Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite


erste Version: 12/2011
letzte Bearbeitung: 7/2014

VB135.

Die Persönliche Signatur

Inhalt

Übergeordneter Artikel: VA130. Kersti: Feinstoffliche Welten: Das Sieben mal Sieben-Ebenen-System
Dieser Artikel:
VB135.1 Kersti: Persönliche Signatur, DNA und Programme als verschiedenen Bezeichnungen für die Persönliche Signatur
VB135.1.1 Kersti: Die Persönliche Signatur als Zahlenfolge
VB135.1.2 Kersti: 12-Strängige DNS/DNA als Bezeichnung für die Persönliche Signatur
VB135.1.3 Kersti: Programm als geschannelte Bezeichung für die Persönliche Signatur
VB135.1.4 Kersti: Universelle Sprache als geschannelte Bezeichung für die Persönliche Signatur
VB135.2 Kersti: Persönliche Signatur und abgespaltene Anteile
VB135.2.1 Kersti: Die einzelnen Stellen der Persönlichen Signatur dokumentieren Aufspaltungen
VB135.2.2 Kersti: Bestandteile der persönlichen Signatur eines Wesens
VB135.3 Kersti: Parallelweltenaufspaltung und Parallelweltensignatur
VB135.4 Kersti: Der Lichtfaden im inneren Licht und auf der Ebene darüber
VB135.5 Kersti: Die einzelne Ziffer der Persönlichen Signatur
VB135. Kersti: Quellen

 
Inhalt

1. Zahlenfolge, DNA und Programme als verschiedenen Bezeichnungen für die Persönliche Signatur

1.1 Die Persönliche Signatur als Zahlenfolge

Irdisch erfuhr ist das erste mal von der Persönlichen Signatur, als mir jemand sagte, um ein Wesen sicher wiederzuerkennen, müsse man nach dessen Persönlicher Signatur schauen, die so etwas wie eine Zahlenfolge sei.

 
Inhalt

1.2 Seelenherkunft und die 12-Strängige DNS/DNA als Bezeichnung für die Persönliche Signatur

In der irdischen Literatur taucht neben der Zahlenfolge auch die 12-strängige DNS2., 3., 4., 5. als Analogie für die Persönliche Signatur auf. Im gewissen Sinne ist die DNS eine gute Analogie, da auch die Persönliche Signatur ähnlich wie die irdische DNS eines Menschen etwas mit seiner Abstammung zu tun hat und da die Basenfolge der irdischen DNA ebenfalls einer Ziffernfolge ähnlich ist. Die Persönliche Signatur zeichnet die Entwicklung einer Seele durch Abspaltung von der jeweils nächst größeren Seele nach. Außerdem enthält sie Stellen, die nachzeichnen, wie die Welt zu der die Seele gehört sich von der nächstgrößeren Welt abgespalten hat.

Während die meisten Wesen in weiten Bereichen der Persönlichen Signatur festgelegt sind, gibt es auch Wesen, die dazu fähig sind, ihre Signatur zu ändern, nämlich Signaturwandler.
VB142.2.2 Kersti: Signaturwandler
Die Behauptung die DNS würe zwölfsträngig werden, wird von Lesern fälschlicherweise oft wörtlich genommen und man nimmt an, daß die zweisträngige materielle DNS der Zellen sich in eine zwölfsträngige DNS umwandeln würde. Selbstverständlich bekommt die irdisch-materielle Erbinformation der einzelnen materiellen Körperzelle nicht plötzlich zwölf Stränge, wenn wir aufsteigen!

Die zwölf Stränge stehen tatsächlich für die zwölf Koordinaten im zwölfdimensionalen Entscheidungsraum.
VB150. Kersti: Die zwölf Dimensionen des Entscheidungsraumes
Die Behauptung aus der zweisträngigen DNS würde beim Aufstieg eine zwölfsträngige, besagt daß wir im Laufe des Aufstieges immer von dem, was wir bisher als unabänderlich hingenommen haben, als persönliche Entscheidungen wahrzunehmen beginnen.

 
Inhalt

1.3 Programm als geschannelte Bezeichung für die Persönliche Signatur

Programme verwende ich in gewissen Zusammenhängen auch als Bezeichnung für die Gruppenseelensignatur, Persönliche Signatur und die Weltensignatur.

Wenn ich den Begriff Persönliche Signatur verwende, um diese zu bezeichnen, gehe ich meist von der Sichtweise aus, daß diese Signatur die Identität eines Wesens darstellt und die einzelnen Stellen der Persönlichen Signatur die Entscheidungen darstellen, die zur Entstehung dieses Wesens durch Abspaltung von einem größeren Wesen geführt haben. Daß die Gleichsetzung der Persönlichen Signatur mit der Identität eines Wesens so nicht ganz richtig ist, zeigt sich beispielsweise dadurch, daß es Signaturwandler gibt, die ihre Persönliche Signatur beliebig ändern können. Verwendet man das Wort Programm, um die Persönliche Signatur zu bezeichnen, identifiziert man sich selbst mit etwas, möglicherweise einem höheren Körper, was auf einer höheren Ebene ist als die Persönliche Signatur und betrachtet die Entscheidungen in der persönlichen Signatur als Programmbefehle, in einem Programm namens "Persönliche Signatur" das für einen bestimmten Zweck geschrieben wurde.

Das ist völlig unproblematisch wenn man sich ein solches Programm schreibt, selber danach handelt und das Programm wieder auflöst, wenn es nicht mehr gebraucht wird. Es ist ebenfalls unproblematisch, jemanden um die Ausführung eines solchen Programmes zu bitten, der diese Bitte bewußt wahrnimmt und freiwillig ausführt.

Es gibt jedoch auch diverse Wesen, die in der Persönlichen Signatur anderer Wesen herumprogrammieren, ohne sie um Erlaubnis zu fragen. Dies ist natürlich moralisch nicht tragbar.

 
Inhalt

1.4 Universelle Sprache als geschannelte Bezeichung für die Persönliche Signatur

Bei Autor: Samuel Sagan1. findet sich der Begriff "Universal Language", über den gesagt wird die universelle Sprache bestünde aus Zahlen.

In seinen Romanen der "Atlantean Secrets"-Reihe gibt es beispielsweise eine Stelle, in der der Autor seine Protagonisten sich mit langen Zahlenfolgen unterhalten läßt, die Aussprüche in der Universelle Sprache (englisches Original: Universal Language) darstellen sollen. Wie man weiter unten in diesem Artikel sehen kann, ist das zwar sicherlich eine gelungene künstlerische Umsetzung des Themas, doch als regelrechte Übersetzung des gesagten darf die Zahlenfolge sicherlich nicht gelten, weil die meisten ihrer inhaltlichen Informationen durch die strukturelle Vereinfachung verloren gegangen sind.
VB135.5 Kersti: Die einzelne Ziffer der Persönlichen Signatur

Richtig ist aber die Aussage, daß man die Ziffern der persönlichen Signatur und vergleichbare Zahlenfolgen als eine Art Sprache sehen kann, die wie eine Sprache eine inhaltliche Bedeutung hat und nicht nur eine räumliche Position darstellt.
VB150. Kersti: Die zwölf Dimensionen des Entscheidungsraumes

Genauer ist das in folgendem Artikel erklärt.
VB194. Kersti: Begriffssignaturen als Universelle Sprache

 
Inhalt

2 Persönliche Signatur und abgespaltene Anteile

2.1 Die einzelnen Stellen der Persönlichen Signatur dokumentieren Aufspaltungen

Im Gegensatz zu der Fluchebene, auf der mit Willenskraft gearbeitet wird, die dort als ein Netz von Fäden, Tauen und Ketten zu erkennen ist,
VB92. Kersti: Segen, Flüche und Eide - Das klebrige Spinnennetz des Wyrd
ist bei der Persönlichen Signatur kein geziehe und gezerre im Spiel. Hier trifft ein Wesen zwei (oder mehrere) miteinander unvereinbare Entscheidungen, mit dem Ergebnis, daß nachher zwei (oder mehrere) Wesen vorhanden sind, deren Persönliche Signatur je eine Stelle mehr hat, die diese Aufspaltung dokumentiert. Auf tieferen Ebenen wird das als Abspaltung von Persönlichkeitsanteilen wahrgenommen. Eine sehr differenzierte Beschreibung, wie solche Abspaltungen psychisch funktionieren, findet sich hier:
FF116. Kersti: "Mein Weg ist richtig und Deiner falsch."
Das Thema abgespaltene Anteile wird in diversen Artikeln behandelt, beispielsweise:
VA116. Kersti: Abgespaltene Anteile: Das Leben ist ungerecht
VB67. Kersti: Wozu wir unsere verdrängten Anteile brauchen
VB129. Kersti: "Wenn es einen Gott gibt, dann ist er eine Multiple Persönlichkeit!"
Wenn ein solcher abgespaltener Anteil wieder integriert wird, verschwindet auch die der Aufpaltung zugrundeliegende Stelle in der Persönlichen Signatur.

Ein Baum spaltet sich nach oben in immer feinere Äste auf, ohne daß sich diese Äste wieder verbinden. Genauso eine Baumstruktur hat die Ebene ohne festgehaltene Absichten.


Ein Baum spaltet sich nach oben in immer feinere Äste auf, ohne daß sich diese Äste wieder verbinden1.

Allerdings wirds diese Baumstruktur der Ebene ohne festgehaltene Absichten in den üblichen Darstellungen immer umgekehrt dargestellt. Oben ist die ursprüngliche Einheit (Gott), die sich nach unten immer weiter, zunächst in Gruppenseelen und dann ine Einzelseelen verzweigt.

Grob könnte man es so darstellen:

Tatsächlich sind die Verhältnisse sehr viel komplizierter, es gibt unterschiedliche Typen von Seelen und sehr viel mehr Ebenen als dieses Schaubild darstellt. Außerdem sind auf der Ebene sehr viel unterschiedlichere Typen von Einzelseelen vorhanden, als die Abbildung nahelegt. Eine Einzelseele könnte im Irdischen ein Menschen, ein Tier, eine Pflanze oder einen Gegenstand als Körper haben. Daneben gibt es auch Typen von geistigen Konzepten die niemals Körper annehmen aber doch sich in ihren wesentlichen Eigenarten auf der Ebene ohne festgehaltene Absichten nicht von Seelen unterscheiden, die einen Körper haben.

Es kommt vor, daß abgespaltende Anteile wieder integriert werden, aber vom Beginn unseres Universums bis kurz vor unserer jetzigen Zeit (ca. 1980) überwiegt die Häufigkeit von Aufspaltungen die Häufigkeit von Integrationen bei weitem. Das ändert sich erst jetzt langsam.
VB171.3.1 Kersti: Was ist das dunkle Zeitalter?
VB154. Kersti: Wenn eine Welt die Dualität verläßt

 
Inhalt

2.2 Bestandteile der persönlichen Signatur eines Wesens

Die persönliche Signatur eines Wesens setzt sich aus mehreren Teilen zusammen.

 
Inhalt

3. Parallelweltenaufspaltung und Parallelweltensignatur

Auch Welten als ganze können sich für zwei nicht miteinader vereinbare Zukünfte entscheiden. Wie das abläuft ist hier beschrieben.
VB34.1 Kersti: Parallelweltenaufspaltung: Es gibt nicht nur eine Zukunft
Wenn sich eine Welt in zwei Parallelwelten aufspaltet, hat sie danach eine Stelle mehr in ihrer Parallelweltenkennung, die Teil jeder Persönlichen Signatur ihrer Bewohner ist. Doch Parallelwelten können sich nicht nur vermehren, sie können sich auch wieder zu einer einzigen Welt zusammenfügen. Dazu gibt es zwei grundsätzliche Möglichkeiten.
VB34.1.3 Kersti: Parallelweltenaufspaltung: Zusammenlagerung ursprünglich getrennter Welten durch Resonanzphänomene
VB34.1.5 Kersti: Parallelweltenaufspaltung: Das Zusammenfallen von Welten
Wenn sich zwei Welten zusammenlagern, haben sie nacher eine Signatur, die die Summe der beiden ursprüngichen Signaturen ist, wobei es jedoch keinen Zehnerübertrag gibt. Jede Stelle errechnet sich also getrennt. Außerdem gibt es nicht zehn sondern zwölf verschiedene Ziffern, von denen zwei in unserer Welt jedoch fast nicht vorkommen. Wenn eine Welt in sich zusammenbricht und auf eine andere fällt, nehmen die meisten dortigen Wesen die Parallelweltenkennung der Zielwelt an, einzelne Ziffern der Zielwelt ändern jedoch ihren Wert. Der Rest der zusammengefallenen Welt enthält dagegen diverse Wesen, die zwar große Teile der Zielweltensignatur angenommen haben, jedoch an einzelnen Stellen den Wert ihrer alten Welt in der Parallelweltenkennung beibehalten haben. Sie lagern sich eng an die Zielwelt an, können sich aber nicht mit ihr vereinigen.
VB154.1.3 Kersti: Die Weltensignatur und die Dualitäts-Grundentscheidung
VB154.3 Kersti: Arbeit an der Weltensignatur

Wie auf den anderen Ebenen hat auch die persönliche Signatur ihre Verdrängungen. Ein Wesen, das verdrängt hat, zu welcher Gruppenseele es gehört, kann auch die entsprechenden Stellen seiner persönlichen Signatur nicht wahrnehmen.

 
Inhalt

4. Der Lichtfaden im inneren Licht und auf der Ebene darüber

Im inneren Licht befindet sich ein Lichtfaden, der sich entsprechend der Verzeigungen der Gruppenseele verzweigt. Wenn man ihn von sich selbst aus durch die Gruppenseele zurückverfolgt, ergibt sich aus der Nummerierung der einzelnen Abzweigungen eine Art Zahlenfolge, die der eigenen persönlichen Signatur entspricht. Verfolgt man ihn nach dem oberen Ausgang des inneren Lichts weiter, ergeben sich weitere Teile der Persönlichen Signatur wie die Gruppenseelenkennung, oberhalb der Ebene über dem inneren Licht die Parallelweltenkennung etc. Letztlich entspricht dieser Lichtfaden also der persönlichen Signatur.
VA215.2.2.3 Kersti: Der Lichtfaden im Inneren Licht
Dieser Lichtfaden wird gleichzeitig zur Orientierung sowohl innerhalb der Gruppenseele als auch in der Ebene über dem inneren Licht genutzt.
VA183. Kersti: Das Lichtleitsystem

 
Inhalt

5. Die einzelne Ziffer der Persönlichen Signatur

Mit der Zeit erfuhr ich immer mehr über diese Persönliche Signatur. Auch die jetzige Beschreibung ist noch eine grobe Vereinfachung. Für eine bessere Erklärung habe ich jedoch keine geeignete Idee.

Tatsächlich ist es nicht ganz zutreffend, wenn man behauptet, die persönliche Signatur wäre eine Ziffernfolge, da sie in Wirklichkeit viel komplexer aufgebaut ist. Wer sich ein wenig mit höherer Mathematk befaßt hat, kennt Matritzen, die für mehrere Dimensionen einen Wert angeben - und für sie wäre es hilfreicher, zu sagen daß die Persönliche Signatur sich aus einer Reihe von Matritzen zusammensetzt. Tatsächlich könnte man eine Ziffer dieser Zahlenfolge eher als eine Matrix angeben, die für zwölf Dimensionen sowohl die Richtung der Aufspaltung als auch ihre Entfernung angibt.

Jede Stelle der Matritze sowie die Matritze selbst muß eine bestimmte Prüfsumme ergeben, wenn man sie mit den anderen Anteilen addiert. Stimmt die Prüfsumme nicht, hat man einen oder merhrere Anteile übersehen oder verdrängt.

Eine einzelne Stelle der persönlichen Signatur könnte also etwa so aussehen:
(-2,1  +1  -8,5     +5  -3,2  0     0  0  0     +5  -3,3  -12)
Wenn sich ein Wesen an einer Stelle aufspaltet und daraus mehrere Wesen entstehen, ist die Summe der einzelnen Ziffern immer Null.

Das könnte dann beispielsweise so aussehen, wenn sich ein Wesen in drei gleichgroße Wesen aufspaltet.
(-2,1  +1  -8,5      +5  -3,2    0      0  0  0     -2  -3,3  -12)
(+3,2  -1  +3,4     +5  +1,1  +8     0  0  0     -3  +9,9  +12)
(-1,1   0   +5,1    -10  +2,1   -8     0  0  0     +5  -6,6    0)
-----------------------------------------------------------------------------
  ( 0    0    0            0    0    0         0  0  0        0    0    0 )

Kersti

Quelle

Dieser Artikel beruht auf dem Wissen meiner eigenen feinstofflichen Anteile.
VA299. Kersti: Fragen beantworten: Das Wissen der eigenen feinstofflichen Anteile

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.