1/2012

9. Die tiefen Höllen

Auch im Feinstofflichen bekam ich einen besseren Überblick und selbst meine ursprünglich in mir inkarnierten feinstofflichen Anteile Tiuval, Thi'ah'nah und C'her'ash änderten ihr Weltbild erheblich, da die dunkleren Anteile der Gruppenseele, vor allen Ahriman, Fenrir und Loki, ihnen Dinge erzählten, über die sie bisher immer hatten schweigen müssen.
FFI8. Kersti: Inhalt: Satans Lustsklave
FFI9. Kersti: Inhalt: Tiuval
FFI10. Kersti: Inhalt: C'her'ash
FFI11. Kersti: Inhalt: Wald der Nacht, Wald des Tages

Ergänzung: 6/2012

10. Hohe Ebenen

In den Jahren 2011 und 2012 stieg ich auf drei höhere Ebenen auf.
AI7. Kersti: Inhalt: Eine Ebene ohne festgehaltene Absichten
AI12. Kersti: Inhalt: Die Schlüssel der Macht
A92. Kersti: Wie wenn Stalagmit und Stalagit sich in der Tropfsteinhöhle zu einer Felsensäule verbinden
Das führte dazu, daß ich mich einerseits auch an alte Ereignisse, die mit diesen höheren Ebenen verbunden sind erinnerte und andererseits Ereignisse auf diesen hohen Ebenen und welche, die es eben nicht sind, besser einordnen konnte.
FFI12. Kersti: Inhalt: Die Suche nach dem Weg zu den höheren Ebenen

An die Vorgeschichte, die dazu geführt hat, daß in mir alles so blockiert war und daß ich mich für böse hielt, habe ich mich erst 2013 erinnert, als mich ein inkarnierter Michael-Anteil darauf hinwies:
FFI15. Kersti: Inhalt: Krieger des Bösen

12/2014

8.

Übersichten

FFI Kersti: Zeittafel: Gefallene Engel
VA223. Kersti: Chronik des Aufstiegs...
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen
V231. Kersti: Frühere Leben von mir
Z51. Kersti: Erinnerungen an frühere Leben

Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Vorraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.