Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 12/2004
letzte Bearbeitung: 9/2014

VA199.

Können Engel böse sein?

Ich frage deshalb, weil ich mit "Engel" immer etwas sehr sanftes und schönes verbunden habe, etwas, was hilft und heilt und schenkt, ohne Bedingungen - die Liebe Gottes, die viel größer ist als Gesetz oder Vernunft. Deine Sätze klingen sehr anders... und ich bin ganz traurig und verunsichert...

So erlebt jeder Engel andere Engel. Dunkle machen dabei häufig ganz andere Erfahrungen. Ich versuch mal zu erklären, wie das kommt.

Zuerst, wenn eine Seele von Gott kommt, dann sind sie alle ganz hell und naiv und können sich nicht vorstellen, daß es etwas Böses gibt.

Es kommt dann darauf an, wie man sich dann um sie kümmert.

Wenn man immer aufpaßt, daß sie nicht verlorengehen und daß sie nichts erleben was über ihre Kräfte geht, dann lernen sie nach und nach mit Schmerz und Problemen umzugehen und diejenigen, um die ich mich gekümmert habe, waren später nie sinnlos grausam zu Dunklen.

Es gibt aber auch andere, die haben einige Zeit in einer hellen Welt voller Liebe verbracht und sind dann sehr unvorbereitet in eine Welt gekommen, wo Dunkle leben.

Und dann sind sie einem Dunklen begegnet, der sich so verhalten hat, wie die meisten Dunklen das für normal halten. Er war also nicht sinnlos grausam, war sich aber auch nicht bewußt, daß er ein Wesen vor sich hatte, das jeden Schmerz tausendmal intensiver empfindet als er selbst. Deshalb hat der Dunkle dann den Hellen immer und immer wieder verletzt ohne überhaupt zu bemerken, was er da tut. Und der Helle hat sich weder gewehrt, noch deutlich genug gesagt, daß er verletzt ist, daß der Dunkle das verstehen konnte. Deshalb hatte das auch nie ein Ende, denn der Dunkle wusste ja nicht, daß er den Hellen täglich zutiefst verletzt hat. (Das sind dann die Situationen wo Wangehinhalten ÜBERHAUPT NICHT funktioniert.) Und irgedwann war dann der Helle so verletzt, daß er das alles einfach nicht mehr ertragen konnte und ist wütend geworden und hat sich für alles gerächt. Der Dunkle hat dann die Welt nicht mehr verstanden, und fand daß der Helle gemein ist ihm ohne jeden Grund SO wehzutun!

Wenn ein Engel solche Erfahrungen drei, vier mal gemacht hat, ohne einen heilenden Ausgleich zu erfahren, dann kommt er zu dem Ergebnis, daß Dunkle böse sind und ist deshalb grausam zu allen Dunklen, auch zu denen, die ihm nie etwas getan haben. Er wird dadurch dann selbst immer dunkler.

Das sind die Engel, vor denen die Dunklen Angst haben.

Wie gesagt - nicht jeder Engel wird in diese Abwärtsspirale so hereingezogen.

Diejenigen die so richtig Dunkel geworden sind, sind inzwischen meist auch etwas weiser geworden. Sie haben irgendwann gemerkt, daß maßlose Rache alles nur noch schlimmer macht und achten darauf, daß eine Strafe in einem angemessenen Verhältnis zu dem Vergehen steht und so.

Und irgendwann merken sie, daß sie sich in eine ausweglose Situation manövriert haben, wo alles immer schlechter wird und sind dann offen für einen Ausweg. Wenn dann jemand wie Jesus kommt und Dinge wie Feinde lieben und Wange hinhalten lehrt, dann sind sie offen, das zu lernen.

Für mich war dieser Umkehrpunkt, als Luzifer mein Gefangener war. Und dann habe ich mich mit ganzer Kraft bemüht, gut zu sein und zu lieben.

Es dauert natürlich trotzdem sehr sehr lange, bis all die Verletzungen die man sich auf dem langen Weg nach unten zugezogen hat geheilt sind und man wieder so hell ist wie vorher.

Und natürlich - wenn man lernen will, wie man gut ist und wie man liebt, dann muß man sich mit Hellen abgeben - dort sind nun mal die ganz Weisen, die das lehren können.

Die Dunklen die wieder auf dem Weg nach oben in Licht sind sind also diejenigen, die am ehesten in Reichweite der Hellen sind, die gerade ihre ersten bösen Erfahrungen gemacht haben. Deshalb bekommen gerade die, die gut sein wollen, am häufigsten sinnlose Racheaktionen der verletzten Hellen ab.

Irgendwann wenn man lange genug an sich gearbeitet hat und genug Hilfe bekommen hat, sind die Verletzungen der Dunklen geheilt und sie werden wieder hell. Aber weil man nun weiß, wie es ist dunkel und verletzt zu sein ist man weise.

Naja ... *lächel* So weit bin ich noch nicht. Aber die ganz weisen Hellen haben alle selbst sehr schlimme Erfahrungen gemacht, das weiß ich.

Kersti

VB38. Kersti: Die Erde: Eine Wirklichkeit der Verführung
VB44. Kersti: Hohe Geistige Wesen, die von nichts eine Ahnung haben!
VB46. Kersti: Es muß frustrierend für Jesus gewesen sein ...
VB51. Kersti: Verdrängung - oder warum der Teufel verteufelt wurde
VB64. Kersti: Entwicklung des Seelengewissens
VB67. Kersti: Wozu wir unsere verdrängten Anteile brauchen
VB77. Kersti: Waren materielle Inkarnationen gewollt?
VB79. Kersti: Steiners Vorwurf an Ahriman: Du willst die Menschen beherrschen
VB80. Kersti: Ahriman ist gehört zum Teufel
VB82. Kersti: Die dunklen Anteile der Erzengel
VB84. Kersti: Die alten Abschirmungsmethoden funktionieren nicht mehr...
VB90. Kersti: Stammesgeister und Stammesflüche der Steinzeit und Saurierzeit
VB91. Kersti: Untote entstehen durch Flüche - Wer keine Erinnerungen hat, war oft vor kurzem untot
VB92. Kersti: Segen, Flüche und Eide - Das klebrige Spinnennetz des Wyrd
VB98. Kersti: Newton und der Teufel - eine Vergleichsstudie um zu zeigen, wie die Herkunft in der geistigen Welt die feinstoffliche Weltsicht verzerrt
VB99. Kersti: Seelengenerationen
VB101. Kersti: Wenn Bestellungen beim Universum plötzlich nicht mehr funktionieren
VB104. Kersti: "Es ist, als wäre da ein Teufelchen" - Besessenheit oder eigener Persönlichkeitsanteil?
VB105. Kersti: Dunkel heißt nicht böse
VB111. Kersti: Wer verletzt ist, wird angegriffen: über Engel, Reiki und Dunkle
VB112. Kersti: Warum der Teufel zum größten Heiler wurde
VB113. Kersti: Des Teufels Liebeserklärung an Satan
VB116. Kersti: Sternenkinder
VB118. Kersti: Welten des Bösen?
VB120. Kersti: Probleme in der Beziehung zwischen Hellen und Dunklen, Dämonen und Engeln
VB121. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Channelings und anderen Methoden, Wissen aus der geistigen Welt und höheren feinstofflichen Welten zu erhalten
VB123. Kersti: Warum ich keinen Teil von mir "Niederes Selbst" nenne
VB125. Kersti: Das Überbevölkerungsproblem bekommt man durch eine weltweite Pflicht-Rentenversicherung in den Griff
VB129. Kersti: "Wenn es einen Gott gibt, dann ist er eine Multiple Persönlichkeit!"
VB138. Kersti: Gibt es Menschen ohne Seele?
VB141. Kersti: Darf man von Gott Rechenschaft über seine Taten verlangen?
VB147. Kersti: Atlantean Secrets und Bobros Sicht zur Reinigung von Erriba
VB152. Kersti: Sprüche, die fassungslos machen: "Mißbrauchsbeschuldigungen: Wahrheit oder Rache?"
VB154. Kersti: Wenn eine Welt die Dualität verläßt
VB155. Kersti: Menschen, die beim Aufarbeiten helfen und Menschen, die es behindern
VB156. Kersti: Die Organisation des Ichs

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.