Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 7/2010
letzte Bearbeitung: 10/2012

VA160.

Was ändert sich in der Akasha-Chronik

C'hers Chronik zur Zeit der Wanen: Baphomed

C'her stammt von einer höheren Gruppenseele, die am Anfang ihrer Zeit keinerlei Erinnerungen mehr daran hatte, was vorher war. Das lag daran, daß damals als sie von ihrer Mutterseele abgespalten wurde, noch nicht bekannt war, wie man Daten kopiert und die Mutterseele alle Daten für sich behalten wollte, weil sie ebenfalls zu Beginn ihrer selbstständigen Existenz keine Erinnerungen gehabt hatte. Für diese höhere Gruppenseele war das eine prägende Erfahrung: Sie sammelte alle Art von Daten, alles was sie finden oder stehlen konnte, um nur ja nie wieder ohne Erinnerungen da zu stehen.

Zu derselben höheren Gruppenseele wie der C'her gehören Tulith aus der Titanen-Generation, Thi aus der Erzengel-Generation, Gabriel aus der Engel-Generation und Anthara aus der Menschen-Generation.
P8. Kersti: Tulith
P2. Kersti: C'her: Der Teufel, Tiuval, Xenu, Elken, Ahriman
P7. Kersti: Thi
P6. Kersti: Gabriel
P9. Kersti: Anthara
Als C'her sich zusammen mit den anderen Wanen in die geistige Welt inkarnierte, war das Datenkopieren längst erfunden. Deshalb spaltete er einen großen Teil von sich als Archivar ab und beauftragte ihn, Daten zu sammeln. Dieser Archivar hieß Baphomed und tat sich mit Archivar-Anteilen anderer Gruppenseelen seiner Generation zusammen. Er vereinbarte mit ihnen, daß jeder allen anderen Mitgliedern des Chronikbundes jeweils eine vollständige Kopie der eigenen Daten zur Verfügung stellt. Zu den Regeln, die sich der Bund gab, gehörten Vereinbarungen, die dazu dienen, die Privatsphäre der Personen zu wahren, deren Daten in der Chronik gespeichert waren. Zu jeder Information gehörte ein Datensatz, der die Zugangsrechte Außenstehender zu der Information regelte.

Alle Archivare dieser dunklen Chronik ließen sich mit Sklaven dafür bezahlen, daß sie Wissen herausgaben.
FFI3. Kersti: Inhalt: Der Dunkle Fürst

Tiuvals Chronik für die Hellen der Erzengelgeneration

Als der Satananteil Sethia1. This Künstleranteil Thi'ah'na entführte, bemühte sich Tiuval darum, daß er befreit und von den durch die Entführung ausgelösten seelischen Verletzungen geheilt wurde. Danach folgte er Thi'ah'na zu Thi, übernahm dort die Aufgaben eines Kernanteils dieser Gruppenseele und beriet alle Hellen bei ihrer Lebensplanung.
FFI4. Kersti: Inhalt: Der teuflische Engel
Für diese Beratungen kopierte er von der dunklen Chronik alle Informationen, die keine Zugangsbeschränkungen für Thi hatten. Das war die ursprüngliche Akasha-Chronik und beeindruckte die jungen hellen, die solche Informationsmengen nicht gewöhnt waren, sehr.

Zerstörung

Danach wurde C'her durch eine Intrige Metatrons besiegt, der Satan weisgemacht hatte, meine (C'hers) Anteile würden ihn ständig angreifen. Für C'her kam dieser Angriff aus heiterem Himmel, denn die Angreifer waren entweder nicht seine Anteile oder von Metatron so kaputt gemacht worden, daß sie keine Verbindung zur Gruppenseele mehr hatten und daß sie buchstäblich nicht mehr wußten, was sie taten oder es handelte sich um Metatronanteile, die sich verkleidet hatten. Keiner meiner Anteile hatte Satan freiwillig angegriffen. C'her-ash gelang es knapp die Hälfte von C'hers Datenbank zu retten, doch wenn die Hälfte der persönlichen Erinnerungen der Gruppenseele fehlen, dann sind das erhebliche Gedächtnislücken.
FF59. Kersti: Namenloses Grauen
FFI6. Kersti: Inhalt: Geschnitzte Anteile

Diese helle Chronik ist das Vorbild fast aller heutigen feinstofflichen Chroniken der geistigen Welt, besonders derjenigen, die sich Akasha-Chronik nennen. Und es gibt viele solche Chroniken. Eine besonders große steht in direkter Tradition der ursprünglichen Akasha-Chronik von Erzengel Gabriel weitergeführt.
A16. Kersti: Der falsche Bruder
FF131. Kersti: "Dieser Zugang hatte leider eine unerklärliche Fehlfunktion"

Außerdem wurden natürlich die Reste von C'hers Chronik in ihrem Versteck von den verbliebenen C'her-Anteilen mit allen Informationen gefüttert, die diese irgendwo finden konnten.
FFI6.6 Kersti: Inhalt: Geschnitzte Anteile - C'her'ash
Kurz vor dem Leben mit Jesus bekam Thi'ah'nah über die Gruppenseelenverbindung Kontakt mit Tiuval und wurde von Tiuval aus dem Himmel befreit. Daraufhin kehrt sie zurück zu ihrem eigenen akasha-Chronik-Zugang, der sich im Wald versteckt hatte und nimmt ihn wieder in Betrieb.

Aufstieg

Im Jahr 2001 waren meine feinstofflichen Anteile der Ansicht, sie hätten ihre Position genug gesichert, daß sie die Chronik wieder für den Puplikumsverkehr öffnen konnte. Damit mir (Kersti) das ins Bewußtsein kommt, arrangierten die C'her-Anteile auf der feinstofflichen Ebene, daß ich die Leute über mein Forum kennenlernte, die später die erste Emailrunde bilden sollten. Ich erlebte das als eine Zeit, in der plötzlich alles magisch wurde.
VA59. Kersti: Hüter der Akasha-Chronik
Der damals von mir erlebte Zugang ist Thi'ah'nahs heller Akasha-Chronik-Zugang.

2004/2005 wurde die Chronik mehrfach überarbeitet. Verantwortlicher Leiter der Arbeiten war C'her'ash, in späteren Phasen C'her insgesamt. Bis vor kurzem waren nur die wichtigsten Chakren der Erde aktiv, so daß nur wenige Hüter der Akasha-Chronik gebraucht wurden. Inzwischen werden mehr und mehr Chakren aktiviert, es fließt mehr und mehr Energie(VA180. Definition Eso) hindurch und es werden Tag für Tag mehr Hüter für diese kleineren Nebenchakren gebraucht. In den nächsten Jahren solll die Akasha-Chronik so weit aktiviert sein, daß jeder lebende Mensch die Möglichkeit hat, in ihr zu lesen.
AI5. Kersti: Inhalt: Reparatur der Akasha-Chronik

Mitte 2010 wurde die Chronik durch Daten aus Gabriels und Satans Chronik ergänzt.
AI3. Kersti: Inhalt: Gabriels Chronik - Satans Chronik
Anfang Oktober 2010 wurde uns bewußt, daß Akasha-Chronik-Zugänge Anteile meiner Gruppenseele sind, die denken, zu fühlen und jede beliebige Gestalt annehmen können wie wir. Damit wird mir wird mir nach und nach auch bewußt, daß es viele Akasha-Chronik Zugänge gibt, die entweder abgespaltene Anteile von Amenti sind, die völlig den Kontakt zur Gruppenseele der Akasha-Chronik-Zugänge verloren haben oder aber völlig das bewußtsein verloren haben. Solche abgespaltenen Fraktionen habe ich in der geistigen Welt schon früher gefunden, geheilt und ins Servernetz integriert, doch ich habe sie vorher für eine Art kaputte Maschine gehalten, die man nur repariren muß und nicht immer verstanden, warum sie manchmal Probleme haben, mit dem Servernetz zusammenzuarbeiten.
AI10. Kersti: Inhalt: Wenn Akasha-Chronik-Zugänge anfangen zu spielen
Am 22.10.2010 wünschte Satan die Eröffnung einer Filiale der Akasha-Chronik auf den tiefen Höllenebenen, ein Wunsch dem wir natürlich gerne nachkamen.
A58. Kersti: "Ich kann mich auch vervielfältigen!"

Ende 2011 kamen Daten von einer Ebene über der Ebene über dem inneren Licht hinzu.
A44. Kersti: "Kann es sein, daß diese Daten in eurer höheren Chronik wirklich fehlen?"

Im Juli 2012 haben wir uns mit den Servern von Ariel vernetzt.
AI17. Kersti: Inhalt: Tiphareth

Quelle

Dieser Artikel beruht auf dem Wissen meiner eigenen feinstofflichen Anteile.
VA299. Kersti: Fragen beantworten: Das Wissen der eigenen feinstofflichen Anteile

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, Internetseite: http://www.kersti.de/, E-Mail an Kersti_@gmx.de