Hauptseite  /   Suche und Links  /   Philosophie und Autorin dieser Seite

5/2015

VB177.

Geschichte der Entdeckung und Nutzung von LSD

LSD ist die Abkürzung für Lysergsäurediethylamid, die bisher wirksamste bekannte psychodelische Droge.
O7.21 Kersti: Erfahrungen mit psychodelischen Drogen, ihre körpereigenen Gegenstücke und ihre Ähnlichkeiten und Unterschiede zu Nahtodeserfahrungen

1943 untersuchte Autor: Albert Hofmann entgegen dem strikten Laboratoriumsprotokoll eine von mehreren scheinbar chemisch unwirksamen Substanzen, die er etwa sechs Jahre zuvor erfunden hatte. Dabei nahm er wohl eher versehentlich etwas von der Substanz ein und erlebte einige ungewöhnliche Wahrnehmungen und Empfindungen, die als er zuhause ankam in einen ungewöhnlichen traumähnlichen Zustand übergingen. Diese Erfahrung führte zur Entdeckung von LSD.1.

Damit diese selbst in einer geringen Dosierung von 50 Mikrogram psychoaktiv wirksame Droge sinnvoll angewendet würde, verteilte Hofmans Arbeitgeber Sandoz sie in den 50ger Jahren frei unter registrierten Forschern der ganzen Welt.1.

LSD hatte anfangs einen starken Einfluß auf die psychologische und psychiatrische Forschung1.. Viele der frühen Abhandlungen betonten die Ähnlichkeit der als "Experimentelle Psychose" bezeichneten Drogenerfahrung mit einer Psychose. Insbesondere Stanislav Grof hat viel zu LSD geforscht und dabei neben Sinnestäuschungen7. S.55 detallierten Beobachtung zur Funktionsweise und Organisation des menschlichen Unterbewußtseins7. auch regelmäßig spirituelle Erfahrungen beobachtet, die er Transpersonale Erfahrungen nannte7. S.176ff. In der damaligen Zeit nahm Grof an, daß LSD für die Psychologie tun könne, was das Mikroskop für die Biologie getan hatte.1.

Es ist bekannt daß Francis Crick, der Entdecker der DNA-Doppelhelix, einer von mehreren Nobelpreigewinnern war, die ihre Durchbrüche mit Hilfe von LSD erreichten. Seit den 1960gern wurde LSD im steigenden Maße auch außerhalb der Laboratorien verwendet. Es wurde von vielen als ein Mittel betrachtet, Kreativität und Inspiration zu stärken und als Hilfe, Problemlösungen zu finden. Die verbreitete Nutzung von LSD führte zu dem New Age genannten Phänomen, bei dem eine ganze Generation sich für psychologische Selbsterforschung und die Möglichkeiten der paranormalen Erfahrungen öffenete.1.

Während Stanislav Grof in seinen Büchern2., 3., 4., 7. nur einen einzigen Fall einer Drogenpsychose nennt, die er auf eine unsensible Reaktion des Psychologen auf eine Drogenerfahrung seines Patienten zurückführte und mit Psychotherapie und einer weiteren Dosis LSD erfolgreich behandelte7. S.235f, führte der Gebrauch von LSD als Straßendroge dazu, daß diverse junge Leute in der Psychiatrie Hilfe suchten, da diese Erfahrungen sie überforderten. Diese Welle an Hilfesuchenden nahm bald wieder ab, obwohl der LSD-Konsum nicht seltener wurde. Das war darauf zurückzuführen, daß andere Konsumenten sie über die Wirkungen der Droge im Vorhinein aufgeklärt hatten, so daß sie entspannter damit umgehen konnten.5. S.19f Es wurden Fälle bekannt, in denen Personen durch LSD-Mißbrauch eine Psychose entwickelten, nachdem die anfängliche Panik aufgrund der Drogenerfahrung medikamentös unterdrückt worden war.6.

Kersti

 
Inhalt

Quellen

V4. Kersti: Merkwürdige Erfahrungen
V10. Kersti: Bilde ich mir meine übersinnlichen Fähigkeiten nur ein?
V74. Kersti: Feinstoffliche Wahrnehmung als Synästhesie
V94. Kersti: Eine Sammlung sämtlicher denkbarer Verrücktheiten
V112. Kersti: Telepatie: Jemand, der mich versteht
V113. Kersti: Aura: Wenn niemand eine Antwort weiß
V114. Kersti: Ausgrenzung: Ich bin zu stolz, um gegen mein Gewissen zu handeln
V115. Kersti: Fantasy: Was mich an Darkover am Meisten faszinierte
V116. Kersti: Telepatische Spiele
V117. Kersti: Wünschelrutengehen
V144. Kersti: Geld als Sucht
V145. Kersti: ... eine in den Raum gesprochene Bitte
V146. Kersti: Wahre Weisheit klingt naiv
V147. Kersti: Erst ihr Gutes macht Sekten gefährlich
V220. Kersti: Es gibt zwei grundsätzlich verschiedene Methoden, Karten zu legen
V236. Kersti: Der Gedankenkristall und die Zeitenwende
V240. Kersti: Intuition
V243. Kersti: Ist die Schulmedizin wirklich so schlecht, wie das hier auf meiner Internetseite erscheint?
V245. Kersti: Satire: Drogenübertragung durch den Bildschirm
V246. Kersti: Esoterik und Exoterik
V253. Kersti: Manchmal frage ich mich: "Leben wir überhaupt in derselben Welt?"
V254. Kersti: Entwickelt sich bei uns eine multikulturelle Gesellschaft?
V255. Kersti: Einer wissenschaftlichen Überprüfung standhalten...
V256. Kersti: Warum hat ein Gedankenkristall mindestens sechs Dimensionen?
V257. Kersti: Leben in zwei getrennten Welten
V265. Kersti: Der Unterschied zwischen Kopfblind und verblendet
V266. Kersti: Wieso mir der Begriff "Kopfblind" gefällt
V267. Kersti: Aurensehen: Wahrnehmung, für die unserer Sprache Worte fehlen
V268. Kersti: Kostenlose Homepages: Vorsicht Diebstahl geistigen Eigentums
V269. Kersti: Geschichtsschreibung durch lesen in der Akascha-Chronik: Die Welt ist ganz anders...
V270. Kersti: Fehler bei früheren Leben: Weltbilder, Beispiel Atlantis
V271. Kersti: Was ist Zufall?
V272. Kersti: Evolution?
V273. Kersti: Wann entsteht eine neue Art?
V274. Kersti: Wie schnell entstehen neue Arten?
V275. Kersti: Evolution: Das Leben mußte entstehen - nur warum?
V276. Kersti: Morphogenetische Felder
V277. Kersti: Das Prinzip der Narrenfreiheit
V278. Kersti: Die kleinen grauen in den UFO's lügen
V279. Kersti: Reine Rohkost?
V280. Kersti: Bloß keine Kohlehydrate, 32 mal kauen oder Trennkost
V284. Kersti: Was läuft bei Reiki falsch?
V287. Kersti: Machtmißbrauch bei Reiki
V292. Kersti: Populärwissenschaftliche Bücher?
V293. Kersti: Ist es verboten Heilungsversprechen zu geben?
V319. Kersti: Was heißt "Ichlosigkeit"?
V320. Kersti: Im oberen Teil der Brücke wird man verrückt!

Ein Text von Kersti Nebelsiek, Alte Wilhelmshäuser Str. 5, 34376 Immenhausen - Holzhausen, Tel.: 05673/1615, http://www.kersti.de/, Kersti_@gmx.de
Da ich es leider nie schaffe, alle Mails zu beantworten, schon mal im Voraus vielen Dank für all die netten Mails, die ich von Lesern immer bekomme.
Werbung - auch in Form spiritueller Newsletter - ist nicht erwünscht und ich bin nicht damit einverstanden, daß diese Adresse für Werbezwecke gespeichert wird.