Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 1/2004
letzte Bearbeitung: 6/2012

VA164.

Die Welt ist eine Illusion...

"...wir uns ja einig das die Realität relativ ist. Aber es gibt auch Grenzen. "
Nein. Es gibt KEINE Grenzen.
Alles was vorstellbar ist, ist auch möglich, denn es sind unsere Vorstellungen, die die Welten nach ihrem Bilde erschaffen. Und jede Vorstellung ist eine Illusion, das heißt nicht real und kann deshalb durch einen einzigen Gedanken geändert werden. Das heißt, daß man in DIESER Welt fliegen kann - ohne Hilfsmittel wie Flügel - wird durch einen einzigen Gedanken möglich. Denn daß ich es mir vorstellen kann, ist ja durch meine einschlägigen Träume bewiesen.

"Es mag mehrere Realitäten geben. Aber es gibt sachen die sind allgemeingültig und unterliegen bestimmten Gesetzten. So z.B. die Gesetzte der höheren Welten in denen unser überich lebt. "
Du hast schon recht. Es gibt etwas, das allgemeingültig ist: JEDE Welt ist Illusion, reine Fantasie. Auch die Welten, in denen das Überich lebt - was immer Du unter diesem Wort verstehst - ich nehme doch an, daß damit nicht der psychologische Begriff Überich gemeint ist?
"Jedoch wird es keine Realität geben können, in der es keine "Göttliche" Kraft gibt. (höchstens Realitäten die es nicht wahr haben wollen)."
Das kommt für die Welt in ihrem Innenerleben auf eines heraus. Und eine Welt, in der es tatsächlich keine Göttliche Kraft gibt, wäre eine Welt, in der wir nicht sind, denn unser wahres ich ist die Essenz Gottes. Doch allein, daß ich mir eine Welt vorstelle, bringt mich (und damit das Göttliche) schon in diese Welt.
"Ein weiteres Beispiel wäre der Aspekt der Kreativität, den man nicht aus einer Realität auschliessen kann."
Richtig - denn ohne Kreativität ist eine Welt nicht zu erschaffen.
"Das meinte ich mit "Grenzen" der Realitäten, weil ich wußte daß du das Argument (ausrede?) mit den unabhängigen Realitäten schreiben würdest."
Nun - aber abgelehnt hast Du eine Realität, die mit diesen Grenzen nicht in Konflikt gerät. Warum lehnst Du meine Behauptungen ab?
"Ich weiß nicht was dich veranlagt zu denken, daß du von deinen anderen Leben weißt."
Du hast recht. Da irre ich mich. Jedes wissenschaftliche - oder unwissenschaftliche Weltbild ist nur der neueste Stand des Irrtums. Allerdings finde ich, daß mein jetziges Weltbild der bisher nützlichste Irrtum ist, den ich als Weltbild erprobt habe. Er hilft mir ganz entspannt all die Bilder anzuschauen, die mir in den Sinn kommen und sie in aller Ruhe der Macht zu berauben, die sie bisher über mich hatten.
"Aber für mich klingt das eher, als ob du etwas falsch aufgefasst hast. So könnte z.B. das was du als vorige/andere Leben deklarierst, eine manifastion deiner Ängste im Unterbewußtsein sein."
Du hast recht. Alles was ich erlebe - ohne Einschränkung - ist eine Manifestation meiner Ängste im Unterbewußtsein und meiner Glaubenssätze. Ich erlebe immer wieder, wie sich die äußere materielle Realität ändert, einfach indem ich meine Überzeugungen (Ängste sind Überzeugungen die behaupten, daß die Welt gefährlich wäre) über diese Welt ändere.
"Gedankenmodelle, die für dich so prägnant sind und dir so real vorkommen, daß sie dir als andere Realitäten bzw. als andere Leben vorkommen."
Das ist nun wirklich kein Wunder. Auch diese Welt ist nichts als eine gemeinsame Erfindung, ein Gedankenmodell das uns so real vorkommt, daß es uns wie eine Realität, wie ein Leben erscheint.
"Aber ich kann versichern, daß es keine Schiffe mit verbundenen Menschennervensysteme gab und auch nicht geben wird."
Du hast diese Behauptung immer noch nicht begründet.
"Wo kann ich denn mal nachlesen was du von deinem angeblichen treffen mit Jesus zu erzählen hast ? Würde mir auch gerne darüber ein Urteil bilden."

http://www.kersti.de/KINHALT.HTM

Aber Du brauchst eigentlich gar nicht dort hereinzuschauen. Alles was da steht ist genausowenig - oder -sehr - real wie meine Überzeugung, daß ich mich an meine früheren Leben erinnern kann - und Du manifestierst Dir in Deiner privaten Welt gerade lauter Verrückte, die völlig unannehmbare Glaubenssätze haben. Viel Vergnügen damit.

Kersti

VA3. Kersti: Warum spirituelles Lernen so irritierend ist
VA5. Kersti: Gefährliche Formen der Aufklärung
VA33. Kersti: Real ist, was nicht verschwindet, wenn man nicht mehr daran glaubt?
VA44. Kersti: Sind Erleuchtete, Eingeweihte, Clears, OTs, Zen-Meister oder Heilige Übermenschen?
VA47. Kersti: Die verdrängte Wahrheit ist immer schlimmer als die Deckerinnerung, hinter der wir sie verstecken
VA48. Kersti: Direkte Zensur - indirekte Zensur - Gedankenzensur
VA50. Kersti: Denken verboten Schilder...
VA52. Kersti: Kann unser Denken den Zufall beeinflussen?
VA95. Kersti: Das ultimative Argument
VA96. Kersti: Warum ich über so verrückte Themen wie Lichtnahrung schreibe
VA101. Kersti: Nicht immer kann man an Gott glauben
VA117. Kersti: Reinkarnation: Nur hundert Leben? - Von der Vielschichtigkeit der Realität
VA118. Kersti: Eine irre Reise durch meine persönlichen Reinkarnations-Erinnerungen
VA120. Kersti: Ein schlechter Tag - oder - warum habe ich mir DAS gebastelt?
VA178. Kersti: Der Unterschied zwischen "schlecht recherchiert" und "nicht allwissend sein"
VA205. Kersti: Ist nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen denkbar daß Atlantis und Mu (Lemuria) existiert haben?
VA206. Kersti: Reinkarnierte außerirdische Ingenieure?
VA213. Kersti: Ich bin eine Gruppenseele - oder - Der "Es ist echt!"-Schock
VA237. Kersti: Das Dimensionen- verständnis- problem
VA247. Kersti: "Clear World" heißt dasselbe wie "Der Aufstieg der Erde"
VA248. Kersti: Wie funktioniert Reinkarnationstherapie?
VA249. Kersti: Muß man sich entscheiden ob man das Gottbewußtsein oder den Aufstieg der Erde in die fünfte Dimension anstreben will?
VA253. Kersti: Der Unterschied zwischen wahr, bewiesen, nicht bewiesen, nicht belegbar, nicht beweisbar, widerlegt, falsch
VA271. Kersti: Unterschiedliche Menschen brauchen unterschiedliche Weltbilder
VA297. Kersti: Ist Rationalismus das Gegenteil von Mystik?
VA306. Kersti: Was bringt einen halbwegs vernunftbegabten Menschen dazu einen solchen Mist zu glauben?
VA319. Kersti: Warum alle bekannten Beweise für das feinstoffliche den Naturwissenschaftler nicht befriedigend vorkommen

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, Internetseite: http://www.kersti.de/, E-Mail an Kersti_@gmx.de