Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


7/07

VA314.

Die Bedeutung esoterischer Theorien für den Alltag

Der Alltagskram liegt doch viel näher, denn Esoterik denn mit dem richtigen Leben zu tun?

Das ist so eine richtig verblüffende Frage, wenn sie nach der Lektüre meiner Internetseite auftaucht.
V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen
Mit dem "richtigen Leben" desjenigen, der fragt, hat es selbstverständlich nichts zu tun, sonst würde er gar nicht auf diese Frage kommen. Deshalb wäre es für ihn unvernünftig, sich wirklich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen.

Mit meinem richtigen Leben hat es allerdings sehr wohl zu tun. Ich nehme solche komischen Dinge wie Naturgeister, Erinnerungen an frühere Leben, Telepathie oder die Aura wahr - unabhängig davon ob ich sie akzeptieren will oder nicht, ob ich mich bemühe sie so gut wie möglich zu verdrängen oder sie interessiert beobachte. Verdrängen verringert die Intensität der Erfahrung, stellt es aber nicht so weit ab, daß ich alles für reine Einbildung erklären könnte. Denn diese Alltagerfahrung zeigt, daß ich regelmäßig durch die feinstoffliche Wahrnehmung Dinge vor Augen geführt bekomme, die nachweislich richtig sind, wo ich aber keine nichtesoterische Erklärung habe, warum ich es so früh schon wissen konnte.

Also muß ich mir darüber Gedanken machen, was ich jetzt mit diesen seltsamen Phänomenen anfange. Seine eigenen Alltagerfahrungen ignorieren zu wollen ist selbst dann Dummheit, wenn sie nur im eigenen Kopf ablaufen!

Sollen diese nicht lieber von Wissenschaftlern geklärt werden, die schließlich dafür ausgebildet sind, ihre Theorien besser zu verkaufen als du es tust?

Selbstverständlich wäre es für mich persönlich sehr wünschenswert, daß die Wissenschaft diejenigen Fragen untersucht, die ich zur feinstofflichen Wahrnehmung gerne geklärt hätte. So weit ich das bei meinen immer wieder einmal durchgeführten Recherchen zu esoterischen Themen in wissenschaftlichen Veröffentlichungen bisher feststellen konnte, werden die esoterischen Fragen die für mich Alltagsrelevanz haben, nur sehr selten wissenschaftlich untersucht. Ich lese alles was ich dazu finde und beschäftige mich mit wissenschaftlicher Literatur zu all den Themen, die zum Verständnis der feinstofflichen Wahrnehmung beitragen können.
VB37. Kersti: Nahtodeserfahrungen

Abgesehen davon ist diese Frage unsinnig: Niemand überläßt die Erfahrungen die ihm täglich begegnen allein der Wissenschaft. Aus seinen Alltagserfahrungen muß jeder Mensch auch selber schlau werden - und Erinnerungen an frühere Leben, Naturgeister und das Sehen der Aura gehören nun einmal zu meinen Alltagserfahrungen. Wissenschaft kann dazu Unterstützung liefern, wenn man es richtig einordnen will, aber man muß sich schon auch selbst mit dem auseinandersetzen, was man täglich so erlebt.

Kersti

VB19. Kersti: Tachyonprodukte oder Reiki-Teekanne
VB32. Kersti: Tonskala, Treppe und was sie mit Abstieg und Aufstieg zu tun haben
VB34. Kersti: Das Wesen der Zeit
VB35. Kersti: Wozu sind Wissen über feinstoffliche Welten und Erinnerungen an frühere Leben gut?
VA248. Kersti: Wie funktioniert Reinkarnationstherapie?
VA194. Kersti: Sind Esoteriker verrückt?
V10. Kersti: Bilde ich mir meine übersinnlichen Fähigkeiten nur ein?
V44. Kersti: Dimensionen der Wirklichkeit
V93. Kersti: Fantasyersatz und die Scheißwahrheit...
V94. Kersti: Eine Sammlung sämtlicher denkbarer Verrücktheiten
V115. Kersti: Fantasy: Was mich an Darkover am Meisten faszinierte
V246. Kersti: Esoterik und Exoterik
V253. Kersti: Manchmal frage ich mich: "Leben wir überhaupt in derselben Welt?"
V257. Kersti: Leben in zwei getrennten Welten
V265. Kersti: Der Unterschied zwischen Kopfblind und verblendet
V266. Kersti: Wieso mir der Begriff "Kopfblind" gefällt
V267. Kersti: Aurensehen: Wahrnehmung, für die unserer Sprache Worte fehlen
V312. Kersti: Manchmal wünschte ich mir, ich hätte wenigstens in irgendeinem Bereich eine durchschnittliche Begabung
V318. Kersti: Option: "Und ich hatte doch recht gehabt!"
V319. Kersti: Was heißt "Ichlosigkeit"?
V320. Kersti: Im oberen Teil der Brücke wird man verrückt!

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, https://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.