Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


2/2009

VB66.

Warum es keine Skeptikervereine gibt, die meinen Ansprüchen genügen

Es ist sicherlich schon dem ein oder anderen aufgefallen, daß ich auf meiner Internetseite keine Links zu Sachtexten von Skeptikervereinen setze, es sei denn als Quellenangabe zu einer Kritik an diesen.

Das liegt nicht daran, daß ich mich nicht für eine brauchbare Kritik an esoterischen Standpunkten interessieren würde. Sie sollte halt nur ein gewisses Niveau haben und mindestens die Grundannahmen der Gegenposition richtig wiedergeben, bevor sie sie zu widerlegen versucht.

Ich habe mich lange gewundert, warum es mir einfach nicht gelungen ist, einen niveauvollen Skeptikerverein zu finden.

Bei der Arbeit meinem Texten zu der wissenschaftlichen Forschung zu Nahtodeserfahrungen
O7.1 Kersti: Wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu Nahtodeserfahrungen
fiel es mir schließlich wie Schuppen von den Augen: Der gesamte Wissenschaftsbetrieb ist fast so etwas wie ein Skeptikerverein! Klar - es gibt den ein oder anderen Parapsychologen, aber noch ist es so, daß die weit überwiegende Mehrheit der Forscher außerhalb der parapsychologischen Wissenschaft meint, es gebe keine ernst zu nehmenden Beweise für das Feinstoffliche. Und daß die meisten, wenn ihnen trotz all ihrer unbewußten Vermeidungsstrategien doch einmal ein Beweis begegnet, ihr Bestes tun, um das Ganze wegzuerklären. Aber immerhin tun sie das so intelligent, daß es sich lohnt das zu lesen.

Wer es noch kritischer braucht, als der Mainstream der Wissenschaft ist, dafür extra einen Skeptikerverein gründet und es schafft sich dann so einseitig und oberflächlich mit der Materie zu beschäftigen, daß er dabei dauerhaft bleibt, hat nicht nur, wie das jedem Menschen gelegentlich passiert, die ein oder andere wesentliche Kleinigkeit übersehen, sondern völlig den Boden der Realität verlassen.

Kersti

VB2. Kersti: Lernen ist Spiel
VB3. Kersti: Das darfst du nicht sagen, du mußt wissen, daß es falsch ist!
VB5. Kersti: Spiel macht unser Lernen realitätsbezogen
VB6. Kersti: Wer beweist mir den Nutzen von Impfungen?
VB7. Kersti: Danke für Kritik
VB14. Kersti: Wie lernt man etwas grundsätzlich Neues dazu?
VB15. Kersti: Lernen: Zwischen den Stühlen
VB20. Kersti: Fachidiotentum
VB31. Kersti: Medizin - Religion oder Wissenschaft?
VB33. Kersti: Hilfswissenschaften der Esoterik
VB35. Kersti: Wozu sind Wissen über feinstoffliche Welten und Erinnerungen an frühere Leben gut?
VB37. Kersti: Nahtodeserfahrungen
VB48. Kersti: Das Therapiesitzungs-High
VB50. Kersti: Entwicklungspsychologie: Weltbild-Stufen
VB53. Kersti: Ockhams Skalpell dient nicht dazu die richtigste Theorie auszuwählen, sondern dazu, die nützlichste Theorie zu finden
VB56. Kersti: Verschiedene Formen des Ahnung habens
VB57. Kersti: Die Fehler der GWUP am Beispiel von Sitchin
VB58. Kersti: Drei Arten der Disziplin
VB59. Kersti: Was sind echte Neuerfindungen?

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.