Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 1/2004
letzte Bearbeitung: 6/2012

VA161.

Wie sieht das Chakrensystem der Erde aus

Amenti schreibt: In einer früheren Variante des Artikels hier stand:
Thi'ah'nah schrieb:
Zwei Chakren an den magnetischen Polen: sie entsprechen funktionell dem Kronenchakra (nach oben gerichtet über dem Kopf) und dem Wurzelchakra (nach unten gerichtet zwischen den Beinen) beim Menschen.

Weitere Hauptchakren z.B. in der großen Pyramide. Bis vor kurzen waren nur diese Chakren aktiv genug, um als Einweihungsort oder Zugang zur Akasha-Chronik geeignet zu sein.

Viele kleinere Chakren, von denen inzwischen viele ebenfalls aktiviert sind.

Bei voller Aktivierung können hunderttausende an noch kleineren Nebenchakren aktiviert werden, so daß jedes Dorf auf der Erde sein eigenes Chakra hat, das es mit Energie(VA180. Definition Eso) versorgt. Dadurch wird die Natur so aktiviert, daß wir ohne feste Nahrung auskommen können.

Thi'ah'nah beschreibt hier einen Zustand der Erde, als sie noch ungefähr so feinstofflich war wie heute die Geistige Welt.

Auf der materiellen Erde ist es nicht sinnvoll, sich aus dem inneren Licht zu ernähren, weil dadurch immer mehr feinstoffliche Energie an die Materie gebunden wird. Das macht die materielle Welt nach und nach immer materieller. Wir wollen jedoch das genaue Gegenteil erreichen und nach und nach die an die Erde gebundenen Seelen befreien und heilen. In der geistigen Welt ist es dagegen wesentlich, daß man sich aus dem inneren Licht ernährt, weil jede Vermischung der eigenen Energien mit Fremdenergien, wie sie beim Essen geschieht, die Geistige Welt starrer und unbeweglicher macht und die Energien dort stärker an die Geistige Welt bindet.

Der Zustand mit den vielen von Thiahna wegen der Ähnlichkeit mit den Chakren des menschlichen Körpers als Chakren bezeichneten ortsfesten Akasha-Chronik-Zugängen, ist selbst schon krankhaft.

Ursprünglich hatten Akasha-Chronik-Zugänge keinen festen Standort, sondern konnten bei Bedarf von ihren Hütern an jeden beliebiebigen Ort gerufen werden. Das ist der Zustand, den wir letztlich anstreben, auch wenn wir auf absehbare Zeit an bestimmten Stellen immer einen Akasha-Chronik Zugang bereithalten werden, damit unsere Besucher uns auch finden können.

Kersti

Quelle

Dieser Artikel beruht auf dem Wissen meiner eigenen feinstofflichen Anteile.
VA299. Kersti: Fragen beantworten: Das Wissen der eigenen feinstofflichen Anteile
VA59. Kersti: Erlebnisbericht: Ich bin ein Hüter der Akasha-Chronik
VA78. Kersti: Aufbau des Kristallinen Gitternetzes
VA79. Kersti: Wenn das ganze Leben plötzlich Magie wird...
VA80. Kersti: Wie komme ich zu meinen merkwürdigen Fähigkeiten?
VA94. Kersti: Wie bekommt man Zugang zum Kristallinen Gitternetz?
VA97. Kersti: Jeder ist in der Akasha-Chronik willkommen und wir haben für jeden das passende Angebot
VA130. Kersti: Feinstoffliche Welten: Die Ebenenaufteilung nach historischen Autoren
VA142. Kersti: Erleuchtung, Aufstieg, Einweihung
VA153. Kersti: Die Hüter der Akasha-Chronik und ihre Zugänge
VA154. Kersti: Der Kristallschutz
VA155. Kersti: Der Bannwald
VA156. Kersti: Das Zentrum des Waldes: Meine Wohnung in der geistigen Welt und ein Ort der Heilung
VA157. Kersti: Der Zugang zu Akasha-Chronik, ein Chakra der Erde
VA159. Kersti: Akasha-Chronik, Kristallines Gitternetz
VA160. Kersti: Was ändert sich in der Akasha-Chronik?
VA179. Kersti: Was heißt Einweihung, was Erleuchtung?
VA180. Kersti: Lexikon der esoterischen Begriffe
VA187. Kersti: Übersetzung der Wahrnehmungen der geistigen Welt in die Sprache unseres Denkens
VA212. Kersti: Alte Seelen sind seelische Krüppel
VA213. Kersti: Ich bin eine Gruppenseele - oder - Der "Es ist echt!"-Schock
VA223. Kersti: Chronik des Aufstiegs...
VA228. Kersti: Wiederinbetriebnahme der aufgegebenen Stränge der Akasha-Chronik
VA237. Kersti: Das Dimensionen- verständnis- problem
VA249. Kersti: Muß man sich entscheiden ob man das Gottbewußtsein oder den Aufstieg der Erde in die fünfte Dimension anstreben will?
VA293. Kersti: Grobstoffliche und Feinstoffliche Parallelwelten
VA295. Kersti: Die Treppe zwischen Himmeln und Höllen
VA305. Kersti: Die Geistige Welt, Empfindungswelt oder Astralwelt

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, Internetseite: http://www.kersti.de/, E-Mail an Kersti_@gmx.de