Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


7/2008

VB54.

In meinen ältesten Reinkarnationserinnerungen gibt es keine Religion

Wenn man sich die heutigen irdischen Kulturen anschaut, so haben sie eines Gemeinsam: Jede von ihnen hat mindestens eine Religion. Dasselbe trifft auch auf die bekannten historischen irdischen Kulturen zu. So weit die Überlieferungen zurückreichen, hat jede Kultur ihre Religion.

Wenn ich jedoch meine älteren Reinkarnationserinnerungen anschaue, dann ist das anders.

In den Kulturen, die ich - zu Recht oder Unrecht Atlantis und der Erde zuordne, gibt es zwar Telepathie und Magie, doch sie sind nur der Herrscherschicht zugänglich und werden als Wissenschaft behandelt. Der Rest des Volkes hat diese Fähigkeiten nicht und versteht auch nicht wirklich, wie sie funktionieren.

Geht man noch weiter zurück, gibt es in den damaligen Kulturen diese scharfe Grenze zwischen Herrscherschicht und Sklavenschicht nicht - in den dortigen Leben gibt es Telepathie und Sklaverei, aber der gesellschaftliche Einfluß wird am stärksten durch persönliche Leistung beeinflußt und Religionen sind völlig unbekannt.

Einen Ansatz dieses Phänomen zu erklären, bietet die Entwicklungspsychlogie:
O7.98 Kersti: Nahtodeserfahrungen und Entwicklungspsychologie
Wenn man in einer kultur lebt, in der die religiösen Themen bereits ausführlich wissenschaftlich untersucht wurden und Teil des wissenschaftlichen weltbildes geworden sind, sind sie keine Glaubensfrage mehr und entziehen deshlab den Religionen, die blinden Glauben verlangen den boden.

Kersti

VB4. Kersti: Warum ich so viele persönliche Erfahrungen beschreibe (Damit Forschung da landet, wo sie angewendet werden kann)
VB32. Kersti: Tonskala und was sie mit Abstieg und Aufstieg zu tun hat
VB34. Kersti: Das Wesen der Zeit
VB35. Kersti: Wozu sind Wissen über feinstoffliche Welten und Erinnerungen an frühere Leben gut?
VB49. Kersti: Was ist der Tunnel aus den Nahtodeserfahrungen?
VB50. Kersti: Entwicklungspsychologie: Weltbild-Stufen
VB51. Kersti: Verdrängung - oder warum der Teufel verteufelt wurde
VB52. Kersti: Das "üben" magischer Praktiken ist kein üben sondern eine Therapie
VA248. Kersti: Wie funktioniert Reinkarnationstherapie?
VA284. Kersti: Dämonen können besser verzeihen als Engel
VA3. Kersti: Warum spirituelles Lernen so irritierend ist
VA241. Kersti: Verdrängungs- mechanismen

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.