Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite

erste Version: 12/2011
letzte Bearbeitung: 2/2013

VB137.

Findet man bei Keylontic Science den einzig wahren Weg zum Aufstieg?

Inhalt

VB137.1 Kersti: Keylontic Science
VB137.2 Kersti: Keylontic Science: Vorwürfe an uns
VB137.3 Kersti: Keylontic Science: Die Ursünde oder der fehlende zwölfte Strang
VB137.4 Kersti: Keylontic Science: Kann man die göttliche Energie verbrauchen?
VB137.5 Kersti: Keylontic Science: Ebenenmodell
VB137.6 Kersti: Keylontic Science: Wenn eine Planung auf einem Weltbild beruht, das durch massive Verdrängungen verzerrrt ist, gehen die Pläne nicht auf
VB137. Kersti: Quellen

 
Inhalt

Keylontic Science

Es gibt eine Gruppe von Internetseiten, die ihre Methodik "Keylontic Science" nennen und behaupten, sie hätten sie einzig wahre Form des Aufstiegs. Meine Gruppenseele und ihre Verbündeten, haben richtig schlechte Beziehungen zu dieser Fraktion - und selbstverständlich sind wir anderer Meinung. Ich finde es erschreckend wieviel Wut hochkommt wenn ich nur an die feinstofflichen Wesen denke, die hinter dieser Internetseite stehen! Doch abgesehen von den persönlichen Animositäten sehe ich durchaus konkrete Gründe, anzuzweifeln, daß ihr Aufstieg, so wie sie es versuchen, überhaupt funktioniert.

Schon meine erste Annäherung an die Azurites hatte mir ganz klar gezeigt, daß ich diese eher als Feinde denn als Freunde wahrnehme und ihnen nur vertraue, so lange ich aus eigener Kraft sicherstellen kann, daß sie mir keinen Schaden zufügen können. Diesmal ging es um ihre ihre Unterstellung, wir, beziehungsweise die zu unserer Urseele gehörende Fraktion Erzengel Michael wäre lediglich ein Programm, das böswillig benutzt wird, um ihre Aufstiegspläne zu untergraben.
"Eine der hervorstechendsten Äußerungen des Alpha-Omega-Centaurian-Andromi Anunnaki-Drakonian-Necromiton Collektivs bezeichnet sich als 'Erzengel Michael'-Matrix, ein Bio-neurologisches Massen-Gedankenkontroll-Program das über das Alpha-Omega Kollectiv betrieben wird, das ist buchstäblich von der Parallelerde "durch unerwartete Kanäle in die Radiofrequenz der Erde senden' durch das NDCG."1. Das NDCG soll ein Kommunikationsnetzwerk sein, das mit Stonehenge in Verbindung gebracht wird6..

 
Inhalt

Vorwürfe an uns und andere

Sie werfen Metatron vor, er hätte sich die schlechte Angewohnheit zugelegt, anderen die Schuld für seine Probleme zu geben. Allerdings stammt Metatron aus einer Antiwelt und jeder Versuch, den er startet, um hier zu handeln, hat für ihn negative Konsequenzen und führt zu noch mehr Verstrickungen mit dieser Welt. Ihm bleibt, so lange er hier bei uns ist, deshalb nichts anderes übrig, als das Handeln anderen zu überlassen. Daher hat seine Neigung, andere für seine Probleme verantwortlich zu machen, durchaus ihre innere Logik.2.
VB139. Kersti: Antiwelten
Daneben ist sie eine direkte Folge von Verdrängungen, die wiederum unweigerlich Folgen eines Falls sind. Auch die Keylontics machen uns für direkte Folgen ihrer eigenen Handlungen verantwortlich. Wir haben aber bei weitem nicht so viel Macht über ihre Fähigkeit aufzusteigen, wie sie selbst es glauben.

Aus meiner Sicht ist der Hauptgrund für ihren Abstieg eben nicht, was wir mit ihnen getan haben, sondern ihre Faszination für und ihr Vergnügen an allem, was mit zerstören, zerfetzen und Materie (bei der es sich um zerfetzte Wesenheiten handelt) zu tun hat. Sie reden von Aufstieg, erklären sogar teilweise zutreffend, wie es funktionieren würde und tun letztlich das Gegenteil. Sie waren nur durch ein Mittel dazu zu überreden, uns zu erzählen wie das mit dem Aufstieg geht, und zwar, indem wir ihnen Körper geben. Und ihre Lieblingsbeschäftigung im Umgang mit diesen Körper hat uns beinahe zur Verzweiflung getrieben: "Körper zerfetzen!" - Wir aber wollten ganz verzweifelt den Aufstieg, Heilung.
FF114. Kersti: Das Körperspiel: Die Genetischen Entitäten und ihre Sehnsucht nach dem Licht
Als wir sie kennenlernten, existierten sie auf einer weit abgelegenen Ecke in der Ebene über dem inneren Licht und das war die tiefste Ebene, die sie erreichen konnten. Nur wenige von uns waren in der Lage, so weit aufzusteigen, daß wir sie erreichen konnten. Heute hat man fast den Eindruck, daß die Ebene über dem inneren Licht die höchste Ebene ist, die sie erreichen können und wir wissen sicher, daß die meisten von ihnen es selbst bis dorthin nicht schaffen.

Von uns können heute einige auf Ebenen gelangen, die höher sind als das innere Licht, nahezu jeder kann das innere Licht erreichen. Und das obwohl sie beinahe jeden Anteil von uns mehrfach in den Mixer gesteckt oder zu Asche verbrannt haben und obwohl Metatron in unserem inneren Licht parasitiert hat.

Ich denke daß diese negativen Absichten bei ihnen weitgehend verdrängt sind.

 
Inhalt

Die Ursünde oder der fehlende zwölfte Strang

Auf die hier beschriebene Geschichte
FF72. Kersti: Man könnte mein Los das dunkle Los nennen
F79. Kersti: Die unfaßare Strafe
Gibt es im Keylontic Dictionary eine ganz andere Sicht:
"Die Anyu-Rasse der Gefallenen Engel die später zu den gefallenen Annu-Elohim wurden (die Ahnen der Sirian-Anunnaki), tauschte absichtlich ihre ursprüngliche genetische Kapazität, natürlicherweise mindestens die 'Christos Potential'-12-Strang-DNA Struktur aufrechtzuerhalten, die für die Christos-Ur-Rassen charakteristisch ist, gegen eine mutierte abweichende 11-Strang-DNA Struktur ein."3.
Die im feinstofflichen Anhang vorhandenen Angaben zu Zeit und Ort stellen klar, daß es sich bei beidem um dasselbe Ereignis handelt. Die Anyu-Rasse ist das, was ich hier entsprechend meiner damaligen Sichtweise als "Gott" bezeichnete, also tatsächlich etwas, das wesentlich kleiner ist als der eigentliche Gott.

Wir - die zwölfte Urseele, die das dunkle Los bekam - sind sozusagen der fehlende zwölfte Strang dieser "DNA". Mit "DNA" ist die Persönliche Signatur gemeint, bei der es sich wiederum um das "ich" auf der betreffenden Ebene handelt.
VB135. Kersti: Die Persönliche Signatur
So weit ich das inzwischen von diesem "Gott" (nach Keylonic Dictionary "Anyu-Rasse") verstanden habe, wollte er unseren Strang keinesfalls loswerden, sondern beabsichtigte nur, uns sehr eigenständige und tiefgehende - im doppelten Wortsinne! - Erfahrungen machen zu lassen.

Wir wurden also von unserem "Gott" verstoßen, wurden immer weiter verletzt und sanken immer weiter ab, bis wir schließlich auf der materiellen Erde landeten. Ein Teil von uns, nämlich die Gruppenseelen Satan und Teufel, waren diejenigen, die zuerst in der Geistigen Welt, die zur Erde gehört, wohnten und auch diejenigen, die sich zuerst auf der Erde inkarniert hatten. Wir sind die Bakterien, die Pflanzen bis hin zu den frühesten Algen, die Tiere begonnen mit den kleinsten mehrzelligen Tieren. Wir waren Trilobiten, Panzerfische, Dinosaurier, Uhrpferdchen, Wölfe. Wir sind aber auch die Atome und die Moleküle, der Staub und die Steine dieser Welt. Während wir immer weiter absanken, verloren wir immer mehr den Kontakt zum Göttlichen.

Jeder sinnvolle Plan, der dazu dienen sollte, das Universum durch Aufstieg zu verlassen, hätte darauf beruhen müssen, daß man uns, die abgespaltene und verletzte Urseele, die dem verlorenen 12. DNA-Strang der "Azurite Press" und "Keylontic Dictionary"-Überlieferungslinie entspricht, heilt. Danach hätte man uns wieder in unseren "Gott", der in ihrer Überlieferung als Anyu-Rasse der Gefallenen Engel auftaucht, integrieren müssen, so daß die ursprüngliche 12-Strang-Struktur wieder komplett ist und als nächsten Schritt eben diese Zwölf-Strang-Aufteilung rückgängig machen müssen, so daß dieser "Gott" wieder eine ungeteilte Einheit ist.

Bizarrerweise haben sie das genaue Gegenteil getan und uns jedes mal, wenn sie uns überhaupt wahrgenommen haben, noch weiter verletzt, ohne dabei jemals wahrzunehmen, wer und was wir sind. Bei den meisten Begegnungen jedoch und gerade dann, wenn wir uns nicht verkleidet hatten, haben sie uns gar nicht wahrgenommen. In anderen Situationen haben sie unsere Versuche den Heimweg ins Licht zu finden als Angriff gegen sich fehlinterpretiert.
FF115. Kersti: Die falsche Tür zum Licht
Hinzu kommt, daß sie ihre eigene DNA - beziehungsweise persönliche Signatur in zwei-Strang-Segmente zerlegt, und damit unseren Fehler in ähnlicher Form nachgeahmt haben. Warum tun sie das, wenn sie aufsteigen und nicht absteigen wollen?

 
Inhalt

Kann man die göttliche Energie verbrauchen?

Ein zweiter grober Fehler in ihrem Weltbild ist, daß sie glauben, man könne den Kontakt zu Gott verlieren, würde dann nach und nach die göttliche Energie verbrauchen und zu Staub zerfallen und schließlich über diesen Weg zu Gott zurückkehren4.. Das funktioniert nicht. Wir haben es immer und immer wieder versucht, weil uns der Weg nach oben versperrt war und weil durch die Foltern der Keylontics unsere Existenz eine einzige Qual war.
FF127. Kersti: Hoffnungslose Verzeiflung
Es gibt nur einen Weg, das Universum wieder zu verlassen, und der läuft über den Aufstieg.

Warum das so ist, wird klar, wenn man weiß, wie die Fluchebene funktioniert.
VB92. Kersti: Segen, Flüche und Eide - Das klebrige Spinnennetz des Wyrd
Jedes Wesen, das Selbstmord begehen will, hat so viele Absichten, die es verdrängt hat, weil ihm Leid geschehen ist, daß es sich im auf der Fluchebene kaum rühren kann und wird durch diese verdrängten Absichten an genau der Stelle festgehalten, wo es sich befindet.

Wenn es dann auch noch einen Selbstmord daraufsetzt, dann ist dieser Selbstmord an sich schon eine zusätzliche Absicht, die seine Bewegungsmöglichkeiten noch weiter einschränkt. Durch die durch die Selbstmordmethode verursachten Verletzungen, kommen weitere Absichten, die uns an diese Realität fesseln hinzu.

Wenn man dann bewußtlos ist, läßt man nach und nach einen Teil seiner Absichten automatisch los - gerade genug, daß man wieder erwacht und sich dieser Realität wieder bewußt wird, die man so unbedingt verlassen wollte.

Die Behauptung der Keylontics, man könne dadurch zu Gott zurückkehren, hat ganz sicher sehr viele sehr schwer verletzte Anteile der verschiedensten Wesen zu fruchtlosen Selbstmordversuchen verleitet.

 
Inhalt

Ebenenmodell

Harmonic Universe or Density Level Containing Dimensions Type of Matter or Biology Identity of Being Beschreibung
nicht genannt 19, 20., 21. Quellebene

Ich nehme die Ebene als ein Urmeer mit verschiedenen wirbeln, die die einzelnen Seelen mit energie versorgen wahr.

nicht genannt 16, 17, 18 Ebene der Urseelen

Der Aufstieg zu dieser Ebene ist hier beschrieben.
A92. Kersti: Wie wenn Stalagmit und Stalagit sich in der Tropfsteinhöhle zu einer Felsensäule verbinden

Harmonic Universe-5 or Density-5 Time Cycle

Mir wurde bei einem früheren Versuch hierherzugelangen mitgeteilt, daß ich Satan mit auf Density-4 hochbringen muß, damit ich zusammen mit ihm zu HU-5 aufsteigen kann.

Dimensions 13, 14 & 15 or 3 Primal Light Fields Ante-Matter, which is thermo-plasmic light Rishi, or Higher Self

Diese Ebene konnten wir lange nicht erreichen, weil wir uns dazu mit Satan hätten verbinden müssen und er zu verletzt war. Inzwischen haben wir Satan ausreichen geheilt, um aufsteigen zu können.

Auch die persönliche Signatur existiert auf dieser Ebene nicht mehr. Die verschiedenen Anteile einer Gruppenseele werden hier als verschiedene Seiten einer Persönlichkeit wahrgenommen, die man durchblättern und durch abstauben von Verdrängungen befreien kann. Viele Anteile, die auf der Erde leben, sind jedoch verdrängt und deshalb hier oben nicht sichtbar.

Meine Bezeichnung der Ebene ist "Schlüsselebene"
AI12. Kersti: Inhalt: Die Schlüssel der Macht
Harmonic Universe-4 or Density-4 Time Cycle

Ist das, was ich als "Ebene ohne festgehaltene Absichten" bezeichnet habe

Dimensions 10, 11 & 12

Ich muß schon sagen, die zusätzlichen Dimensionen verwirren mich nur.

Pre-Matter, which is hydroplasmic liquid light Avatar or Christos Self

Hier hat jedes Wesen nur noch eine persönliche Signatur, die seine bisher noch nicht revidierten Entscheidungen repräsentiert.

AI7. Kersti: Inhalt: Eine Ebene ohne festgehaltene Absichten
Harmonic Universe-3 or Density-3 Time Cycle

Nenne ich die Ebene über dem inneren Licht

Dimensions 7, 8 & 9

Mit den weiteren drei Dimensionen bin ich nicht so vertraut, wie mit den sechs in der Geistigen Welt verfügbaren Dimensionen. Ich kann mich, wenn ich mich konzentriere, ohne Hilfe des Lichtleitsystems für Wesen aus der Geistigen Welt orientieren, falle aber immer, wenn ich nicht aufpasse, in die sechsdimensionale Wahrnehmung zurück.

Etheric Matter, which is Silica based biology

Die Ebene über dem inneren Licht wird durch ein Netz an Absichten konstituiert, das ich je nach Vergrößerung als Kristalle oder Fäden und Taue für mein irdisches Gehirn übersetze. Der Bezug zum irdischen Silizium ist mir nicht nachvollziehbar.

Oversoul Self

Auf dieser Ebene hat jedes hier beheimatete eine Reihe an dauerhaft festgehaltenen Absichten, die seine Persönlichkeit ausmachen. Körper im eigentlichen Sinne sind hier nicht üblich.

VB140. Kersti: Die Ebene über dem Inneren Licht
Harmonic Universe-2 or Density-2 Time Cycle

Wird bei mir als geistige Welt bezeichnet

Dimensions 4, 5 & 6

Meine Anteile arbeiten auf dieser Ebene routinemäßig mit 6 Dimensionen, drei Dimensionen definieren die feinstofflichen Körper, welche in den anderen drei Dimensionen flach sind, wie ein Blatt Papier. Die vierte Dimension ist die auf der sich die feinstofflichen Welten von hell nach dunkel anordnen.

Physical Matter, which is Carbon-silica based biology.

Gegenstände in dieser Welt kann man erschaffen, indem man sich ihre Form vorstellt und diese dann geistig mit Energie füllt. Sobald man diese Vorstellung losläßt, lösen sie sich wieder auf. Den Bezug zu Kohlenstoff und Silizium kann ich nicht so recht nachvollziehen. Was daran "Biologie" sein soll, ist mir ebenfalls unklar.

Soul Self

Wer auf dieser Ebene zuhause ist, hält dauerhaft einen feinstofflichen Körper aufrecht, der in der Form an Menschen, Fabeltiere, Tiere, Pflanzen oder Gegenstände erinnern kann. Erschaffen werden diese Körper ähnlich wie Gegenstände, sie können sich aber auch wie Zellen auf der Erde zweiteilen oder durch Knospung kleinere Anteile abspalten. Wer meint, hier einen Körper zu besitzen, der nicht von ihm selbst erschaffen wurde, benutzt tatsächlich eine andere Seele als Vehikel.

Diese Ebene nenne ich "Geistige Welt"
VA305. Kersti: Die Geistige Welt, Empfindungswelt oder Astralwelt
Harmonic Universe-1 or Density-1 Time Cycle

Wird bei mir als materielle Erde bezeichnet

Dimensions 1, 2 & 3

entspricht den drei irdischen Richtungen rechts-links, oben-unten, vorne-hinten

Gross Physical Matter, which is carbon based biology

Materie, zu der selbstverständlich sowohl Silizium als auch Kohlenstoff zählen

Incarnate Self

Irdische Persönlichkeit, hier hat man einen materiellen Körper, also das, was man irdisch Körper nennt.

Quelle zur Tabelle: 5.

Was mich an dieser Darstellung wundert ist, daß sie vor ein paar tausend Jahren ein sieben mal sieben Ebenenmodell verbreitet haben und heute nur noch fünf Ebenen nennen. Das sieben mal sieben Ebenen Modell entspricht im wesentlichen dem hier dargestellten Bild:
VA130. Kersti: Feinstoffliche Welten: Die Ebenenaufteilung nach historischen Autoren
Das wirkt doch, als hätten sie einige Ebenen endgültig aus dem Blick verloren.

Im Gegensatz dazu, hatten wir einige Zeit nur Überblick über zwei Ebenen - die Geistige Welt und die materielle Erde und haben seit einigen tausen Jahren inzwischen Zugang zu vier der fünf Ebenen, die in dem obigen Ebenenmodell genannt sind. Die fünfte Ebene haben wir 2012 erreicht und kurz danach auch die sechste Ebene, die ich "Ebene der Ur-Seelen" nenne. Siehe:
VA130. Kersti: 7.6 Welt der Jungfräulichen oder Ur-Geister

Daß die feinstoffliche Fraktion, die hinter den Keylontics steht, nicht aufgestiegen sondern abgesunken ist, entspricht auch den Beobachtungen, die wir auf den feinstofflichen Ebenen machen.

Daneben stellen wir fest, daß sie um mehrere Größenordnungen mehr Anteile haben, deren Existenz sie verdrängen, als sie Anteile haben, deren Existenz ihnen bewußt ist. Um endgültig aufzusteigen, müssen sie jedoch alles mitnehmen, was zu ihnen gehört.

 
Inhalt

Wenn eine Planung auf einem Weltbild beruht, das durch massive Verdrängungen verzerrt ist, gehen die Pläne nicht auf

Das Weltbild der feinstofflichen Wesen enthält also zwei sehr grundlegende Fehler. Zum einen sind sie überzeugt wir - der zwölfte DNA-Strang nach ihrer Terminologie - würden nicht mehr existieren und wo immer sie uns begegnen, halten sie uns für etwas, das kein Bewußtsein besitzt, wie ein Programm, um das kollektive Bewußtsein zu beherrschen oder schreiben unsere Handlungen den anderen elf Ur-Seelen der Anyu-Rasse zu, statt zur Kenntnis zu nehmen, daß wir - der zwölfte Strang - immer noch existieren und selbstständig handeln. Diese Sicht zeigt, daß da eine sehr massive Verdrängung im Gange ist.

Ein zweiter grober Fehler in ihrem Weltbild ist, daß sie glauben, man könne den Kontakt zu Gott verlieren, würde dann nach und nach die göttliche Energie verbrauchen und zu Staub zerfallen und schließlich über diesen Weg zu Gott zurückkehren4.. Das funktioniert nicht. Wir haben es immer und immer wieder versucht. Es gibt nur einen Weg, das Universum wieder zu verlassen, und der läuft über den Aufstieg.

Wenn eine Planung auf einem Weltbild beruht, das durch derart massive Verdrängungen verzerrt ist, wie das der feinstofflichen Fraktion, die hinter "Azurite Press" und dem "Keylontic Dictionary" stehen, dann gehen die Pläne nicht auf, die auf dieser stark verzerrten Realitätswahrnehmung beruhen. Und genau das geschah und geschieht auch mit ihren Plänen.

Da wir aber wollen, daß sie aufsteigen, damit wir sie los sind, werden wir unser Bestes tun, um sie hochzuheben.
KI.6 Kersti: Inhalt: Erinnerungen an Jesus: Der Vertrag mit Jesus

 
Inhalt

Quelle

Dieser Artikel beruht auf dem Wissen meiner eigenen feinstofflichen Anteile.
VA299. Kersti: Fragen beantworten: Das Wissen der eigenen feinstofflichen Anteile

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.