Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


9/06

VA278.

Die Scientology-Church steht auf der Tonstufe Mitleid

VA111. Emotionsskala / Tonskala (SC)
Wenn man die gewohnheitsmäßige Position der Scientology-Church auf der Tonskala beurteilen will kommt man zu einem verheerenden Ergebnis: Die Scientology-Church befindet sich auf der Tonstufe Mitleid, also fast ganz unten.

Das dem so ist, kann man gewöhnlich schon bem ersten Besuch dort feststellen. Wenn man den kostenlosen Persönlichkeitstest der Church mitmacht, stellt man fest, daß diese einen viel negativer sehen als man sich selbst und daß sie das als Vorwand benutzen um einem Auditing aufzuschwatzen - was SIE benötigen um Geld zu verdienen.
VB13. Kersti: 1. Besuch im Frankfurter Zentrum der Scientology-Church
Sie hören mit den Überredungsversuchen auch dann nicht auf, wenn man sagt, daß man

  • Selber nicht meint, ein ernsthaftes Problem zu haben und das begründet
  • sagt, daß man eine andere wirkungsvolle Methode zur Verfügung hat
  • und einfach kein Auditing will
Bis hierher könnte das noch eine Fehlinterpretation der Testergebnisse sein.
VA273. Kersti: Die erste Begegnung: Warum auch Leute sich darauf einlassen, für die das nicht sinnvoll ist

Noch deutlicher wird das jedoch an dem Punkt wo der Betroffene für clear erklärt wird. Also zu dem Zeitpunkt, wo er sagt, daß er keinen Therapeuten mehr braucht und diese Aussage durch eine schwebende Nadel auf dem E-Meter bestätigt wird. Man sollte annehmen, daß diese Selbstwahrnehmung dann respektiert wird und der "clear" von da ab selber für sein eigenes Auditing zuständig ist. Doch das Gegenteil ist der Fall: Gerade jetzt bemüht sich die Church, den Clears weiteres Auditing in Form von sündhaft teuren OT-Stufen aufzuschwatzen und versucht sie wirtschaftlich von sich abhängig zu machen. Gleichzeitig werden die Erfolge des Auditings auf jede denkbare Weise untergraben.
VA273. Kersti: Warum so mancher dafür sein Haus verkauft

Auf gesellschaflicher Ebene ist das "die Welt retten wollen" ein Symptom der Tonstufe Mitleid.
V200. Kersti: Behauptet die Scientology-Church, nur sie könne die Welt retten?

Kersti

V25. Kersti: Sekten, Sucht und Suche
V59. Kersti: Die Rettung der Welt?
V60. Kersti: Wie gefährlich sind Sekten?
V99. Kersti: 2. Besuch im Frankfurter Zentrum der Scientology-Church
V100. Kersti: Sekteneigenschaften - Was sind Sekten?
V111. Kersti: Warum ich "gut" mit "vernünftig" gleichsetzte
V114. Kersti: Ausgrenzung: Ich bin zu stolz, um gegen mein Gewissen zu handeln
V147. Kersti: Erst ihr Gutes macht Sekten gefährlich
V159. Kersti: Warum ich nicht hasse
V166. Kersti: Außenseiter: Das Opfer ist schuld?
V171. Kersti: Außenseiter: Es tut in der Seele weh, das zu beobachten
V172. Kersti: Ein echt guter Rat
V200. Kersti: Behauptet die Scientology-Church, nur sie könne die Welt retten?
V232. Kersti: Der Auditorenkodex
V235. Kersti: Was heißt "clear"?
V248. Kersti: Spielverderber - oder - Wer sind die Guten?
V277. Kersti: Das Prinzip der Narrenfreiheit
V281. Kersti: Wie man Menschen von außen in eine Sekte sperren kann...
V282. Kersti: Ratschläge für Angehörige von Sektenmitgliedern
V285. Kersti: Keine Liebe ohne "Nein"
V286. Kersti: Licht zieht Dunkel an
V293. Kersti: Ist es verboten Heilungsversprechen zu geben?

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.