Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 3/2011
letzte Bearbeitung: 3/2011

VB108.

Original Research zu Esowatch und darauf beruhende Diskussion des Wikipediaartikels

Zur Übersicht: VB128. Kersti: Esowatch - Analyse der Diskussion auf Wikipedia

Regeln zu Original Research in Wikipedia

Positive Erwähnungen von Esowatch

"Bemühungen um Aufklärung über das Gebräu aus Kleinbürger-Populismus und völkischem Antiglobalismus, "Chemtrail"-Theorien und naturheilkundlicher "Impfkritik" gehen von unterschiedlichen Ansätzen aus. In der Esowatch-Enzyklopädie (www.esowatch.com) und im Forum Grenzwissen (forum.grenzwissen.de) engagieren sich seit Jahren Menschen mit hoher naturwissenschaftlicher Kompetenz für die Entkräftung des in der Infokrieg-Szene grassierenden pseudowissenschaftlichen Unsinns" Welt: [6] & Welt: [7]A2010.2.1

"Auf der Esoterik-kritischen Webseite Esowatch ist inzwischen ein umfangreiches Dossier zum 'Fürstentum Germania' erschienen" Welt: http://www.redok.de/content/view/1339/36/A2010.2.1

Esowatchbetreibertreffen (meint Holger Klein) bei Bluemoon, Radio Fritz: Wissenschaftsfeindlichkeit Blue Moon mit Holger Klein vom 12.07.2010 Landauf, landab ist eine gewisse Wissenschaftsfeindlichkeit zu erkennen. Das liegt einerseits daran, dass die Wissenschaft die Methode ist, mit der sich nachweisen lässt, dass aus Wünschen nicht notwendigerweise Realität wird. Andererseits aber auch daran, dass die meisten Menschen mit dem Begriff "Wissenschaft" gar nichts anzufangen wissen. Darum seid ihr heute eingeladen, anzurufen und nicht nur über die Wissenschaft zu reden, sondern ihr auch Fragen zu stellen. Zu Gast ist nämlich Marcus Anhäuser, Wissenschafts- und Medizinjournalist (und Blogger auf http://www.plazeboalarm.de/), der vielleicht sogar in der Lage ist, uns zu erklären, woran man erkennt, ob ein Artikel über ein wissenschaftliches Thema glaubwürdig ist, ob er lieber nochmal selbst überprüft werden sollte - und wie man das gegebenenfalls macht. Klingt kompliziert? http://download.fritz.de/bluemoon/BM_100712.mp3 A2010.2.1

ab Minute 41: "(Klein)... bei mir zu Gast ist Marcus Anhäuser, Wissenschafts- und Medizinjournalist, einer der Betreiber von Esowatch - mit mir zusammen ..(lachen) (Anhäuser) Ja, das sollst du doch nicht verraten! (Klein) Ha verdammt, jetzt hab ich es verraten. Aber vielleicht bekommen wir jetzt die 100.000?, die auf uns aussgelobt worden sind? (Annhäuser) Die könnte ich gebrauchen! Klein) Ich auch." (nicht signierter Beitrag von 89.247.118.248 (Diskussion) 10:57, 20. Jul 2010 (CEST))A2010.2.2

Esowatch nochmal bei Bluemoon,Radio Fritz:
Mo 23.11.09 Blue Moon mit Holger Klein Immer wenn es unübersichtlich wird, kommen die Verschwörungstheoretiker rausgekrochen und verbreiten Panik. Deren beliebtestes Thema derzeit: Die Impfung gegen Schweinegrippe. Gegen Panik hilft Aufklärung, ihr seid also eingeladen, bei Holger Klein im Bue Moon anzurufen und euch aufklären zu lassen von jemandem, der sich bestens mit dem Thema auskennt: Tobias von Weitergen. [8] (nicht signierter Beitrag von 85.178.30.108 (Diskussion) 00:43, 17. Jul 2010 (CEST))A2010.2.3

Esowatch als Verleumder

Der Inhalt der scharfen Kritik an Esowatch gehört schon korrekt wiedergegeben. Das Hauptthema ist nämlich durchgehend Verleumdung. Und offensichtlich zu recht. -- Kersti 12:28, 10. Aug. 2010 (CEST)A2010.6.1

--dem würde ich gerne noch hinzufügen :-- Esowatch, oder die "Schnapsglashirn AG" Welt: http://www.wissenschaft-frontal.de/screen.php?Lang=Fra&Text=9 ESOWATCHWATSCHER80.187.103.62 22:26, 28. Sep. 2010 (CEST) G7.

Wie wärs mal mit einem inhaltlichen Kommentar? -- Kersti 12:47, 10. Aug. 2010 (CEST)A2010.6.2 Kersti 12:47, 10. Aug. 2010

unter Aktenzeichen AZ 266 UJs 719754/08 gab es wohl ein eingestelltes Verfahren bei der Staatsanwaltschaft München I, bitte kein Blog-WP:OR hier betreiben, zudem ein WP:Interessenskonflikt besteht, sondern gut recherchierte Tatsachen darstellen und vor allem erstmal verifizieren--- Zaphiro Ansprache? 12:48, 10. Aug. 2010 (CEST)A2010.6.3 Zaphiro 12:48, 10. Aug. 2010

Gibt es für das Aktenzeichen AZ 266 UJs 719754/08 eine seriöse Quelle? Beim kurzen Durchblick fand ich keine. Ansonsten sehe ich das auch so, wie kann man seine eigene Website als Referenz angeben??? Würde mir nie im Traum einfallen! Etc. etc. etc. --KurtR 12:57, 10. Aug. 2010 (CEST) A2010.6.4

ich fand bisher auch keine im Netz, sondern ziemlich viel Gerüchteküche wohl von beiden Parteien ;-) obrig angegebene Weblogs verstärken mein Gefühl dahingehend--- Zaphiro Ansprache? 13:01, 10. Aug. 2010 (CEST) A2010.6.5

Nun, daß das Gerüchteküche von beiden Seiten vorhanden ist ist offensichtlich. Die Gerüchteküche der Anti-Esowatchfunktion bezieht sich auf die Frage wer hinter Esowatch stehen könnte. Und einige der bisherigen Vermutungen haben sich schon als falsch herausgestellt. Kein Wunder wenn sie anonym schreiben. Das ändert aber nichts daran, daß ihnen von ihren Gegnern Verleumdung vorgeworfen wird - und nur das habe ich in den Artikel hineingeschrieben. Kersti 14:19, 10. Aug. 2010 (CEST)A2010.6.6 Kersti 14:19, 10. Aug. 2010

also, ich kannte diese Seite vorher nicht (auch wenn ich ab und an mal bei Recherchen auf sie stieß). Ich habe auch grundsätzlich nichts dagegen, wenn man derartige Äußerungen (Urheberrechtsverstöße, Verleumdungsvorwürfe, Verstoß gegen Impressumspflicht etc) kurz und enzyklopädisch einarbeitet, dann aber mit möglichst neutralen Belege und nicht irgendwelchen Enttarnungs- und Beschimpfungsblogs, die für sich genommen auch meist Verdächtigungen oder Verleumdungen enthalten und klar gegen WP:WWNI, WP:WEB sowie WP:POV verstoßen. Gruß--- Zaphiro Ansprache? 14:31, 10. Aug. 2010 (CEST)A2010.6.7 Zaphiro 14:31, 10. Aug. 2010

Nachtrag: Der Disput an sich und die angebliche Anzeige ist durch die vorige Ref bereits dargelegt, die auf sämtliche (zum Teil oben dargestellte) Blogs verlinkt, daher wäre eine Ergänzung imho auch ohne zusätzliche Belege möglich, das mal so als Kompromissangebot--- Zaphiro Ansprache? 15:07, 10. Aug. 2010 (CEST) A2010.6.8

Eingestellt wurde es, so weit ich weiß, weil die Betreiber der Internetseite nicht diejenigen waren, die die Ankläger vermutet haben. Das ist aber nicht Thema - offensichtlich ist dieser Esowatchartikel eine Selbstdarstellung der Betreiber - es hat nichts mit Ausgewogenheit zu tun, wenn behauptet wird, die Anonymität wäre das Hauptproblem, was ihre Gegner bei Esowatch sehen. Alle die sich über Esowatch aufregen tun es weil sie die Seite als Verleumder betrachten. Kersti 12:54, 10. Aug. 2010 (CEST) A2010.6.9

Aus WP:NPOV: Ein enzyklopädischer Artikel enthält sich, für oder gegen Standpunkte Stellung zu beziehen. Vielmehr wird darin erwähnt, welche relevanten Personen, (weltanschaulichen) Gruppen, Religions- und Wissenschaftsvertreter etc. welche Standpunkte vertreten.. Bist Du relevant? Welche der anderen Personen, deren Meinung Du in den Artikel einfliessen lassen willst, sind relevant? --P.C. ? 14:36, 10. Aug. 2010 (CEST) A2010.6.10

Aktuell sind im Artikel 5 Blogs als Quellen angegeben, in denen EsoWatch ?erwähnt? wird. Wenn da die Messlatte so niedrig angesetzt wird, müssen auch entsprechend ?relevante? kritische Stimmen zu Wort kommen. Oder umgekehrt: Wenn wir bei Kritik die Relevanzschwelle höher setzen, müssen wohl auch die 5 positiven Blog-Erwähnungen raus. Ansonsten ist der Artikel offensichtlich nicht neutral. --Klaus Frisch 18:22, 10. Aug. 2010 (CEST) A2010.6.11

Das ist halt das Problem. Bin ich relevant? Schwierig. Größte deutschspachige Seite mit dem Themenspektrum könnte möglicherweise als Alleinstellungsmerkmal reichen. Und drei vier Zeitschriften, in denen meine Internetseite mal erwähnt wurde, könnte ich auch aus meinem Gästebuch oder meinem Mails herausflöhen. Es gab auch eine Zeitschrift die ein Interview von mir abgedruckt hat und eine oder zwei die - entgegen meinen Richtlinien - einen Text von mir abgedruckt haben, ohne mir ein Belegexemplar zuzusenden. Ein uniprof und das Familienministerium haben je eine Hausarbeit von mir öffentlich zur weitergehenden Lektüre empfohlen. Ist der Kopp-Verlag relevant? Ja:Kopp Verlag. Ist EsoWatch relevant? Schwierig, könnte ich auch schlecht beantworten. Aber Esowatch ohne den Hinweis, daß ihre Gegner sie (aus meiner Sicht zu recht) als Verleumder sehen, macht mir Bauchschmerzen, weil sie sich offensichtlich gelegentlich Leute rausgreifen, für die Esoterik nicht viel mehr als ein Hobby ist, und sie persönlich angreifen. Jemand der im "habe ich noch nicht gehört"-Verlag bei seinem Mann ein Buch veröffentlicht, ist durch so eine Seite eben viel angreifbarer als Leute, die in der Öffentlichkeit selber einen Ruf haben und von so etwas leben können. -- Kersti 03:30, 11. Aug. 2010 (CEST) A2010.6.12

Dann haben wir jetzt eine Quelle (Kopp) geklärt, eine mit Fragezeichen (du sprichst von "möglicherweise") und sechs weitere ausstehend. --P.C. ? 08:45, 11. Aug. 2010 (CEST) A2010.6.13

Wenn Esowatch relevant ist, bin ich es auch (entschuldige, die haben weniger Relevanz als meine Seite, schau doch mal in den Artikel), und der Kopp-Verlag alleine ist als Quelle auch ausreichend. Allerdings muß man die ganze Gerüchteküche durchlesen, damit klar wird daß die meisten der angeblichen Esowatcher sicherlich nicht tatsächlich zu Esowatch gehören. Und da ist der Kopp-Verlag halt auch nicht besser. Deshalb habe ich überhaupt etwas dazu geschrieben. Schmeißen wir alle klar irrelevanten heraus, so lange der Satz drinbleibt soll mir das egal sein. Aber eine Seite von Wikipedia, die nur die Pro-EsoWatch-Fraktion zu Worte kommen läßt, wenn Esowatch Menschen persönlich angreift, bereitet mir ernsthafte Bauchschmerzen. Und da reicht mir der Link davor nicht wirklich, weil er zwar Esowatch nicht gut wegkommen läßt, aber das Problem auch nicht wirklich nachvollziehbar benennt. Kersti 09:34, 11. Aug. 2010 (CEST) A2010.6.14

Ich habe überhaupt kein Problem damit, den Link zu Kerstis Blog als Quellenangabe unter "Kritik" mit aufzunehmen. Weitere Meinungen? Grüße, --Fiat tux 13:01, 11. Aug. 2010 (CEST) A2010.6.15

Meine Seite ist kein Blog. Kersti 19:11, 15. Aug. 2010 (CEST) A2010.6.16

@ Frisch: die zu Regividerm erwähnten Blogs sind vermutlich ein Überrest der Relevanzdiskussion beim Löschantrag. Ich würde die dort ursprünglich verwendete Formulierung "auf breite Resonanz stiess" bevorzugen und allerhöchstens mit einem Beispiel belegen. Das kann aber auch ganz weg und Reaktion & Kritik zusammengelegt werden - schliesslich ist auch die Kritik eine Reaktion. 85.178.17.70 15:40, 11. Aug. 2010 (CEST) A2010.6.17

Natürlich spricht nichts dagegen, den Bereich Kritik auszubauen. Aber dann sollte man vll. auch ein Paar Belege bringen können, die inhaltlich etwas weniger ... aua sind. Die von Kersti vorgeschlagenen Links sind alle völlig daneben. Herzlichste Grüße --Snellius 18:06, 11. Aug. 2010 (CEST) A2010.6.18

G2.1 Snellius 18:06, 11. Aug. 2010

(Abwertenden Satz herausgelöscht) G2.2 Kersti 07:55, 14. Aug. 2010

G2.3 Kersti 21:19, 13. Aug. 2010

G2.4 Rainer Wolf / RW 10:17, 12. Aug. 2010

Nein, das ist er nicht. Selbstverständlich trifft es zu, daß alle angeführten Quellen schlecht sind. Allerdings ist bei Esowatch nur die äußere Tünche besser. Persönliche Angriffe aus der Anonymität heraus auf irgendwelche kleinen Leute starten, und das ganze mit Quellenangaben auf wissenschaftlich zu trimmen, ist einfach übel. -- Kersti 07:00, 13. Aug. 2010 (CEST) A2010.6.19

Hab mal oben vorgeschlagenen Kompromiss versucht umzusetzen, bist Du (und andere) damit einverstanden? Über einzelne Refs können wir ja noch weiter "streiten" ;-) Gruß--- Zaphiro Ansprache? 23:04, 13. Aug. 2010 (CEST) A2010.6.20

Danke. Kersti 23:17, 13. Aug. 2010 (CEST) A2010.6.21

Ich find es so in Ordnung, bis auf sprachliche Feinheiten. 89.247.74.74 09:59, 14. Aug. 2010 (CEST) A2010.6.22

Größe von Esowatch

Lanthus leitet mit seinem Beitrag:
"Wo bitte steht, dass EsoWatch 'das weltweit größte kritische Online-Lexikon für Esoterik, Quacksalberei und andere irrationale Überzeugungssysteme' ist? So ist dieser Absatz unhaltbar! -Lantus- 10:39, 16. Jul. 2010 (CEST)" A2010.1.1
eine Diskussion ein, die sich um die Größe von Esowatch dreht. Ergebnis ist, daß EsoWatch mit seinen damals 2000 Artikeln und 100 Autoren wohl tatsächlich größer ist als die anderen Internetseiten mit ähnlicher inhaltlicher Ausrichtung.

Für diesen Standpunkt ergreifen die IP:85.178.30.108A2010.1.2, A2010.1.3 und chartinaelA2010.1.7, A2010.1.9 Partei.

Die IP: 80.187.103.17 ist der Ansicht, daß es lächerlich ist, bei einem Wiki von 400 Seiten - wie er wohl aufgrund veralteter Angaben vermutete oder 2000 Seiten, was damals laut ChartinaelA2010.1.7 der aktuelle Stand war "vom größten irgendwas der Welt" zu sprechen.A2010.1.6, A2010.1.8, A2010.1.10

Esowatch und sein Wikipediaartikel, Persönliche Verflechtungen

Verdacht: Der Wikipediaartikel ist ein Werbeauftritt von Esowatch

Beschuldigungen, Esowatcher zu sein, Bekenntnisse zu Esowatch

Gegen Personen, die sich nicht an der Diskussion beteiligen

Insiderwissen

Beschuldigungen, Esowatchopfer zu sein

Anonymität von Esowatch

Anonymer Server

IP:82.113.106.28: Interessant ist zudem, dass Esowatch sich eines Servers in der Türkei (Welt: http://www.ureader.de/msg/13826574.aspx) bedient, der völlige Anonymität garantiert, und daher natürlich auf Pädophilie wirkt, wie auf die Motten das Licht.G6.

Anzeigen gegen Unbekannt fruchten nicht

IP:82.113.106.28: Zu Esowatch muss man vor allem wissen, dass nur deshalb keine Anzeigen gegen Esowatch fruchten, weil diese ja gegen Anonym gestellt werden müssen, und daher die Staatsanwaltschaft diese Anzeigen dann nicht weiter verfolgt, wie auch. Die Betreiber die ja praktisch bekannt sind, siehe promedwatch.com, wissen das ganz genau, dass sie sofort straf- wie zivilrechtlich zur Verantwortung gezogen werden, würden sie mit ihrem Namen für Ihre Aussagen einstehen. Wer in der BRD behauptet, man könne nichts veröffentlichen, wenn es nachweislich wahr ist, der hat sich selber bereits der Lüge überführt.G6.

100.000 Euro Belohnung auf Betreiber von Esowatch rechtsverbindlich ausgelobt

Hans Weidenbusch, dem ein Artikel auf Esowatch gewidmet ist, hat eine rechtsverbindliche Belohnung in Höhe 100.000 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur rechtsverwertbaren Identifizierung der Betreiber von Esowatch führen. Er begründet diese Maßnahme mit dem aus seiner Sicht strafrechtlich relevanten Charakter der Seite Esowatch, inklusive den dort begangenen Urheberrechtsverletzungen, die entsprechende Schadensersatzklagen zur Folge hätten, wären die Betreiber identifiziert, siehe Welt: http://www.wissenschaft-frontal.de/screen.php?Lang=Fra&Text=1 Nachdem die Seite ein Impressum hat, ist die Auslobung der Belohnung zweifelsfrei rechtverbindlich, wie jeder Jurist sofort bestätigen. wird.80.187.103.17 21:34, 7. Okt. 2010 (CEST)

kommerzielle Interessen?

IP:82.113.106.28: Abschließend ist auch davon auszugehen, dass Esowatch kommerzielle Interessen vertritt, indem ja dort sehr gern auf Impfkritiker eingedroschen wird, und zumindest der Frankfurter Kinderarzt Ralf Behrmann kein Geheimnis daraus macht, Esowatch sehr nahe zu stehen.G6.

Selbstbezichtigungen

Ich habe einen Teil davon wieder entfernt ([9]): * Dass EsoWatch die Diskussion zu Christian Wulff ausgelöst hat, ist unbelegt. * Die Aussage ?Die Suche der Kritiker von Esowatch nach den Betreibern führte zu einer Reihe von Selbstbezichtigungen.? ist unbelegt, der verlinkte Blog-Eintrag ist ja nicht ernst gemeint. -- Levin 17:28, 17. Jul. 2010 (CEST)A2010.4.2 Die Selbstbezichtigungen waren natürlich nicht ernstgemeint, trotzdem waren es Selbstbezichtigungen - "scherzhaft" davor? Zu Wulff sind in der Löschdiskussion ein paar Belege angeführt worden: [10] [11] [12] [13] [14] [15] 89.247.118.150 17:42, 17. Jul. 2010 (CEST)A2010.4.3

Kritik


Zur Übersicht: VB128. Kersti: Esowatch - Analyse der Diskussion auf Wikipedia

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.