Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


mehrere verschiedene Postings von mir und PCR im Reikiland-Forum vom: 13.12.2010-25.12.2010
Auf die Internetseite verschoben: 1/2011
letzte Bearbeitung: 11/2011

VB120.

Probleme in der Beziehung zwischen Hellen und Dunklen, Dämonen und Engeln

Feinstoffliche Anteile von Menschen

Nach meiner Beobachtung verhalten sich Menschen auf der feinstofflichen Ebene oft genauso wie irdisch. Nur daß abgespaltene und unterdrückte Persönlichkeitsanteile als getrennte Personen herumlaufen. Ein verletztes inneres Kind ist dann tatsächlich als Kind zu sehen, das vielleicht beim Therapeuten feinstofflich auf den Schoß krabbelt und getröstet werden will. Das Teufelchen, das in den Gedanken desjenigen immer dazwischenquatscht hat vielleicht tatsächlich Teufelgestalt angenommen, weil es vom Hauptanteil als Teufel gesehen wird. Der Anteil der dafür zuständig ist die kleinen und verletzten Anteile zu verteidigen sieht möglicherweise wie ein Ritter aus. Andererseits ist aber nicht alles, was dort herumspringt ein eigener Anteil. Oft sind auch Anteile von Eltern oder Geschwistern in der Nähe oder versuchen sich sogar in die inneren Angelegenheiten der Person einzumischen.

Wenn ich mit Leuten viel telefoniere, bekomme ich auch ihre feinstofflichen Anteile zu sehen. Genau wie Menschen irdisch auf den ersten Blick sehr unterschiedlich wirken, ist das was man zuerst gezeigt bekommt auch sehr unterschiedlich. Meist besteht die Vordermannschaft aus Menschen, doch bei manchen hat man zuerst das Gefühl, es mit lauter Engelchen zu tun zu haben, bei anderen scheinen es lauter Dämonen zu sein - daneben gibt es noch alles Mögliche andere wie Drachen, Wölfe und sonstige Tiere, Fabelwesen und auch Pflanzen. Wenn man länger mit jemandem arbeitet, verwischen sich die Unterschiede: Jeder hat seine Engelchen und Teufelchen, nur finden die einen die Teufelchen peinlich und die anderen halten es für eine Blamage, so süße Engelchen zu haben und nur der der wirklich alles akzeptieren kann, bekommt auch alle zu sehen.

Engelskultur und Dämonenkultur

Die Engelchen gehören einer anderen Kultur an als die Teufelchen. Wer feinstofflich für jemanden der diese Kultur kennt überzeugend als Engel auftritt hat auch ausreichend Erfahrungen mit dieser Kultur, um sich dort richtig zu verhalten. Jemand der nur seine Gestalt gewandelt hat, spricht nicht die richtige feinstoffliche Sprache, hat nicht die erwarteten emotionalen Reaktionen, seine Aura leuchtet nicht an den richtigen Stellen auf und er hat die falsche Gestik und Mimik.

Jemand der kulturell genug gelernt hat um als Engel durchzugehen, kann jeden beliebigen Seelenstammbaum haben. Wenn er wie ein Engel aussieht und sich wie ein Engel verhält, wird er wie ein Engel behandelt. Echte Dämonen und behandeln jeden Dämon anders, bei Fremden sind sie vorsichtig, weil sie nicht wissen, wie sie mit ihm umgehen sollen.

Anteile von mir, die wegen alter Verletzungen keine Engelsgestalt annehmen können werden von Engeln wie Engel behandelt, sobald diese sie kennengelernt haben, während sie bei der ersten Begegnung als Dämonen behandelt werden. Das liegt daran, daß meine Anteile die kulturellen Fähigkeiten der Engel haben.

Wenn man die Umgangsformen der verschiedenen feinstofflichen Kulturen kennt, merkt man schnell, daß es überall gute und böse Wesen gibt. Mir sind freundliche und richtig gemeine Engel begegnet und auch freundliche und gemeine Dämonen. Dämonen haben jedoch generell mehr Verletzungen als Engel. Sie werden oft deshalb nicht verstanden, weil sie sich wegen dieser schlechten Erfahrungen anders verhalten und über Dinge reden, die sich ein Engel nicht vorstellen kann.

Und mit beiden mache ich im Prinzip dasselbe. Ich heile sie und irdisch telefoniere ich mit den Menschen, von denen sie Anteile sind. Unter den Hellsichtigen Telefonpartnern ist mir nun eines aufgefallen - Die Engelchen machen gute Erfahrungen mit Engeln und erleben daß sie von Dämonen scheinbar grundlos angegriffen werden. Die kleinen Dämonen machen bessere Erfahrungen mit Dämonen und werden von Engeln scheinbar grundlos für böse erklärt und angegriffen. Offensichtlich ist in beiden Kulturen das Wissen, wie man richtig mit Angehörigen der jeweils anderen Kultur umgeht nicht sehr weit verbreitet.

Weitere Fragen zu Engeln

PCR hat geschrieben:
Du erwähntest, dass sich in der Nähe von kommerziellen Reiki-Anbietern viele Engel herumtreiben. Wie unterscheidest Du einen Persönlichkeitsanteil eines Menschen, der Engelsgestalt angenommen hat, von einem echten Engel?
Das ist schwierig zu unterscheiden, es sei denn man hat den zugehörigen Menschen direkt daneben stehen. In dem Fall erkennt man an der persönlichen Signatur, die sich nur in den letzten paar Stellen unterscheidet, daß der helle Geist zu diesem Menschen dazugehört. Ansonsten erkennt man an den Umgangsformen, ob der Engel die Engelskultur kennt und dort zuhause ist oder ob er nur Gestalt gewandelt hat aber eigentlich einer anderen Kultur angehört.

PCR hat geschrieben:
Sind Engel geeignete Hilfsgeister für Geistheilungen? Falls nein aus welchen Gründen nicht?
Generell eher nicht. Engel haben nur sehr selten nennenswerte geistheilerische Fähigkeiten.

Daß Engel gewöhnlich keine guten Heiler sind, ist darauf zurückzuführen, daß der stärkste Antrieb, Geistheilen zu lernen, eigene Verletzungen sind. Da Engel generell weniger verletzt sind als Dämonen haben sie auch weniger Antrieb, heilen zu lernen. Hinzu kommt, daß Engel bezogen auf die Körpergröße weniger Masse haben und deshalb bei gleicher Größe weniger intelligent sind. Umgekehrt ausgedrückt: Die Masse eines geistigen Wesens besteht aus geistiger Energie. Je mehr ein Wesen hat, desto mehr Intelligenz hat es. Engel haben ihre geistige Energie ziemlich aufgeblasen und wirken deshalb bei gleicher Masse und Intelligenz viel größer als Dämonen.

Erzengel sind in dem Sinne, in dem ich das Wort meine, keine Engel. Sie sind wesentlich größer und klüger aber ebenfalls meist deutlich schlechtere Heiler als gleich große Dämonen. Lediglich Erzengel Michael - der sich nicht gerne Engel nennen läßt - hat da einiges auf dem Kasten. Das hat damit zu tun daß er oft in die Höllen gegangen ist, Satan-Anteile besucht hat - und als Rechtfertigung dieser Besuche viele kleine Engel hoch in den Himmel zurückgebracht hat. Auch die dunklen Anteile meiner Gruppenseele habe ihm all die kleinen Engel übergeben, die wir zurück in den Himmel schicken wollten, wo sie einfach am Besten aufgehoben sind.

PCR hat geschrieben:
Du erwähntest, dass in der Akasha-Chronik auch Statistiken ausgewertet werden. Wie häufig sind laut Akasha-Chronik Angriffe von Engeln auf Menschen?
Selten, falls es sich um normale Menschen handelt.

Wenn sich sehr dunkle Wesen in einem menschlichen Körper inkarnieren, werden diese aber sehr oft durch Engel angegriffen. Es handelt sich dabei gewöhnlich um Angriffe die das dunkle Wesen nicht provoziert hat. Und diese Angriffe sind oft selbstmörderisch für die Engel.

PCR hat geschrieben:
Wie oft geschehen diese Angriffe auf Befehl und wer sind die Befehlsgeber? Wie oft greifen Engel eigenmotiviert Menschen an?
Da bin ich mir nicht so sicher. Bei selbstmörderischen Angriffen, die völlig unprovoziert sind, muß man davon ausgehen, daß der Engel auf Befehl handelt, da dergleichen garantiert nicht im eigenen Interesse ist. Außerdem können sie ihre Angriffe, wenn man sie danach fragt auch nicht begründen. Einen Teil dieser Engel-Manipulations-Systeme konnten wir identifizieren, die meisten nicht.

PCR hat geschrieben:
Meines Wissens werden Engel von etlichen Geistern weggefangen und in einen Himmel gesperrt.
Nun, einsperren muß man sie da eigentlich nicht. So weit mir bekannt ist, hat noch kein Engel, ohne die Wächter zu fragen, versucht einen solchen Himmel zu verlassen. Ich glaube sie könnten das auch nicht, aber da haben wir keinen experimentellen Beweis, weil sie es gar nicht erst versuchen. Sie sind glücklich, endlich einmal keine Aufgaben erfüllen zu müssen, die sie überfordern und bei denen sie doch nur schwer verletzt würden. Wenn ein Engel gefragt hat, ob er raus darf, war er zufrieden, wenn man den Freund, den er auch in den Himmel holen wollte, von uns gebracht bekam. Einen anderen Grund einen Himmel zu verlassen, bekam ich bisher nicht genannt.
PCR hat geschrieben:
Wie kommt es dann, dass sich noch immer Engel in der Nähe von Reiki-Anwendern herumtreiben?
Teilweise liegt es daran, daß es einfach so verdammt viele Engel gibt und daß früher zu Staub verbrannte Engel sich wieder zu einem Engel zusammenfügen. Teilweise liegt es auch daran, daß Engel aus verschiedenen Quellen nachgeliefert werden. So haben wir mehrfach Fabriken gefunden, in denen ein großes helles Wesen in kleine Stücke geschnitten und zu Engeln verarbeitet wurde. Viele Engel sind veschleppte Seelenanteile von anderen Sternen.

Insgesamt haben solche kleinen Engel auf der Erde nichts zu suchen. Sie werden hier viel zu oft verletzt, weil sie sich nicht ausreichend selber schützen können. Es macht mehr Arbeit, sie zu heilen, als die Aufgaben, die sie erfüllen sollen, selber zu erledigen.

PCR hat geschrieben:
Du hast auf Seite 1 geschrieben, dass Energiesysteme durch Überbelastung Schäden erleiden können. Können solche Schäden auch entstehen durch die Hochfrequenz-Energieblitze, die Engel so gerne abschiessen? Oder können die Engel-Hochfrequenz-Energieblitze noch schwerere Schäden im Energiekörper anrichten als die von Dir auf Seite 1 beschriebenen?
Die Energie solcher Energieblitze muß extrem genau auf die Wesen an denen man arbeitet und den Zweck für den man sie verwenden will abgestimmt sein. Dieselbe Energie die ein Wesen vollständig heilen kann, kann eine berstimmte Sorte Staub wieder zu einem Wesen zusammenfügen und ein anderes Wesen wieder zu Staub verbrennen. Diese Technik ist etwas für Fachleute, und wer keine Ahnung hat, sollte damit nicht herumspielen.

Kersti

V42. Kersti: Fehler bei früheren Leben: Verdrängung
V231. Kersti: Frühere Leben von mir, thematisch sortiert
V233. Kersti: Warum ich die wilden Geschichten über Xenu und Konsorten im Wesentlichen für wahr halte
V248. Kersti: Spielverderber - oder - Wer sind die Guten?
V286. Kersti: Licht zieht Dunkel an
VA2. Kersti: Hoffnungslosigkeit und doch nicht aufgeben
VA37. Kersti: Die Schuld immer auf den Schwächsten schieben - die beste Methode, um Probleme unlösbar zu machen
VA45. Kersti: Was ist an Heiligen so gefährlich, daß man sie unbedingt totschlagen muß? oder Wunder sind wie eine Vergewaltigung
VA47. Kersti: Die verdrängte Wahrheit ist immer schlimmer als die Deckerinnerung, hinter der wir sie verstecken
VA48. Kersti: Direkte Zensur - indirekte Zensur - Gedankenzensur
VA77. Kersti: Ist das Leben gerecht?
VA88. Kersti: Was ist Satanismus?
VA91. Kersti: Kersti, aus welchem Hut zauberst du die ganzen Sadisten hervor?
VA93. Kersti: Dunkelwesen
VA101. Kersti: Nicht immer kann man an Gott glauben
VA102. Kersti: Kosmischer Humor
VA118. Kersti: Kommentar 4: Teuflische Erinnerungen, Foltererinnerungen
VA119. Kersti: Das Problem der Hüter des Lichts oder zwei Pläne für eine bessere Welt
VA131. Kersti: Heilung durch Arbeit an den feinstofflichen Körpern
VA153. Kersti: Die Pflichten und Rechte der Hüter der Akasha-Chronik
VA182. Kersti: Ego? - oder warum schlecht aufgearbeitete Erinnerungen immer so groß erscheinen
VA185. Kersti: Das Auflösen von Implantaten
VA191. Kersti: Abschirmtechniken bei der Geistheilung
VA192. Kersti: Reinigungstechniken der Geistheilung
VA199. Kersti: Können Engel böse sein?
VA200. Kersti: Mögliche Gründe für eine dunkle Aura
VA201. Kersti: Verletzungen der Aura heilen
VA202. Kersti: Der Humor ehemaliger Dunkler
VA203. Kersti: Aussendungen, Dunkle Anteile und Doubles
VA204. Kersti: Wie heilt man ein feinstoffliches Wesen, von dem nur noch ein Schmutzfleck an der Wand übrig ist?
VA212. Kersti: Alte Seelen sind seelische Krüppel
VA214. Kersti: Feinstoffliche Parasiten
VA215. Kersti: Das Innere Licht
VA216. Kersti: Sternarbeit
VA217. Kersti: Auffinden und zurückholen verschwundener Seelenanteile
VA218. Kersti: Gruppenseelen und multiple Persönlichkeiten
VA222. Kersti: Wie man Verdrängung wahrnehmen kann
VA223. Kersti: Chronik des Aufstiegs...
VA228. Kersti: Wiederinbetriebnahme der aufgegebenen Stränge der Akasha-Chronik
VA230. Kersti: Mir kommen Foltererinnerungen hoch - woran liegt das?
VA234 Kersti: Aufstieg: Wie sich Menschen verändern müssen, um unsere Weltprobleme zu lösen
VA235. Kersti: Gott - oder der Weg des Glücks
VA241. Kersti: Verdrängungs- mechanismen
VA243. Kersti: Unbewußte schwarze Magie
VA249. Kersti: Muß man sich entscheiden ob man das Gottbewußtsein oder den Aufstieg der Erde in die fünfte Dimension anstreben will?
VA257. Kersti: Die Nachwirkungen einer Dämonenheilung
VA266. Kersti: Was ist Gottvertrauen?
VA275. Kersti: Warum Channeln gefährlich ist
VA279. Kersti: Das Teil und das ganze, oder der erleuchtete Rollenspielheld
VA284. Kersti: Dämonen können besser verzeihen als Engel
VA292. Kersti: Gibt es die große Karma-Rechenmaschine, die dafür sorgt, daß alles Böse bestraft wird?
VA293. Kersti: 3. Gottzu- und -abgewandtheit
VA295. Kersti: Die Treppe zwischen Himmeln und Höllen
VA301. Kersti: Patchworkwesen wieder richtig zusammensetzen und verschwundene Körperteile finden und wieder einbauen auf feinstofflichen Ebenen
VA306. Kersti: Was bringt einen halbwegs vernunftbegabten Menschen dazu einen solchen Mist zu glauben?
VB22. Kersti: Jesus: Das Gute wirkt nach anderen Gesetzen
VB32. Kersti: Tonskala und was sie mit Abstieg und Aufstieg zu tun hat
VB38. Kersti: Die Erde: Eine Wirklichkeit der Verführung
VB40. Kersti: Die Engelwelt
VB44. Kersti: Hohe Geistige Wesen, die von nichts eine Ahnung haben!
VB48. Kersti: Das Therapiesitzungs-High
VB51. Kersti: Verdrängung - oder warum der Teufel verteufelt wurde
VB52. Kersti: Das "üben" magischer Praktiken ist kein üben sondern eine Therapie
VB54. Kersti: In meinen ältesten Reinkarnationserinnerungen gibt es keine Religion
VB55. Kersti: Psychologisches Wissen durch Reinkarnationserinnerungen
VB62. Kersti: 2.6 Und plötzlich wird Dir klar, daß Du ein Erzengel bist, einer der Heidnischen Götter oder auch Luzifer, Satan oder der Teufel
VB64. Kersti: Entwicklung des Seelengewissens
VB67. Kersti: Wozu wir unsere verdrängten Anteile brauchen
VB71. Kersti: Maßlose Grausamkeit: Leben, die sich nicht mehr wirklich sortieren lassen
VB72. Kersti: Was Vergebung nicht ist
VB77. Kersti: Waren materielle Inkarnationen gewollt?
VB78. Kersti: Der Nachtwald
VB79. Kersti: Steiners Vorwurf an Ahriman: Du willst die Menschen beherrschen
VB80. Kersti: Ahriman ist der Teufel
VB82. Kersti: Die dunklen Anteile der Erzengel
VB84. Kersti: Die alten Abschirmungsmethoden funktionieren nicht mehr...
VB90. Kersti: Stammesgeister und Stammesflüche der Steinzeit und Saurierzeit
VB91. Kersti: Untote entstehen durch Flüche - Wer keine Erinnerungen hat, war oft vor kurzem untot
VB92. Kersti: Segen, Flüche und Eide - Das klebrige Spinnennetz des Wyrd
VB95.5 Kersti: Die Therapeutische Haltung mit dem Schwert in der Hand
VB98. Kersti: Newton und der Teufel - eine Vergleichsstudie um zu zeigen, wie die Herkunft in der geistigen Welt die feinstoffliche Weltsicht verzerrt
VB104. Kersti: "Es ist, als wäre da ein Teufelchen" - Bessessenheit oder eigener Persönlichkeitsanteil?
VB112. Kersti: Warum der Teufel zum größten Heiler wurde
VB113. Kersti: Des Teufels Liebeserklärung an Satan
VB116. Kersti: Sternenkinder
VB118. Kersti: Welten des Bösen?
VB119. Kersti: Haben Wicklands Geister recht, wenn sie glauben, es gäbe keine Reinkarnation?
VB122. Kersti: Ist es schädlich, Reiki-Symbole in der Aura zu haben?
VB123. Kersti: Warum ich keinen Teil von mir "Niederes Selbst" nenne
VB129. Kersti: "Wenn es einen Gott gibt, dann ist er eine Multiple Persönlichkeit!"

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.