Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite

erste Version in "Magie und Parawissenschaften": 19:08, 11. Aug. 2012
hierher übertragen: 10/2014
letzte Bearbeitung: 6/2015

VB166.

Die Bedeutung der Kryptomnesie für die parapsychologische Wissenschaftliche Forschung

Inhalt

VB166.1 Kersti: Der Begriff Kryptomnesie
VB166.2 Kersti: Bedeutung der Kryptomnesie bei der Erforschung des Spiritismus
VB166.3 Kersti: Bedeutung der Kryptomnesie in der Reinkarnationsforschung
VB166. Kersti: Quellen

 
Inhalt

Der Begriff Kryptomnesie

Als Kryptomnesie bezeichnet man unterschwellige Erinnerungen, bei denen ein Mensch eine Information erfahren oder eine Fähigkeit erlernt hat und beides danach wieder vergessen hat. Später kommen diese Informationen oder Fähigkeiten wieder ins Bewußtsein, ohne daß die betroffene Person weiß, wie sie zu diesem Wissen gekommen ist.2. S.343

Die Existenz von Kryptomnesie ist durch Fälle bewiesen, in denen Personen oft nach Jahren ganze Ausschnitte von Büchern wiedergegeben haben, die sie viele Jahre zuvor gelernt und von denen sie vergessen hatten, daß sie sie gelernt hatten. In den meisten Fällen wurden die früher gelernten Texte nur wiedergegeben, ohne sie an die augenblicklichen Gegebenheiten anzupassen.2. S.346

 
Inhalt

Bedeutung der Kryptomnesie bei der Erforschung des Spiritismus

Aus der Forschung an Medien sind einige Fälle Bekannt, in denen Medien ganze Passagen aus Büchern oder Zeitschriften unverändert übernommen haben.2. S.346f
Das Medium Señora Autor: Adela Albertelli schrieb in Trancezuständen lange Passagen in unterschiedlichen Sprachen nieder, die ihr im Wachzustand unbekannt waren. Jose Martin spürte den Ursprung einiger dieser Passagen in Büchern oder in Magazinartikeln auf, die Albertelli zu irgendeinem Zeitpunkt vielleicht einmal gesehen haben könnte. Einige fand er jedoch nicht.2. S.346, 5. Chapter 23
Seltener werden diese Informationen durch das Medium an die augenblickliche Situation angepaßt.2. S.347
Autor: Goldsworthy Lowes Dickinson berichtet einen Fall, wo ein Medium eine zweite Persönlichkeit entwickelt hat, die sich Autor: Blanche Poynings nannte und plausibel darstellen konnte, sie sei eine Dame am Hofe des Königs Richard II gewesen. Später stellte sich heraus, daß die Informationen aus einem Buch stammten, das das Medium als Zwölfjährige gelesen und dessen Inhalt sie wieder vergessen hatte.2. S.347
VB167.2.1 Kersti: Blanche Poynings: Falsche Lebenserinnerungen aus einer vergessenen Buchlektüre

 
Inhalt

Bedeutung der Kryptomnesie in der Reinkarnationsforschung

Auch in der Reinkarnationsforschung wird Kryptomnesie als Quelle von falschen Reinkarnationserinnerungen mit verifizierbar richtigen Details diskutiert3. S.37; 2. S.346ff, damit diese Erklärung vollständig ist, muß davon ausgegangen werden, daß zusätzlich aus diesen unbewußt erinnerten Fakten False Memories produziert werden.
VB167. Kersti: False Memories - falsche Erinnerungen und wie sie entstehen

In vielen Fällen von Rückführungen könnte eine solche Erklärung denkbar sein. Bei den ForschungeAutor: Helen Stewart Wambach steht, das laut aktueller wissenschaftlicher Forschung zutreffende Wissen der Versuchspersonen, das aus Reinkarnationserinnerungen stammt, jedoch oft im Widerspruch zu ihren falschen bisher erworbenen Vorstellungen der jeweiligen Kultur und Epoche, die sie aus Geschichtsunterricht, Film und Fernsehen haben. Wenn in ihren Forschungen viele Fälle von Kryptomnesie ähnlich dem Fall von Blanche Poynings aufgetreten wären, müßten mehr Fehler aufgetreten sein, als die 11 eindeutigen Unstimmigkeiten aus 1088 Fragebögen, die tatsächlich aufgetreten waren.4. S.119ff

Autor: Ian Stevenson verglich Reinkarnationserinnerungen einer größeren Zahl indischer Kinder mit 79 Fällen aus Amerika. Nur wenige Kinder aus Amerika machten Aussagen über ihr früheres Leben, die genug Einzelheiten enthielten, um sich bestätigen zu lassen1.. Wenn das vorkam, handelte es sich um Personen aus der eigenen Familie. Indische Kinder machen dagegen auch oft bestätigbare Aussagen über ein vorhergehendes Leben in einer anderen Familie oder in einer anderen Gemeinde1.. Wenn Kryptomnesie eine wesentliche Rolle spielte, wäre zu erwarten, daß europäische und amerikanische Kinder die Radio hören und fernsehen können und mit ihren Eltern öfter mit dem Auto zu anderen Orten und Städten fahren, mehr Material haben, aus dem sie solche False Memories produzieren könnten und auch mehr psychologische Motive hätten, um dies zu tun. In Dörfern in Asien und Alaska waren Zeitung, Rundfunk und Fernsehen zur Zeit von Stevensons Untersuchungen fast unbekannt2. S.343.

In den Forschungen zu spontan auftretenden Reinkarnationserinnerungen von Kindern treten diese mit zwei bis fünf Jahren in zu jungem Alter auf, und die Betreffenden hatten meist zu wenig Gelegenheit, um an diese exakten und sehr privaten Informationen über ihre früheren Familien zu gelangen. Insbesondere in den detailreicheren Fällen aus Indien und Alaska, ist das unwahrscheinlich, da die dortigen Lebensumstände es beinahe ausschließen, daß ein Kleinkind ohne das Beisein erwachsener Familienangehöriger einen fremden Erwachsenen kennenlernt.2. S.344

Daneben erkannten Kinder oft spontan Personen aus ihrem früheren Leben wieder. Dies ist normalerweise aufgrund einer mündlichen Beschreibung bei einer zufälligen Begegnung kaum denkbar.2. S.345

Kersti

 
Inhalt

Quellen

V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen
V10. Kersti: Bilde ich mir meine übersinnlichen Fähigkeiten nur ein?
V12. Kersti: Hauptfehlerquellen bei Erinnerungen an frühere Leben.
V13. Kersti: Ich würde mir nie die Mühe machen, etwas zu kritisieren, was ich schlecht finde
V42. Kersti: Fehler bei früheren Leben: Verdrängung
V49. Kersti: Fehler bei früheren Leben: Quellen fremder Erinnerungen
V150. Kersti: Den Fachleuten vertrauen?
V164. Kersti: Nicht Meinungsfreiheit - Freie Wahrheitssuche!
V165. Kersti: Meinungsfreiheit - ein Luxus?
V229. Kersti: Sind die Bibelcodes mehr als eine nutzlose Zahlenspielerei?
V230. Kersti: Kriterien zum Bau eines realistischen Weltbildes: Repräsentative Ergebnisse und Ausnahmen
V231. Kersti: Frühere Leben von mir, thematisch sortiert
V232. Kersti: Wer oder was ist Gott?
V233. Kersti: Warum ich die wilden Geschichten über Xenu und Konsorten im Wesentlichen für wahr halte
V234. Kersti: Fantasy und Wahrheit
V235. Kersti: Was heißt "clear"?
V236. Kersti: Der Gedankenkristall und die Zeitenwende
V237. Kersti: Der Gedankenkristall
V238. Kersti: Welche Vorteile haben Gedankenkristalle
V239. Kersti: Sprachliches Denken
V240. Kersti: Intuition
V241. Kersti: Vernetztes Denken wird nur bei inaktiver Gehirnrinde bewußt
V242. Kersti: Legasthenie und vernetztes Denken
V243. Kersti: Ist die Schulmedizin wirklich so schlecht, wie das hier auf meiner Internetseite erscheint?
V244. Kersti: Warum Vertreter von Außenseitermeinungen besser informiert sind, als Vertreter weit verbreiteter Meinungen
V253. Kersti: Manchmal frage ich mich: "Leben wir überhaupt in derselben Welt?"
V255. Kersti: Einer wissenschaftlichen Überprüfung standhalten...
V256. Kersti: Warum hat ein Gedankenkristall mindestens sechs Dimensionen?
V257. Kersti: Leben in zwei getrennten Welten
V264. Kersti: Telepathie ist nichtsprachlich
V265. Kersti: Der Unterschied zwischen Kopfblind und verblendet
V266. Kersti: Wieso mir der Begriff "Kopfblind" gefällt
V267. Kersti: Aurensehen: Wahrnehmung, für die unserer Sprache Worte fehlen
V268. Kersti: Kostenlose Homepages: Vorsicht Diebstahl geistigen Eigentums
V269. Kersti: Geschichtsschreibung durch lesen in der Akascha-Chronik: Die Welt ist ganz anders...
V270. Kersti: Fehler bei früheren Leben: Weltbilder, Beispiel Atlantis
V271. Kersti: Was ist Zufall?
V272. Kersti: Evolution?
V273. Kersti: Wann entsteht eine neue Art?
V274. Kersti: Wie schnell entstehen neue Arten?
V275. Kersti: Evolution: Das Leben mußte entstehen - nur warum?
V276. Kersti: Morphogenetische Felder
V277. Kersti: Das Prinzip der Narrenfreiheit
V278. Kersti: Die kleinen grauen in den UFO's lügen
V279. Kersti: Reine Rohkost?
V280. Kersti: Bloß keine Kohlehydrate, 32 mal kauen oder Trennkost
V281. Kersti: Wie man Menschen von außen in eine Sekte sperren kann...
V282. Kersti: Ratschläge für Angehörige von Sektenmitgliedern
V283. Kersti: Die Billigsten sind oft die Besten...
V284. Kersti: Was läuft bei Reiki falsch?
V285. Kersti: Keine Liebe ohne "Nein"
V286. Kersti: Licht zieht Dunkel an
V287. Kersti: Machtmißbrauch bei Reiki
V288. Kersti: Wie funktionieren magische Symbole
V289. Kersti: Verschmutzungen der Aura durch Reiki
V290. Kersti: Verniedliche ich Dämonen?
V291. Kersti: Strahlungen als Waldschadensursachen
V292. Kersti: Populärwissenschaftliche Bücher?
V293. Kersti: Ist es verboten Heilungsversprechen zu geben?
V294. Kersti: Warum Außenseitermeinungen für Fachleute schwerer zu verstehen sind als für Laien
V295. Kersti: Magie ist so natürlich wie atmen
V296. Kersti: Impfen: Überwiegt der Nutzen den Schaden?
V300. Kersti: Ohne eigene Erfahrungen keine zutreffende Theorie
V305. Kersti: Verdrängung
V307. Kersti: Über Sheldrake, LSD und den 100. Affen...
V311. Kersti: Warum ich glaube, daß es stimmt, daß ich Jesus kannte
V319. Kersti: Was heißt "Ichlosigkeit"?
V320. Kersti: Im oberen Teil der Brücke wird man verrückt!

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung - auch in Form spiritueller Newsletter - ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.