Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


Lexika:   VA176. Kersti: Lexikon der magischen Begriffe (mag)  /   VA177. Kersti: Ebenen der Aura nach Barbara Ann Brennan (Br.)  /   VA180. Kersti: Glossar von Kerstis Internetseite  /   V77. Kersti: Buddhistische Begriffe  /   VA111. Kersti: Lexikon der Scientologischen Begriffe  /   VA36. Kersti: Worterklärungen zu Bibel und Kirche  /   VA130. Kersti: Feinstoffliche Welten  /  

VA180. Glossar von Kerstis Internetseite

Gehe zur Stichwortübersicht, zum Buchstaben A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, Sch, Sp, St, T, U, V, W, X, Y, Z,.

 

W

Welt: Buchstabe W (Virtuelles Lexikon Magie und Parawissenschaften)

 

Wahrnehmungen Als Wahrnehmungen bezeichne ich je nach Kontext sowohl irdische Wahrnehmungen als auch feinstoffliche Wahrnehmungen, die mit einem Synästhesieähnlichen Mechanismus für unser irdisches Bewußtsein übersetzt wurden.

 

 

Wahrnehmungsspektrum Als Wahrnehmungsspektrum bezeichnet man den Bereich der Wellenlängen und Frequenzen, den ein Wesen wahrnehmen kann.

Das irdische Wahrnehmungsspektrum der inkarnierten Menschen für das Licht der materiellen Welt umfaßt beispielsweise etwa eine Oktave von knapp 400 nm Wellenlänge bis etwas weniger als 800 nm Wellenlänge.

Die Wahrnehmungsspektren unterschiedlicher Wesen für das Licht der Geistigen Welt können sich erheblich unterscheiden. Ein solches Wahrnehmungsspektrum kann nur eine Oktave umfasssen, wie das menschliche Wahrnehmungsspektrum für irdisches Licht oder es kann mehrere Oktaven umfassen. Es gibt Wesen mit kontinuierlichem Wahrnehmungsspektrum und Wesen, die nur in zwei weit voneinander entfernten Frequenzbereichen Wahrnehmungen haben, denen die Wahrnehmung der Frequenzen dazwischen jedoch fehlt.

 

 

Wärmeäther Als Wärmeäther bezeichnet Steiner die höchste der feinstofflichen Ebenen der physischen Welt, die Heindel as Rückstrahlender Äther(VA130. Definition FeW) und Bardon als Astralmatritze(VA176. Definition mag) bezeichnet.

 

 

Wald Der Wald in meinen Texten zur Geistigen Welt zieht sich über mehrere Ebenen hinweg. Während Bäume in irdischen Wäldern unbeweglich an der Stelle stehenbleiben, wo sie wachsen, bewegen sich die Bäume dieses feinstofflichen Waldes hin und her, wechseln zwischen den Ebenen der Treppe und können Wege entstehen und verschwinden lassen.
VA155. Kersti: Der Bannwald
VB78. Kersti: Der Nachtwald
Meine Wohnung in der Geistige Welt befindet sich im Wald.
VA156. Kersti: Das Zentrum des Waldes: Meine Wohnung in der geistigen Welt und ein Ort der Heilung
Auch Erzengel Michael hat dort eine Burg.
A108. Kersti: Was muß ich machen, um auf die Gralsburg zu dürfen?

 

VA36. Wange hinhalten (Chr.),
Wasser (Element) ( VA176. Definition mag., VA130.1.1.2 der Materiellen Ebene oder Chemischen Region, VA130.1.2.2 der Empfindungswelt (Leidenschaft und niedere Begierde), VA130.1.3.2 der Region der konkreten Gedanken, VA130.1.4.2 der Welt des Lebensgeistes, VA130.1.5.2 der Welt des Göttlichen Geistes, VA130.1.6.2 der Welt der Jungfräulichen oder Ur-Geister, VA130.1.7.2 der Welt Gottes, )
VA36. Wasser, das ewiges Leben schenkt (Chr.),

 

weiß Als weiß wird in der Geistige Welt ein Wesen, das viel hochfrequente Energie abstrahlt, bezeichnet.
VA171.2.3 Kersti: Hohe oder helle Energien

Ariel-Anteile haben oft einen Schwarz-Weiß-Dualismus. Sie haben einen weiten Bereich in den mittleren Frequenzen der Geistigen Welt, der für sie aufgrund starker Verdrängungen unsichtbar ist. Alle hohen Frequenzen innerhalb ihres oberen Wahrnehmungsspektrums nennen sie weiß und setzen sie mit gut gleich. Alle niedrigen Frequenzen innerhalb ihres unterem Wahrnehmungsbereiches nennen sie schwarz und halten sie für böse.

 

 

weiter oben In der Esoterik können die Worte "weiter oben" viele verschiedene Bedeutungen annehmen. Eine genaue Aufschlüsselung findet sich unter dem Stichwort "höher".

 

 

Wellenlänge Wellenlänge: wie das irdische Licht hat auch das Licht der Geistigen Welt Wellenlänge und Freqenz und beides ist normalerweise umgelehrt proportional zueinander. Das heißt je höher die Frequenz desto geringer die Wellenlänge und umgekehrt. Wie beim irdischen Licht hängt die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Lichts der Geistigen Welt auch von dem Medium ab, in dem sich das Licht bewegt.

 

 

Welt Wenn ich das Wort Welt ohne genauere Beschreibung verwende, ist meist eine der folgenden beiden Bedeutungen gemeint:
  • Anderer Planet: Wir bezeichnen manchmal andere Planeten als "Welten": Jupiter, Mars und Erde sind Welten. Neben der Erde und ihren Parallelwelten gibt es aus andere bewohnte Planeten bei fremden Sternen im Universum.
  • Feinstoffliche oder materielle Parallelwelt der Erde: Mit Welten meine ich manchmal eine der vielen Parallelwelten der Erde, die sich im Zeitenraum bewegen.
In Zusammensetzungen wie "Geistige Welt" oder "eine himmliche Welt" kann auch eine der folgenden Bedeutungen gemeint sein:

 

 

Welt des Geistes Die Welt des Geistes bezeichne ich als Ebene über dem inneren Licht.
VB140. Kersti: Die Ebene über dem Inneren Licht
Die nächst höhere Ebene ist die Ebene ohne festgehaltene Absichten, die nächst niedrigere Ebene ist die Geistige Welt.

Eine Übersicht über diese Ebenen ist hier zu finden.
VA130. Kersti: Feinstoffliche Welten: Die Ebenenaufteilung nach historischen Autoren

 

 

Weltbild Ein Weltbild ist eine Konstruktion aus Glaubenssätzen, die ein Modell unserer Welt bilden. Unser irdisches Bewußtsein beinflussen diese Glaubenssätze so, daß wir überwiegend diejenigen Seiten der Realität wahrnehmen, die unser Weltbild bestätigen1..

Je nach Entwicklungsstand kann der persönliche Umgang mit Weltbildern und der gesellschaftliche Umgang mit Weltbildern sehr unterschiedlich sein.
VB50. Kersti: Entwicklungspsychologie: Weltbild-Stufen
VB136. Kersti: Der Unterschied zwischen Religion und Wissenschaft

In der Geistigen Welt sind diejenigen Dinge und Wesen, deren Existenz wir aus unserem Bewußtsein verdrängt haben, für uns unsichtbar.

Wenn man sich auf der Fluchebene anschaut wie unsere Glaubenssätze die Realität beeinflussen, kann man beobachten, wie wir die Wesen oder Gegenstände, über die wir Glaubenssätze hegen, mit den Tauen, die unsere Willenskraft darstellen so hin- und herzerren, daß sie sich unserem Glauben entsprechend verhalten. Wir formen also die Welt mit unserem Glauben:
VB145. Kersti: Das Verhältnis zwischen Glauben und Realität

 

 

Weltendurchgang, Weltendurchlauf Als Durchlauf durch die Zeit, Durchgang durch die Zeit, Weltendurchlauf oder Weltendurchgang wird der Weg vom Anfang zum Ende der Zeit bezeichnet.

Vor der Entstehung der Erde und der von derselben Urerde abstammenden Parallelwelten gab es mehrere Durchläufe durch die Zeit, an der sich die meisten hier lebenden Gruppenseelen beteiligt haben
FF178. Kersti: Durchgänge durch die Zeit

 

 

Weltenentstehungspunkt, Punkt der Weltenentstehung Der Weltenentstehungspunkt oder Punkt der Weltenentstehung ist der Punkt, an dem neue Welten entstehen, bevor sie beginnen, sich durch die Zeit zu bewegen.
VB34.5.2 Kersti: Lebenslauf einer Welt: Punkt der Weltenentstehung
Er wird auch Anfang der Zeit genannt.

 

 

Weltenentwicklung In Weltenentwicklung benutze ich die Mehrzahl "Welten", um deutlich zu machen, daß in diesem Fall im Unterschied zur "Entwicklung einer Welt" nicht nur eine Variante der Vergangenheit und Zukunft bei der Betrachtung der Geschichte berücksichtigt wird, sondern daß die Entwicklung verschiedener Parallelwelten mit ihren unterschiedlichen Varianten von Vergangenheit und Zukunft in die Betrachtung der Geschichte miteingehen.

 

 

Weltenfamilie Eine Weltenfamilie setzt sich aus diversen Parallelwelten zusammen, die eine gemeinsame Vergangenheit haben. Innerhalb unserer Geistige-Welt-Galaxie gibt es mehrere Weltenfamilien der Erde.
VB34.4.2 Kersti: Gliederung des Systems an Parallelwelten: Unsere Weltenfamilie, ihr Bewußtsein und die Weltensteuerung

Liegen unterschiedliche materielle Welten noch so eng beieinander und gehen so fließend ineinander über wie die Farben eines Regenbogens, dann liegen sie auch gleichzeitig gemeinsam in einer einzigen Geistigen Welt. Eine solche Gruppe an nicht völlig getrennten Parallelwelten in einer einzigen Geistigen Welt heißt Regenbogenweltenstapel, die einzelnen Welten heißen Regenbogenwelten.

 

 

Weltenfriedhof Als Weltenfriedhof bezeichnet man einen Bereich der Zeit, in dem viele Welten zusammengebrochen sind und an dem sich daher viele Weltenruinen befinden.
VB34.5.7 Kersti: Lebenslauf einer Welt: Weltenfriedhöfe und das Ende der Zeit

 

 

Weltengeschichte In Weltengeschichte benutze ich die Mehrzahl "Welten", um deutlich zu machen, daß in diesem Fall im Unterschied zur "Weltgeschichte" nicht nur eine Variante der Vergangenheit und Zukunft bei der Betrachtung der Geschichte berücksichtigt wird, sondern daß die Entwicklung verschiedener Parallelwelten mit ihren unterschiedlichen Varianten von Vergangenheit und Zukunft in die Betrachtung der Geschichte miteingehen.

 

 

Weltenruine, Weltenrest Eine Weltenruine oder Weltenrest ist der Rest einer Welt, die zusammengebrochen ist, da alle Wesen, die noch handlungsfähig waren, in freundlichere Welten abgewandert sind.
VB34.2.5 Kersti: Parallelweltenaufspaltung: Das Zusammenbrechen von Welten
Orte in der Zeit, an denen sich viele Weltenruinen befinden, werden als Weltenfriedhöfe bezeichnet.
VB34.5.7 Kersti: Lebenslauf einer Welt: Weltenfriedhöfe und das Ende der Zeit

 

 

Weltensignatur Als Weltensignatur wird die Persönliche Signatur einer Welt bezeichnet. Die Weltensignatur zeichnet die Aufspaltungsgeschichte einer Welt nach und taucht bei jedem ihrer einheimischen Bewohner als Parallelweltenkennung auf, die ein Abschnitt von dessen Persönlicher Signatur ist.

 

 

Weltenspuren Weltenspuren ist eine andere Bezeichnung für die Geschichtsspuren, die Welten im Zeitenraum zurücklassen.

Während die Bezeichnung Weltenspuren sich darauf bezieht, daß die Spur von einer Welt stammt, betont der Ausdruck Geschichtsspuren, daß ihre Spur eine Aufzeichung der Geschichte der Welt enthält, die auf ihr entlangelaufen ist.

 

 

Weltensteuerung Weltensteuerung: Die Entwicklung einer Welt wird durch die Absichten ihrer einheimischen Bewohner gesteuert.
VB34.4.2 Kersti: Gliederung des Systems an Parallelwelten: Unsere Weltenfamilie, ihr Bewußtsein und die Weltensteuerung

 

 

Werwolf Ein Werwolf ist ein Gestaltwandler, der oft zwischen der Gestalt eines Menschen und eines Wolfs wechselt. Normalerweise geschieht das nur in der Geistigen Welt und nicht auf der materiellen Ebene. Wenn ein Mensch einen Werwolf irdisch sieht, ist das wahrscheinlich ähnlich einer UFO-Sichtung als Spirituelle Erfahrung einzuordnen.

 

 

Werwolfsfesseln Werwolfsfesseln sind Fesseln, mit denen man auch Gestaltwandler fesseln kann, weil sie sich während des Gestaltwandels der neuen Körperform mit anpassen und man deshalb nie rausschlüpfen kann. Ich kann mich natürlich trotzdem daraus befreien, wenn ich meine Sinne beisammenhabe, weil ich dann einfach eine Manschette um den Arm lege und unter die Fessel schiebe und die dann so langsam ausweite, bis der Arm durch die Manschette paßt.

 

 

Wiedergeburts- lehre Ein anderer Name für Seelenwanderung oder Reinkarnationstheorie und bezeichnet die Wiedergeburt der Seele (= inneres Licht) in einem anderen Körper.

Ein Überblick über die Reinkarnationstheorie findet sich hier:
VA106. Kersti: Reinkarnation

 

 

Wille Der Wille wird durch die Vorgänge auf der Fluchebene (=Ebene über dem inneren Licht) repräsentiert. Unser Körper auf dieser Ebene ist entsprechend der Willenskörper.

Was wir wollen, wird durch die Stränge, die unsere Absichten oder Willensabsicht repräsentieren dargestellt. Wie stark die mit einer Absicht verbundene Willenskraft ist, zeigt sich durch die Dicke dieser Stränge. Wen und welche Inhalte sie beeinflussen, zeigt sich durch die Richtung der Absichten. Unser Wille, an einer Absicht festzuhalten zeigt sich dadurch, daß wir sie mit einer Fluchhand festhalten. Wenn wir eine Absicht loslassen, öffenet sich die Fluchhand und wir können die in der Absicht gebundene Willenskraft danach für andere Zwecke verwenden.

Bewußte Absichten werden durch eine offen sichtbare und gut geformte Fluchhand gehalten, bei verdrängten Absichten ist die Fluchhand durch ein Siegel oder ein Netwerk an anderen Absichten verborgen. Verschiedene Typen von Absichten sind beispielsweise Wünsche, Bestellungen beim Universum, Flüche und Glaubenssätze.

Beim Rezipient einer Absicht, also dem Wesen oder dem Gegenstand auf den sich eine absicht richtet, setzt diese an einem Ansatzpunkt an, bei dem es sich um die zentralen Charaktereigenschaften handeln kann, die als Ecken und Kanten der Persönlichkeit sichbar sind, um einen wunden Punkt oder eine Verletzung des Willenskörpers oder um eine zweite Fluchhand handeln kann. Ist kein geeignerter Ansatzpunkt für eine Absicht zu finden, sucht sich die Absicht einen anderen Rezipienten oder fällt auf den Urheber zurück.

Glaubenssätze bilden Gedankenkristalle die geistige Konzepte darstellen und insgesamt unser Weltbild bilden. Unser Weltbild formt gemeinsam mit unseren bewußten und unbewußten anderen Absichten am Punkt der Weltenentstehung die Grundstruktur einer Welt, sie lenken die Parallelweltenaufspaltung, das zusammenbrechen von Welten und das zusammenlagern von bisher getrennten Welten.

Hauptartikel:
VB92. Kersti: Segen, Flüche und Eide - Das klebrige Spinnennetz des Wyrd

 

 

Willensabsichten Willensabsichten oder Absichten sind auf der Fluchebene (=Ebene über dem inneren Licht) als Stränge erkennbar, die von einer Art Hand am Willenskörper des Urhebers der Absicht zu einem Ansatzpunkt einer Absicht am Rezipienten der Absicht zu erkennen sind. Die Dicke der Stränge entspricht der Stärke der eingesetzten Willenskraft.

Absichten sind immer gerade, wie ein gespanntes Tau. Mit dem Tau (dessen Dicke dem Ausmaß der eingesetzten Willenskraft entspricht) wird der Rezipient der Absicht in die gewünschte Richtung gezerrt.

Die Hand, auch Fluchhand genannt, ist geschlossen, wenn sie an der Absicht festhält und öffnet sich, wenn sie sie losläßt. Wird die Absicht losgelassen, löst sich der Strang an Willenskraft auf und die Absicht existiert nachher nicht mehr. Im Allgemeinen wird dabei auch die Hand selbst aufgelöst.

Wenn mehrere Leute gemeinsam eine Absicht fassen, sah das für mich zunächst wie eine Kette aus, als ich genauer hinschaute, wirkte es für mich aber eher wie ein geflochtener Zopf. An einem Ende sind mehrere Hände, von denen jeweils ein gerader Faden zu diesem Tau führen und dort zu einem entsprechend dickeren gemeinsamen Tau verflochten sind, das zum gemeinsamen Rezipienten führt.

Verändert sich der Ansatzpunkt der Absicht so, daß das Ende der Absicht, das dort ansetzt seinen Halt auf der Oberfläche verliert und dort abrutscht, fällt die Absicht auf ihren Urheber zurück oder sucht sich einen anderen geeigneten Ansatzpunkt.

 

 

Willenskraft Die Stärke der Willenskraft, die wir einer Absicht mitgeben, wird auf der Fluchebene (=Ebene über dem inneren Licht) durch die Dicke der Stränge, aus denen die Willensabsicht besteht, ausgedrückt. Absichten verschiedener Urheber können sich unterstützen, indem gemeinsam gefaßte Absichten zu einem dickeren Tau verflochten sind, das den Rezipienten dann auch entsprechend stärker in die gewünschte Richtung ziehen kann.

 

 

Willenskörper Als Willenskörper wird der Körper auf der Fluchebene (=Ebene über dem inneren Licht) bezeichnet, da er Ausdruck unserer Willenskraft und unserer Absichten also kurz unseres Willens ist. Er trägt die sogenannten Fluchhände, die unsere Absichten halten, und die Ansatzpunkte, an denen fremde Absichten ansetzen können.

 

 

Wolf Wölfe sind in der Geistigen Welt oft Anteile meiner Gruppenseele. Gruppenseelenfraktionen mit Wolfsanteilen, die auf meiner Internetseite erwähnt sind, sind Fenrir, Arim, C'hi'rah (Kira).

Viele andere Gruppenseelenfraktionen wie C'hem'ah'rah, Thi'ah'nah, C'her'ash nehmen oft Wolfsgestalt an, um mit den Rudeln zu laufen und zu spielen. Sie sind also Werwölfe.

Kleinere Anteile all dieser Gruppenseelen inkarnieren sich gerne als Wölfe und Hunde, während größere Anteile sich gelegentlich als Mensch inkarnieren.

 

 

innerer Workaholik Die Bezeichnung Workaholik ist aus englisch work (=Arbeit) und dem Ende des englischen Wortes alcoholic (=Alkoholiker) zusammengezogen und bedeutet damit Arbeitssüchtiger. Gemeint ist ein Mensch der sich aus einem inneren Zwang heraus gewohnheitsmäßig selbst überfordert, was leicht zu einem Burnaout-Syndrom führen kann.

Ein innerer Workaholik ist ein persönlichkeitsanteil, der sich gewohnheitsmäßig überfordert. Im Negativen kann er dafür verantwortlich sein, daß wir uns überarbeitet fühlen.
VA230.2.4.b1 Kersti: Verdrängte Workaholics und die Instant-Erschöpfung
Im Positiven stellt er unseren Willen dar, unsere Probleme aus eigener Kraft lösen zu wollen.
VB67.2.9 Kersti: Innere Workaholics braucht man, um seine Arbeitskraft voll ausnutzen zu können

 

VA36. Wort Gottes (Chr.), VA130.1.2.3 Wünsche (Empfindungswelt: Luft),

 

wunder Punkt Was umgangssprachlich als wunder Punkt bezeichnet wird, ist in der Geistigen Welt oft als offene Wunde und auf der Fluchebene (=Ebene über dem inneren Licht) als rauhe Stelle erkennbar, die als Ansatzpunkt für eine fremde Absicht oder einen Fluch dienen kann.

 

 

Wünsche, Wunsch Steiner und Heindel ordnen die Wünsche der dritten Ebene der Geistige Welt, Empfindungswelt oder Astralwelt(VA130. Definition FeW) zu, die Steiner als "Region der Wünsche" bezeichnet.

Ein Wunsch ist eine Absicht, die mit sehnsuchtsvoller Gefühlsenergie aufgeladen ist.

 

 

Wunschnatur Besant bezeichnet die dritte physische Auraebene als Kama, Wunschnatur oder Tierseele. Bei Brennan heißt diese Auraebene Mentaler Körper(VA177. Definition Br.).

 

 

Wunsch- und Begierdenmaterie Als Wunsch- und Begierdenmaterie bezeichnet Steiner das Material, aus dem die Geistige Welt, Empfindungswelt oder Astralwelt besteht

Beschreibungen dieser Welt:
Bardon: VA176. Astralebene, Astralwelt
VA305. Kersti: Die Geistige Welt, Empfindungswelt oder Astralwelt
VA130.1.2 Kersti: Feinstoffliche Welten: Empfindungswelt

 

 

Quellen

Wo nicht anders angegeben, handelt es sich bei den Definitionen um selbst gechannelte Inhalte.
VA299. Kersti: Fragen beantworten: Das Wissen der eigenen feinstofflichen Anteile
Wo esoterische Autoren genannt sind, stammen die Angaben aus folgenden Quellen:
Buch: B136. Bücher zur Esoterik
Wenn ich mich auf die parapsychologische wissenschaftliche Forschung beziehe, stammt mein Wissen aus folgenden Quellen, ohne daß ich direkt einen der Autoren zitiert habe:
OB7. Kersti: Quellen zu Geburt, Tod, Jenseits und Reinkarnation

VA180. Glossar von Kerstis Internetseite

Gehe zur Stichwortübersicht, zum Buchstaben A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, Sch, Sp, St, T, U, V, W, X, Y, Z,.

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung - auch in Form spiritueller Newsletter - ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.